Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Viertelfinal-Paarungen

Barcelona – Atlético Madrid

Real Madrid – Borussia Dortmund

Paris SG – Chelsea

Manchester United – Bayern München

Champions-League-Auslosung

Das sind die Viertelfinal-Paarungen: Barca–Atlético, Real–BVB, PSG–Chelsea, ManU–Bayern

Die Entscheidung der Paarungen ist in einer überraschend zackigen Auslosung gefallen. Der Uefa-Twitter-Skandal blieb aus, auf uns warten hochklassige Partien. Wer wird sich durchsetzen und in die Halbfinals vorstossen?



Schicke uns deinen Input
Quentin Aeberli
Fertig, Schluss
Ich will Sie nicht weiter aufhalten. Suchen Sie was zu essen und setzen Sie sich um 13 Uhr wieder vor den watson-Ticker. Dann nämlich wird der Gegner von Basel ausgelost. Bis dann.
Wie wollen Sie BRB stoppen?
«Ronaldo, Benzema und Bale? Wer ist das?» meint der Sprecher der Borussen!

Nein, das nicht, aber wäre unterhaltsamer gewesen als diese Standardantworten.
(BRB=Benzema, Ronaldo, Bale)
Real – BVB
Der letztjährige Halbfinal verspricht Tore und Spektakel. Im Hinspiel müssen die Borussen jedoch auf Lewandowski, der dazumal für die Entscheidung zugunsten der Deutschen sorgte, verzichten. Er ist gesperrt. Ausserdem fehlt der gelb-schwarzen Wand Spieler wie Götze (zu Bayern) und Gündogan (verletzt).
Surprise, Surprise
Die Uefa hat doch für keinen Skandal gesorgt. Ganz im ernst: Wie doof müsste man sein, die Resultate zu früh zu publizieren? Meine Meinung.
Was denken Sie?
Welche Teams werden sich in zwei Wochen, 1. und 2. April, durchsetzen, was denken Sie? Hinterlassen Sie einen Kommentar mit Ihren Tipps.

Mein Tipp: Barca, Real, PSG und Bayern.
Thatsit
Ja, thatsit. Es kommt weder zum Clásico noch zum Final des letzten Jahres.
Viertes Duell
Manchester United – Bayern München
Drittes Duell
Paris SG – Chelsea
Zweites Duell
Real Madrid – Borussia Dortmund
Erstes Duell
Barcelona – Atlético Madrid
Es wird gezogen
Jetzt solls los gehen! Achtung ...

Zu früh gefreut
Am liebsten gar keinen
Der Kommentator meinte gerade: PSG und Atlético wünscht man sich in dieser Verfassung nicht als Genger. Wen dann??

Ach ja, Manu.
Übertragung läuft ...
... spannend ists noch nicht. Falls Sie nicht schon alles wissen, hier gibts ein Roundup.
THE CHAAAMPIOOOONS
Gänsehaut pur, jedes Mal. Hochzeitsmusik? Aber natürlich!
Eurosport
Alle warten auf die Auslosung, der deutsche Sender Eurosport lässt sich aber noch Zeit. Da läuft noch Biathlon (wie Sie übrigens oben mitverfolgen können). Interessiert mich fast so fest wie die Zahl der Kalorien, die sich in meinem Döner verstecken.
Twitter-Panne bei Uefa?
Anscheinend soll die Uefa aus Versehen bereits die Viertelfinal-Paarungen bekannt gegeben haben. Falls die Paarungen ManU – Barca, BVB – Chelsea, Real – PSG und Bayern – Atlético heissen, hat die Uefa wohl ihren nächsten Skandal ...
ManU das Freilos?
Nicht unberechtigt träumen die nicht ManU-Fans von einem Duell gegen die roten Täufelchen. Doch ist ManU wirklich das erhoffte Freilos? Immerhin ist es für die Engländer eine der letzten Chancen, ihre Saison zu retten.
Bild: Twitter
Gerüchteküche brodelt
Wie jedes mal machen Gerüchte den Umlauf, die Uefa habe die Entscheidung bereits getroffen. Ob es stimmt? Wir werden es nie erfahren. Es wäre mir lieber, würde es in unserer Redaktionsküche brodeln!
Vor der Auslosung
Um 12 Uhr beginnt die Auslosung. Gesetzte Teams gibt es keine, jede Mannschaft kann auf jede treffen. Mit dabei sind noch:
Barcelona
Real Madrid
Atlético Madrid
Bayern München
Borussia Dortmund
Chelsea
Manchester United
Paris St-Germain
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel