DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 1. Spieltag

Bayern München – Leverkusen 3:1 (2:0)

epa06150508 In the pouring rain Leverkusen's head coach Heiko Herrlich reacts during the German Bundesliga soccer match between FC Bayern Munich and Bayer 04 Leverkusen in Munich, Germany, 18 August 2017.  EPA/RONALD WITTEK (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)

Leverkusen-Trainer Heiko Herrlich mit Kapuze: Beim ersten Spiel der neuen Saison regnete es in Strömen. Bild: EPA/EPA

Bayern schlägt Bayer: Bundesliga-Start inklusive Videobeweis und Mehmedi-Tor

Bayern München strebt den sechsten Meistertitel in Folge an. Beim Eröffnungsspiel der neuen Spielzeit reicht dem Team von Carlo Ancelotti eine solide aber nicht gute Leistung zu den ersten drei Punkten. Admir Mehmedi erzielt das Anschlusstor für die «Werkself».



In der ersten Partie der 55. Bundesliga-Saison sorgen zwei ehemalige Hoffenheimer für die frühe Führung. Nach neun Minuten zirkelt Sebastian Rudy einen Freistoss auf den Kopf von Niklas Süle, der grossgewachsene Innenverteidiger versenkt völlig ungedeckt.

abspielen

Rudy auf Süle, so einfach geht das. Video: streamable

Keine zehn Minuten später erhöht mit Corentin Tolisso ein weiterer Neuzuzug für die Münchner. Nach einer Ecke verschläft Admir Mehmedi rauszulaufen, das anschliessende Kopfballduell verliert der Schweizer Nationalspieler gegen den Torschützen.

abspielen

Mehmedi macht beim zweiten Gegentreffer nicht die beste Figur. Video: streamable

Eine Neuheit dann in der zweiten Halbzeit: Nach einem Foul an Bayern-Stürmer Robert Lewandowski im Strafraum kommt der auf diese Saison in der Bundesliga eingeführte Video Assistant Referee erstmals zum Einsatz. Schiedsrichter Tobias Stieler fragt nach und entscheidet danach auf Penalty.

abspielen

So eingesetzt, ergibt der Video-Schiedsrichter Sinn. Video: streamable

abspielen

Lewandowski lässt Leno beim Penalty keine Chance. Video: streamable

Leverkusen kommt nach etwas mehr als einer Stunde zu seinem ersten Treffer – ausgerechnet der beim zweiten Gegentor kritisierte Admir Mehmedi netzt ein. Nach einem Querpass von Brandt ballert der Schweizer das Leder wunderbar unter die Latte.

abspielen

Hübsch gemacht, Admir! Video: streamable

Dabei bleibt es in der Münchner Allianz Arena – die Bayern fahren die ersten drei Punkte ein, doch es besteht deutlich Steigerungspotenzial. (rst)

Das Telegramm

Bayern München - Bayer Leverkusen 3:1 (2:0). - 75'000 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 9. Süle 1:0. 19. Tolisso 2:0. 52. Lewandowski (Foulpenalty) 3:0. 65. Mehmedi 3:1.
Bemerkung: Leverkusen mit Mehmedi.

Die Tabelle

Bild

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Video: Angelina Graf

Die 44 grössten Titel-Hamsterer im Weltfussball (18.8.17)

Die schönsten Tore, Fouls und Tricks im Fussball

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Link zum Artikel

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Link zum Artikel

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

Link zum Artikel

Gesucht! Das schönste Tor der WM-Vorrunde – Coutinho, Kroos oder doch Ronaldo?

Link zum Artikel

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Link zum Artikel

Iniesta erzielt sein erstes Tor in Japan – es ist wunderschön und von Podolski vorgelegt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Wolfsburgs Grafite demütigt die stolzen Bayern lässig mit der Hacke

4. April 2009: Auf dem Weg zum überraschenden Meistertitel zerlegt der VfL Wolfsburg den FC Bayern München in dessen Einzelteile. Vom rauschenden 5:1-Sieg bleibt der geniale Treffer des Brasilianers Grafite für immer im Gedächtnis.

Zwei bis drei Tore fallen auf höchster Ebene in einem durchschnittlichen Fussballspiel. Viele Treffer sind Dutzendware: Da ein Abstauber, hier ein Penalty, dort ein Kopfball nach einem Corner. Rasch wieder vergessen.

Aber dann und wann fallen sie: Die Tore, die keiner vergisst. Wie das Irrsinns-Solo von Jay-Jay Okocha. Oder Roberto Carlos Jahrhundert-Freistoss. Oder wie das Tor des Jahres 2009 in Deutschland, erzielt vom Wolfsburger Stürmer Grafite gegen Bayern München.

Es ist nicht nur die Art …

Artikel lesen
Link zum Artikel