Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australian Open, 2. Runde (ausgewählte Resultate)

Männer:

Istomin (USB) – Djokovic (SRB) 7:6 5:7 2:6 7:6 6:4
Raonic (CAN) – Muller (LUX) 6:3 6:4 7:6
Bautista Agut (ESP) – Nishioka (JPN) 6:2 6:3 6:3
Dimitrov (BUL) – Hyeon (KOR) 1:6 6:4 6:4 6:4
Gasquet (FRA) – Berlocq (ARG) 6:1 6:1 6:1
Monfils (FRA) – Dolgopolow (UKR) 6:3 6:4 1:6 6:0
Nadal (ESP) – Baghdatis (ZYP) 6:3 6:1 6:3​

Frauen:

Wozniacki (DEN) – Vekic (CRO) 6:1 6:3

S. Williams (USA) – Safarov (CZE) 6:3 6:4

Bacsinszky (SUI) – Kovinic (MON) 6:1 7:6

Nadal zu später Stunde souverän, Bacsinszky überrascht weiter



Schicke uns deinen Input
Sportredaktion
Das war's für heute!
Damit verabschiede ich mich für heute. Morgen geht's weiter, ich hoffe, ihr seid dann wieder dabei.




Hier geht's zum kompletten Programm von morgen Freitag mit Federer, Wawrinka, Bouchard und Murray.
Treffen der Generationen
Nadal trifft in der nächsten Runde übrigens auf den Deutschen Alexander Zverev, der am Hopman Cup Roger Federer geschlagen hat. Das sagt der Spanier im Platzinterview dazu:
Nadal on track
Rafael Nadal ist auf Kurs in Richtung 3. Runde. Der Australian-Open-Champion aus dem Jahr 2009 führt gegen den Zyprioten Marcos Baghdatis souverön 6:3, 4:0. Da hilft es Baghdatis auch nicht, dass er vor dem Match offenbar mehr Zielwasser getrunken hat ... Armes KIA-Schild.
Serena ohne Satzverlust in Runde 3
Serena Williams lässt Lucie Safarova keine Chance. Beeindruckend, wie gut die Amerikanerin in dieser frühen Phase des Turniers schon in Form ist ...
Fognini nicht mehr on fire!
Fabio Fognini verliert den Marathon-Match gegen Benoit Paire mit 6:7, 6:4, 3:6, 6:3, 3:6. Das war beste Unterhaltung: Selten spielen zwei so talentierte Spieler gegeneinander, die so sehr von ihren Emotionen abhängig sind.
Fognini on fire!
Auf Showcourt 3 befinden sich die beiden «Bad Boys» Fabio Fognini und Benoit Paire im fünften Satz. Die heisse Phase beginnt, es steht 6:7, 6:4, 3:6, 6:3, 1:1 aus Sicht von Fognini.
Bacsinszky erst souverän, dann mit viel Kampf weiter
Timea Bacsinszky übertrifft in Melbourne weiter ihre eigenen Erwartungen. Die Lausannerin, die vor dem Turnier noch an einer Bauchmuskelzerrung gelitten hat, schlägt die Montenegrinerin Danka Kovinic (WTA 68) in zwei Sätzen und 101 Minuten mit 6:1 und 7:6. In der 3. Runde trifft Bacsinszky auf die Australierin Daria Gavrilova (WTA 26), gegen die sie beide bisherigen Begegnungen knapp verloren hat.

Im ersten Satz dominiert die Schweizer Weltnummer 15 die hart, aber unkonstant schlagende Kovinic deutlich. Im zweiten gerät sie mit einem Break zum 4:5 in Rückstand und wehrt im folgenden Game einen Satzball mit einem mutigen Netzangriff ab. Auch im Tiebreak holt die 27-jährige Schweizerin ein 1:4 auf, ehe sie den ersten Matchball mit einem Rückhand-Winner nutzt.
Bacsinszky tut sich plötzlich schwer
Wir blicken mal wieder kurz auf Court 8. Dort ist der Lauf von Timea Bacsinszky plötzlich etwas ins Stocken geraten. Die Montenegrinerin Danka Kovinic (WTA 68) leistet nach dem 1:6 im ersten Satz etwas mehr Gegenwehr. Momentan steht es 5:5 im zweiten Satz.
Djokovic an der Pressekonferenz
So, jetzt ist Novak Djokovic an der Pressekonferenz aufgetaucht: «Klar, Denis war der Underdog, aber er zeigte keine Nerven in den entscheidenden Momenten – auch dank seiner Erfahrung. Er war heute einfach besser.»
Ihr wollt Statistiken?
Bitteschön! Novak Djokovic hat übrigens mehr Punkte gewonnen als Denis Istomin. Und zwar sieben mehr!
Erste Einordnung
Übrigens: Letztmals hat Novak Djokovic am Australian Open vor 11 Jahren die 3. Runde nicht erreicht. Die Weltnummer 2 ist mit sechs Titeln Rekordsieger in Melbourne. Nach dem er zwischen 2009 und 2016 bei 28 Grand-Slam-Turnieren in Folge immer mindestens die Viertelfinals erreicht hat, scheitert er nun aber zum zweiten Mal in drei Major-Events ungewohnt früh. In Wimbledon 2016 hat er, ebenfalls als Titelverteidger, in der 3. Runde gegen Sam Querrey verloren.
Djokovics Grand-Slam-Bilanz:
Gegen einen Spieler ausserhalb der Top 100 hat Djokovic letztmals vor sieben Jahren verloren. Das war 2010 beim Heimturnier in Belgrad, als Djokovic im Viertelfinal gegen Landsmann Filip Krajinovic nach dem ersten Satz aufgeben musste.
Falls ihr es verpasst habt ...
... das Platzinterview mit Denis Istomin. «Es tut mir leid für Novak, aber ich habe heute einfach wirklich gut gespielt», entschuldigt sich der Usbeke beim Serben. Auf Reaktionen von Novak Djokovic müssen wir leider bis zur Pressekonferenz warten.
Unterdessen auf Court 8
Timea Bacsinszky gewinnt den ersten Satz gegen die Montenegrinerin Danka Kovinic (WTA 68) souverän 6:1. Die Schweizerin ist zwar oft in der Defensive, überrascht ihre Gegnerin aber immer wieder mit ihrem variantenreichen Schlagrepertoire.
epa05723384 Timea Bacsinszky of Switzerland reacts during her women's Singles first round match against Camila Giorgi of Italy at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 17 January 2017.  EPA/FILIP SINGER
Djokovic ist raus!
Das Australian Open in Melbourne hat seine erste Sensation! Titelverteidiger Novak Djokovic (ATP 2) unterliegt in der 2. Runde dem Usbeken Denis Istomin, der Nummer 117 der Weltrangliste, 6:7 (8:10), 7:5, 6:2, 6:7 (5:7), 4:6. Djokovic, der das Turnier in Melbourne bereits sechsmal gewonnen hat, ist es die früheste Niederlage an einem Grand-Slam-Turnier seit Wimbledon 2008.

Der Matchball:


Die Freude bei Istomin:
40:15
Zwei Matchbälle für Istomin!
30:15
Djokovic ist noch da.
30:0
Noch zwei Punkte, dann ist Djokovic draussen.
15:0
Istomin legt bei eigenem Aufschlag vor.
Djokovic verkürzt nochmals
Der Serbe bringt seinen Service durch, braucht jetzt aber ein Break, um nicht vorzeitig aus dem Turnier auszuscheiden. Im nächsten Game tickere ich jeden Punkt, versprochen!
5:3 für Istomin im fünften Satz
O là là! Wie will sich Djokovic hier noch retten? Istomin zeigt überhaupt keine Nerven und liegt jetzt 5:3 vorne. Ein Game fehlt ihm noch, ein Game!
Istomin bestätigt das Break ...
... zwei Games fehlen dem Usbeken zur grössten Sensation der Australian Open aller Zeiten. Das sag ich jetzt einfach mal so! 6:7, 7:5, 6:2, 6:7, 2:4 steht aus Sicht des Serben.
epa05729396 Novak Djokovic of Serbia in action against Denis Istomin of Uzbekistan during their Men's Singles second round match at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 19 January 2017.  EPA/DEAN LEWINS AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Bacsinszky mit Traumstart
Unterdessen hat auch die Partie von Timea Bacsinszky gegen die Montenegrinerin Danka Kovinic (WTA 68) begonnen. Die Schweizerin liegt nach wenigen Minuten bereits 2:0 in Führung.
Switzerland's Timea Bacsinszky celebrates after defeating Italy's Camila Giorgi during their first round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Tuesday, Jan. 17, 2017. (AP Photo/Kin Cheung)
Alles noch in der Reihe im fünften
1:1 steht es nach zwei Games im fünften Satz zwischen Novak Djokovic und Denis Istomin. Der Serbe liegt bei Aufschlag Istomin 0:40 zurück, kommt dann aber auf Einstand heran. Doch der Usbeke zeigt hier keine Nerven!
Tennis - Australian Open - Melbourne Park, Melbourne, Australia - 19/1/17 Serbia's Novak Djokovic changes his shoes while sitting next to his rackets during his Men's singles second round match against Uzbekistan's Denis Istomin. REUTERS/Issei Kato TPX IMAGES OF THE DAY
Djokovic muss tatsächlich in den fünften Satz
Denis Istomin hat doch noch einen Satzball genützt, seinen fünften! Der Usbeke gewinnt das Tiebreak des vierten Satz mit 7:5 und zwingt Novak Djokovic so in die Verlängerung. Uff, das wird spannend! 4:10 Stunden sind bereits gespielt! Und Istomin läuft jetzt heiss! 6:7, 7:5, 6:2 und 6:7 steht aus der Sicht von Djokovic.
Karlovic ist durch, Bacsinszky steht bereit
Ivo Karlovic hat sein Zeitrunden-Spiel auf Platz 8 gegen den Australier Andrew Whittington mit 6:4, 6:4, 6:4 gewonnen. Die Partie von Timea Bacsinszky gegen die Montenegrinerin Danka Kovinic (WTA 68) beginnt also in Kürze.
Fabio Fognini, wie er leibt und lebt
Djokovic wehrt wieder Satzball ab
Wie schon im zweiten steht Novak Djokovic auch im vierten Durchgang mit dem Rücken zur Wand. Beim Stand von 4:5 und 30:40 bei eigenem Aufschlag muss er gegen Denis Istomin einen Satzball abwehren. Wieder gelingt es der Weltnummer 2, diesmal mit Mithilfe von Istomin. 6:7, 7:5, 6:2 und 6:6 steht es nun aus Sicht des «Djokers».
Hingis/Vandeweghe locker weiter
Martina Hingis hat im Frauen-Doppel die 2. Runde erreicht. Mit Doppelparterin Coco Vandeweghe setzt sich die «Swiss Miss» gegen das Duo Jelena Jankovic/Janina Wickmayr mit 6:3,6:4 durch. Beeindruckende Kulisse übrigens ...
Naja, Grand-Slam-Niveau ist das nicht ...
Wie bitte?! 2 von 23 ersten Aufschlägen im Feld? Immerhin hat Anna Blinkova einen Punkt damit gemacht. Am Ende stand es übrigens 0:2, 2;6 aus ihrer Sicht.
Djokovic wieder in Nöten – aber nur vorübergehend
Es will einfach nicht so richtig bei Novak Djokovic. Der Serbe wirkt trotz 2:1-Satzführung genervt und gerät im vierten Satz prompt 0:3 in Rückstand. Doch mit dem fünften Satz vor Augen reisst sich der «Djoker» nochmals zusammen und schafft wenig später das Re-Break zum 3:4.
epa05729393 Novak Djokovic of Serbia reacts during his Men's Singles second round match against Denis Istomin of Uzbekistan at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 19 January 2017.  EPA/DEAN LEWINS AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Monfils mit frechem Kunststückchen
Auch im Einsatz war heute Gael Monfils. Gegen den Ukrainer Alexander Dolgopolow hat der Franzose in vier Sätzen gewonnen, den letzten holt er sich mit 6:0. Da kann man auch einmal einen solchen Schlag einstreuen. Ganz frech, wie er den Ball hinter seinem Rücken hindurch spielt!
Djokovic holt sich den dritten Satz locker
So, Novak Djokovic nimmt offenbar langsam Fahrt auf. Den dritten Durchgang holt er sich dank einem Doppelbreak souverän mit 6:2. Damit führt er mit 2:1-Sätzen und wir schauen das herrliche GIF aus der Zeit an, als der «Djoker» noch nicht so entspannt aufspielte.
Bacsinszky heute um 8.30 Uhr
Die einzige Schweizerin, die heute Donnerstag im Einsatz steht, ist Timea Bacsinszky. Die Lausannerin trifft in ihrem Zweitrunden-Spiel ab 8.30 Uhr auf die Montenegrinerin Danka Kovinic (WTA 68). Die Partie findet auf Aussenplatz 8 statt, dort spielt derzeit aber noch Marathon-Mann Ivo Karlovic gegen den Australier Andrew Whittington.
Switzerland's Timea Bacsinszky makes a forehand return to Italy's Camila Giorgi during their first round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Tuesday, Jan. 17, 2017. (AP Photo/Kin Cheung)
Istomin leistet weiterhin erbitterten Widerstand
Djokovic hat sich gerade noch gefangen, aber das hier ist noch lange nicht vorbei ...
Federer spielt am Freitag in der Night Session
Frohe Kunde für die Schweizer Tennis-Fans: Die Drittrunden-Partie zwischen Roger Federer und Tomas Berdych wird am Freitag in der Night Session stattfinden. Das heisst, die beiden kämpfen ab ca. 10.30 Uhr um den Achtelfinal-Einzug. Etwas früher muss Stan Wawrinka ran. Sein Duell mit Viktor Troicki beginnt ca. um 4.30 Uhr. Es ist die dritte Partie der Day Session in der Rod-Laver-Arena.
Der Einsatzplan in der Rod-Laver-Arena vom Freitag:
Djokovic verhindert kapitalen Rückstand
Völlig überraschend verliert Novak Djokovic in seiner Zweitrunden-Partie gegen den Usbeken Dennis Istomin den ersten Satz mit 6:7 und auch im zweiten Durchgang gerät die serbische Weltnummer 2 in arge Nöte. Beim Stand von 4:5 und eigenen Aufschlag muss er zwei Satzbälle zum 0:2-Rückstand abwehren. Dank zwei starken ersten Aufschlägen gelingt dies auch. Danach dreht der «Djoker» auf und holt sich den zweiten Satz mit 7:5.

So wehrte Djokovic die beiden Satzbälle ab.
Roanic ohne Probleme
Auch bei den Männer geben sich die Favoriten keine Blösse. Der an Nummer 3 gesetzte Milos Roanic erledigt die schwierige Aufgabe gegen den Luxemburger Gilles Muller ohne Satzverlust. Auch Roberto Bautista Agut (ESP/13) und Richard Gasquet (FRA/18) siegen ohne Probleme. Einen Durchgang abgeben muss Geheimfavorit Grigor Dimitrov (BUL/15), der gegen den Südkoreaner Chung Hyeon den ersten Satz 1:6 verliert, dann aber aufdreht und noch locker in die 3. Runde einzieht.
Canada's Milos Raonic eyes on the ball for a return to Luxembourg's Gilles Muller during their second round match at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 19, 2017. (AP Photo/Aaron Favila)
Stans Schatz ausgeschieden
Donna Vekic muss die Segel in Melbourne bereits streichen. Die Freundin von Stan Wawrinka verliert gegen die ehemalige Weltnummer 1 Caroline Wozniacki 1:6, 3:6. Und das obwohl ihr Schatz auf der Tribüne eifrig mitgefiebert und seine Partnerin kräftig unterstützt hat.
epa05729298 Caroline Wozniacki of Denmark (L) is congratulated on her win by Donna Vekic of Croatia (R) during round two of the Women's Singles at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Victoria, Australia, 19 January 2017.  EPA/DEAN LEWINS  AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
Cibulkova und Pliskova locker weiter
Guten Morgen liebe Tennis-Freunde! Hier ein kurzes Update, was in der Nacht so alles los war in Melbourne. Bei den Frauen sind die grossen Überraschungen ausgeblieben. Die Weltranglisten-Fünfte Karolina Pliskova feiert gegen die russische Qualifikantin Anna Blinkova einen klaren 6:0, 6:2-Erfolg. Die Tschechin, im Vorjahr im Finale der US Open, trifft nun auf die Lettin Jelena Ostapenko (6:3, 6:1 gegen Putintseva/KAZ). Auch WTA-Championship-Siegerin Dominika Cibulkova steht unter den letzten 32: Die an sechs gesetzte Slowakin schlägt die Taiwanesin Hsieh Su-Wei 6:4, 7:6 (8).
epa05729445 Dominika Cibulkova of Slovakia drops to court as she makes a fist and screams in triumph as she wins against Hsieh Su-Wei of Taiwan during round two of the Women's Singles at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 19 January 2017.  EPA/MADE NAGI

Die besten Bilder des Australian Open 2017

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Federer überrascht mit Rücktritt-Andeutung: «Es wäre ein unglaublicher Schlusspunkt»

Roger Federer gab sich an den «Sports Awards» am Sonntagabend im SRF-Studio in Zürich gewohnt eloquent. Einzelne Aussagen des zum besten Schweizer Sportler der letzten 70 Jahre gewählten Baselbieters lassen allerdings Raum für Spekulationen.

Um Roger Federer war es ruhig geworden in den letzten Monaten. Öffentliche Auftritte des Superstars gab es kaum, und wenn nur am Rande von Werbe- und PR-Aktionen. Informationen zu seiner Verletzung und dem Stand der Rehabilitation nach seiner zweiten Knie-Arthroskopie im Juni flossen spärlich, auch aus seinem direkten Umfeld war kaum etwas zu vernehmen.

Auch in den sozialen Medien äusserte sich Federer zurückhaltend, nachdem er im Lockdown im Frühjahr sehr aktiv gewesen war und unter anderem …

Artikel lesen
Link zum Artikel