Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 24. Runde

Hannover – Leverkusen 1:1

Schalke – Hoffenheim 4:0

Gladbach – Augsburg 1:2

Stuttgart – Braunschweig 2:2

HSV – Frankfurt 1:1

Wolfsburg – Bayern 1:6

Nürnberg – Bremen 0:2

Nach Rückstand zum 6:1-Erfolg

Mit diesem kuriosen Shaqiri-Tor beginnt die grosse Bayern-Show in Wolfsburg

Leader Bayern überfährt Wolfsburg und gewinnt mit 6:1. Der HSV und Stuttgart bleiben nach ihren Unentschieden im Tabellenkeller, Mönchengladbach verliert zuhause gegen die erstaunlichen Augsburger.



Mensch Meier, wie schlecht sind die denn?!

Wolfsburg – Bayern: Unaufhaltsame Münchner

Sechs Mal musste Diego Benaglio gegen den souveränen Leader hinter sich greifen. Naldo erzielte nach 17 Minuten und einem starken Beginn der Wolfsburger die verdiente Führung für das Heimteam. Mit diesem kuriosen «Flipperkasten-Tor» durch Xherdan Shaqiri, der mit dem Oberschenkel traf, glichen die Bayern zehn Minuten später aus:

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Youtube/abed makrem

Nach der Pause drehten die Bayern gewaltig auf, Wolfsburg brach ein. Je zwei Mal Thomas Müller und Mario Mandzukic sowie Franck Ribéry sorgten für die Deklassierung des VfL.

Shaqiri erlebte die Toreflut auf der Ersatzbank, er wurde zehn Minuten nach der Pause ausgewechselt. Aufgestellt hatte ihn Trainer Pep Guardiola als Spielmacher, hinter der Spitze Müller und mit Ribéry und Robben an der Seite. Nach 24 Runden haben die Bayern 22 Siege und zwei Unentschieden auf dem Konto. Das 6:1 in Wolfsburg war der 16. Vollerfolg in Serie.

Aber nicht mehr in dieser Saison.

HSV – Frankfurt: Schwalbe sorgt für Hamburger Frühling

Der Ex-Basler Jacques Zoua erinnerte sich in der 72. Minute an den Physikunterricht: weil die Erdanziehungskraft zu stark war, legte er sich im Strafraum hin: Penalty. Hakan Calhanoglu besorgte für die kriselnden Hamburger den Ausgleich zum 1:1. Alexander Madlung hatte die Eintracht, bei der Barnetta verwarnt und eine Viertelstunde vor Schluss ausgewechselt wurde, vor der Pause sehenswert in Führung gebracht.

Vielleicht kann @PhilippDahm weiterhelfen, der HSV-Edelfan in unserer Redaktion.

Schalke – Hoffenheim: Der «Hunter» trifft dreifach

Doppeltorschütze Klaas-Jan Huntelaar erlaubte es sich, einen Penalty äusserst schwach zu treten, denn zu jenem Zeitpunkt führte Schalke bereits mit 2:0. Später erhöhte der Ex-Hoffenheimer Cinedu Obasi und nach 79 Minuten markierte Huntelaar doch noch sein drittes Tor der Partie zum 4:0-Endstand.

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Youtube/Aranan adam

Stuttgart – Braunschweig: Kellerkinder teilen Punkte

Der VfB siecht weiter vor sich hin und schwebt in akuter Abstiegsgefahr. Zuhause gegen Eintracht Braunschweig kam Stuttgart nicht über ein 2:2 hinaus. Maxim und Harnik hatten die Gästeführung durch Hochscheidt noch vor der Pause in ein 2:1 umgewandelt. Doch Ermin Bicakcic glich in der 82. Minute zum Endstand aus.

Hach, herrlich!

Hannover – Leverkusen: Rudnevs auf und davon

Bayer Leverkusen kam auswärts zu einem glücklichen Punkt und verpasste es, zumindest vorübergehend wieder am Zweitplatzierten Borussia Dortmund vorbei zu ziehen. Leverkusen konnte nun schon im neunten Pflichtspiel hintereinander nicht gewinnen. Gonzalo Castro hatte Bayer in Führung geschossen, fünf Minuten später griff niemand Artjoms Rudnevs an, also erzielte der Lette dieses wunderschöne Tor:

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Youtube/Jannis Schmidt

Gladbach – Augsburg: Ein zlatanesques Tor

Der Ausgleich zum 1:1 durch Halil Altintop war aus neutraler Sicht das Highlight der Partie. Hahn brachte den Ball mit dem Kopf vors Tor, dort verrenkte der Türke seinen Körper als wäre er der leibhaftige Zlatan Ibrahimovic. Rafael hatte Borussia Mönchengladbach in Führung geschossen, nach einem blitzsauberen Konter sorgte Tobias Werner zehn Minuten vor Schluss für den 2:1-Auswärtssieg der Augsburger, die mit der Europa League liebäugeln dürfen. Gladbach hingegen blieb zum neunten Mal in Folge ohne Sieg.

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Youtube/FOOTBALL GOALS

Nürnberg – Bremen: Pfosten, Nachschuss, drin das Ding

Nach seinem Doppelpack beim 2:2 der Schweiz gegen Kroatien ging Stürmer Josip Drmic im Abendspiel der Bundesliga leer aus. Werder Bremen siegte in Nürnberg mit 2:0 und legte eine Differenz von acht Punkten zwischen sich und dem Relegationsplatz. Das Prädikat «Extraklasse» verdient das Führungstor durch Franco Di Santo. Er traf mit einer Direktabnahme, nachdem der Ball nach einem Pfostenknaller von Aaron Hunt zurück ins Feld sprang.

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Youtube/Sport247

Kurztelegramme

Hannover - Bayer Leverkusen 1:1 (1:1). - 46'600 Zuschauer. - Tore: 28. Castro 0:1. 33. Rudnevs 1:1. - Bemerkungen: Leverkusen mit Derdiyok (ab 79.). 5. Leno (Bayer Leverkusen) wehrt Foulpenalty von Huszti ab.

Schalke - Hoffenheim 4:0 (2:0). - 60'604 Zuschauer. - Tore: 6. Huntelaar 1:0. 28. Huntelaar 2:0. 55. Obasi 3:0. 79. Huntelaar 4:0. - Bemerkung: 31. Casteels (Hoffenheim) wehrt Foulpenalty von Huntelaar ab.

Borussia Mönchengladbach - Augsburg 1:2 (1:1). - 49'622 Zuschauer. - Tore: 5. Raffael 1:0. 35. Altintop 1:1. 81. Werner 1:2. - Bemerkung: Mönchengladbach ohne Xhaka (gesperrt), Augsburg ohne Hitz (rekonvaleszent).

VfB Stuttgart - Eintracht Braunschweig 2:2 (2:1). - 59'000 Zuschauer. - Tore: 24. Hochscheidt 0:1. 30. Maxim 1:1. 35. Harnik 2:1. 83. Bicakcic 2:2. - Bemerkungen: Eintracht Braunschweig (ab 67.) mit Ademi, ohne Khelifi (verletzt). 52. Davari (Braunschweig) wehrt Foulpenalty von Gentner ab.

Hamburger SV - Eintracht Frankfurt 1:1 (0:1). - 51'191 Zuschauer. - Tore: 28. Madlung 0:1. 72. Calhanoglu (Foulpenalty) 1:1. - Bemerkung: Hamburg mit Djourou, Eintracht Frankfurt mit Schwegler und Barnetta (bis 76./verwarnt).

Wolfsburg - Bayern München 1:6 (1:1). - 30'000 Zuschauer. - Tore: 17. Naldo 1:0. 26. Shaqiri 1:1. 63. Müller 1:2. 67. Mandzukic 1:3. 71. Ribéry 1:4. 79. Müller 1:5. 80. Mandzukic 1:6. - Bemerkung: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez, ohne Klose (Ersatz), Bayern München mit Shaqiri (bis 56.).

Nürnberg - Werder Bremen 0:2 (0:1). - 40'608 Zuschauer. - Tore: 39. Di Santo 0:1. 68. Bargfrede 0:2. - Bemerkung: Nürnberg mit Drmic und Angha (verwarnt).

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel