DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 28. Runde

Bayern München – Hoffenheim 3:3 (3:2)

Stuttgart – Dortmund 2:3 (2:1)

Leverkusen – Braunschweig 1:1 (0:0)

Wolfsburg – Frankfurt 2:1 (0:1)

Mainz 05 – Augsburg 3:0 (2:0)

Freiburg – Nürnberg 3:2 (1:2)

MUNICH, GERMANY - MARCH 29:  Xherdan Shaqiri of Muenchen celebrates a goal during the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and 1899 Hoffenheim at Allianz Arena on March 29, 2014 in Munich, Germany.  (Photo by Lennart Preiss/Bongarts/Getty Images)

Bild: Bongarts

Bundesliga, 28. Runde

Trotz Shaqiris Tor und Assist kommt es zum ersten Bayern-Unentschieden seit dem Oktoberfest – Drmic und Mehmedi per Penalty erfolgreich

In der 28. Runde der Bundesliga kommt Bayern nicht über ein Unentschieden hinaus. Der frischgebackene deutsche Meister spielt zuhause gegen Hoffenheim 3:3, zwei Skorerpunkte gehen dabei auf das Konto von Shaqiri.



Bayern – Hoffenheim: Shaqiri glänzt bei Unentschieden

Bayern München musste nach durchschnittlichen Startminuten nach 23 Minuten einen Gegentreffer einstecken. Modeste entwischte der gesamten Hintermannschaft und schob im zweiten Anlauf zum 1:0 ein.

– Doch wer den Meister reizt, muss mit einer starken Reaktion rechnen. Diese folgte sofort: Xherdan Shaqiri setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte zum richtigen Zeitpunkt zur Mitte, wo Claudio Pizarro mit dem Kopf zum 1:1 verwerten konnte.

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: vine

– Und die Shaqiri-Show ging weiter. Nur drei Minuten nach dem Assist zum Ausgleich traf der Schweizer gleich selbst zum 2:1-Führungstreffer. Dieses Mal bereitete Pizarro vor, der den Ball vor Shaqiris Füsse prallen liess.

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: dailymotion

– Nachdem die Münchner munter weitermachten und zum 3:1 durch Doppeltorschütze Pizarro kamen, fiel der schönste Treffer der Partie. Sejad Salihovic traf herrlich per Freistoss gegen Bayerns Ersatztorhüter Tom Starke in die Maschen.

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: vine

– Es kam noch dicker. Roberto Firmino erzielte in der 75. Minute das 3:3. Zum ersten Mal in dieser Saison musste Bayern somit mehr als zwei Gegentreffer verkraften. Und weil beiden Teams kein Tor mehr gelang, verliessen die Bayern das erste Mal seit dem fünften Oktober 2013 das Feld nicht als Sieger in der Bundesliga.

Freiburg – Nürnberg: Freiburg setzt sich von Nürnberg ein wenig ab

– Der SC Freiburg verschafft sich mit einem 3:2-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg im Abstiegskampf der Bundesliga etwas Luft. Im intensiven Duell treffen auch Josip Drmic und Admir Mehmedi.

– Drmic bestätigte seinen Ruf als Nürnberger-Torgarant verwandelte kurz vor der Pause einen Foulpenalty souverän zur zweiten Führung für die Gäste.

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: dailymotion

– Ebenso nervenstark zeigte sich in der 53. Minute sein Nationalmannschaftskollege Admir Mehmedi, der den zweiten Penalty der Partie zum 2:2 für Freiburg nutzte. Matchentscheidend war aber das Traumtor von Felix Klaus (65.) dank welchem die Freiburger aus der sehr umkämpften und unterhaltsamen Partie als Sieger hervorgingen und in der Tabelle neu fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz aufweisen.

Leverkusen – Braunschweig: Punkteteilung macht keinen glücklich

– Das Spiel zwischen dem Tabellenschlusslicht und dem viertplatzierten Leverkusen endete 1:1. Kurz nach der Pause trifft Reichel mit seinem ersten Bundesligator zum 1:0 für Eintracht Braunschweig. Seine Direktabnahme ist mehr als sehenswert.

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: dailymotion

– Stefan Kiessling konnte kurz darauf dank einem Handspenalty ausgleichen. Trotz weiteren Chancen auf beiden Seiten endete die Partie 1:1 unentschieden. Die Punkteteilung bringt keinem Team wirklich etwas. Braunschweig bleibt auf dem letzten Tabellenrang sitzen, während Leverkusen wichtige Punkte im Kampf um die Champions-League-Plätze verliert.

Stuttgart – Dortmund: Reus mit Tripple

– Im Abstiegskampf bahnte sich ein wichtiger Sieg Stuttgarts an, das gegen Borussia Dortmund bereits nach 19 Minuten 2:0 führte.

– Doch die Dortmunder drehten das Spiel dank drei Toren von Marco Reus und holten sich in der Tabelle Platz 2 von Schalke 04 wieder zurück.

Borussia Dortmund's Marco Reus celebrates a goal during the German first division Bundesliga soccer match against Stuttgart in Stuttgart March 29, 2014.  REUTERS/Michaela Rehle (GERMANY - Tags: SPORT SOCCER) DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER GAME. IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED AT ANY TIME. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050

Bild: Keystone

Mainz 05 – Augsburg: Kurioses Eigentor von Hitz

– Viel Pech hatte Marwin Hitz im Tor des FC Augsburg, dem gegen Mainz ein kurioses Eigentor gutgeschrieben wurde. Einen tückischen, abgefälschten Schuss konnte der Schweizer noch an den Pfosten lenken, doch dann ging der Klärungsversuch von Matthias Ostrzolek gründlich in die Hose. Der Verteidiger schoss seinem Torhüter voll ins Gesicht, von wo aus der Ball zum 0:2 über die Linie ging.

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: vine

– Letztlich ging das Direktduell im vorderen Mittelfeld mit 3:0 verdient an die Mainzer.

Wolfsburg – Frankfurt: Naldo ballert die Wölfe zum Heimsieg

– Frankfurt lag gegen Wolfsburg in Führung. Stefan Aigner traf bereits in der 11. Minute nach einer Vorlage von Tranquillo Barnetta. In der zweiten Halbzeit wurde der Eintracht wegen einer vermeintlichen Offsideposition das zweite Tor zu Unrecht aberkannt und zu allem Übel konnte Ivica Olic nur wenig später ausgleichen.

– Die Wolfsburger, ohne den verletzten Diego Benaglio, waren nicht besser, gingen aber dank einem Geniestreich von Naldo doch noch als Sieger vom Platz. Der Brasilianer traf kurz vor Schluss aus der Distanz perfekt ins Lattenkreuz.

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: dailymotion

Kurztelegramme

Bayern München - Hoffenheim 3:3 (3:2). - 71'000 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 23. Modeste 0:1. 31. Pizarro (Shaqiri) 1:1. 34. Shaqiri 2:1. 40. Pizarro 3:1. 44. Salihovic 3:2. 75. Firmino 3:3. - Bemerkung: Bayern mit Shaqiri.

Bayer Leverkusen - Eintracht Braunschweig 1:1 (0:0). - 26'000 Zuschauer. - Tore: 47. Reichel 0:1. 53. Kiessling (Handspenalty). - Bemerkungen: Eintracht Braunschweig ohne Ademi (Ersatz) und Khelifi (verletzt), Bayer Leverkusen ab 75. mit Derdiyok.

VfB Stuttgart - Borussia Dortmund 2:3 (2:1). - 60'000 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 9. Gentner 1:0. 19. Harnik 2:0. 30. Reus 2:1. 68. Reus (Foulpenalty) 2:2. 83. Reus 2:3. - Bemerkung: Rote Karte gegen Niedermeier (Stuttgart/Notbremse).

Wolfsburg - Eintracht Frankfurt 2:1 (0:1). - 28'000 Zuschauer. - Tore: 11. Aigner 0:1. 69. Olic 1:1. 89. Naldo 2:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Rodriguez und bis 20. mit Klose (verletzt ausgeschieden), ohne Benaglio (verletzt), Eintracht Frankfurt bis 87. mit Barnetta, ohne Schwegler 

Mainz - Augsburg 3:0 (2:0). - 28'000 Zuschauer. - Tore: 23. Bungert 1:0. 38. Hitz (Eigentor). 83. Geis 3:0. - Bemerkung: Augsburg mit Hitz.

Freiburg - Nürnberg 3:2 (1:2). - 24'000 Zuschauer. - Tore: 7. Pogatetz 0:1. 23. Krmas 1:1. 45. Drmic (Foulpenalty) 1:2. 53. Mehmedi (Foulpenalty) 2:2. 65. Klaus 3:2. - Bemerkungen: Freiburg bis 89. mit Mehmedi und ab 81. mit Fernandes, Nürnberg mit Drmic und Angha. 94. Gelb-Rote Karte für Pogatetz (Nürnberg/Foul).

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel