Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
TURIN, ITALY - FEBRUARY 23:  Goalkeeper Gianluigi Buffon of Juventus watches the ball hit the net as Arjen Robben of Bayern Muenchen scores his team's second goal during the UEFA Champions League round of 16, first leg match between Juventus and FC Bayern Muenchen at Juventus Arena on February 23, 2016 in Turin, Italy.  (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Robben hat schon abgedreht, der Ball zappelt im Netz, den Juve-Spielern steht das Entsetzen ins Gesicht geschrieben.
Bild: Bongarts

Von rechts zur Mitte, Haken, Schuss und Tor: Warum der «Robben Spezial» immer noch funktioniert



Nicht um sonst wird Arjen Robben der «Cut Inside Man» genannt», es ist ja immer dasselbe mit ihm: Der Holländer zieht vom rechten Flügel in scharfer Linkskurve überfallartig nach innen, schlägt einen Haken nach dem anderen, zieht dann mit links ab und schlenzt den Ball unhaltbar für den Torhüter ins lange Eck. Unzählige Male hat der Bayern-Flügel seinen «Special Move» schon gezeigt und immer wieder fallen sämtliche Abwehrecken dieser Welt darauf rein.

Bild

Robbens Weg zum Tor.
bild: reddit

Auch im Achtelfinal-Hinspiel der Champions-League gegen Juventus Turin (2:2) packt der 32-jährige Glatzkopf mal wieder seinen Lieblingstrick aus. Und wieder einmal ist rein gar nichts dagegen auszurichten: Juve-Verteidiger Andrea Barzagli lässt Robben nur ein bisschen zu viel Platz und schon zappelt der Ball im Netz. 2:0 für die Bayern, ein herrlicher Treffer.

Das Robben-Tor aus drei Perspektiven

abspielen

Von der Tribüne.
streamable

abspielen

Von der Seite.
streamable

abspielen

Aus der Luft.
streamable

Doch warum ist es so schwer, sich darauf einzustellen, diesen Trick zu verteidigen? Das weiss wohl niemand so genau. SRF-Experte Alain Sutter war sich jedenfalls sicher:

«Das ist nicht zu verteidigen. Das war fantastisch von Robben.»

Alain Sutter über Robben 2:0 für die Bayern

Danach versucht der ehemalige Nati-Spieler, das «Phänomen Robben» so gut wie möglich zu erklären und trifft es wohl auf den Punkt: «Schlussendlich brauchst du einen Trick. Wenn du den kannst, dann reicht das immer. Du musst ihn einfach gut können.»

Robben kann diesen Trick wirklich ausgesprochen gut und Barzagli kann sich trösten. Er ist nicht der erste, der gegen den Holländer ausgesehen hat wie ein Schuljunge. Ein paar Beispiele gefällig? Bitte sehr:

PS: Die Liste liesse sich fast beliebig verlängern ...

abspielen

Robben 2015 in der EM-Quali gegen Wales.
streamable

abspielen

Robben 2015 im Testspiel gegen Bochum.
streamable

abspielen

Robben 2014 im Champions-League-Gruppenspiel gegen die AS Roma.
streamable

abspielen

Robben 2014 im Champions-League-Viertelfinal gegen Manchester United.
streamable

abspielen

Robben 2013 in der WM-Quali gegen Estland.
streamable

abspielen

Robben 2013 im Champions-League-Halbfinal gegen Barcelona.
streamable

abspielen

Robben 2011 in der Bundesliga gegen Hoffenheim (gleich doppelt).
streamable

abspielen

Robben 2010 in der Champions League gegen die Fiorentina.
streamable

abspielen

Robben an der WM 2010 gegen die Slowakei.
streamable

abspielen

Robben 2010 in der WM-Vorbereitung gegen Ungarn.
streamable

abspielen

Robben 2010 im DFB-Pokal gegen Schalke
streamable

abspielen

Robben 2009 in der Primera Division gegen Villarreal.
streamable

Die meist gehassten Fussballer der Welt

Das ist der moderne Fussball

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • San Lukas 24.02.2016 16:50
    Highlight Highlight Man soll sich darauf konzentrieren was gut man kann. Und "seinen Special Move" kann er nunmal überragend und das muss man neidlos anerkennen.
  • benjo46 24.02.2016 15:17
    Highlight Highlight Eine Frage: Mittlerweile bin ich gar nicht mehr Robben-Fan ich finde ihn äusserst unsympathisch. Aber an der EM 2004 hat er mich begeistert. Spielte er da nicht links?
  • Ehringer 24.02.2016 13:50
    Highlight Highlight Es gibt meiner Meinung nach (Achtung: Meinung von einem Robben-Gegner) einen klaren Grund wieso das nicht zu verteidigen ist: Der gute Mann zieht für seinen Trick sehr oft in den Strafraum. Wie allgemein bekannt ist, hat der gute Herr Robben auch nicht den besten Stand. Fazit: Gehst du als Verteidiger hin, ist die Chance bei ca. 95%, dass unser lieber Arjen sich hinlegt. Penalty oder Freistoss ist die Konsequenz. Also lieber nicht zu nahe kommen, wird deshalb wohl oftmals die Devise der Defensive sein. Was wiederum dazu führt, das Robben freie Bahn hat.
    • Tower204CH 24.02.2016 14:38
      Highlight Highlight Ja ja immer die Gleiche Keule, seit Robben sich so verhält kann er zumindest mehre Spiele pro Saison Spielen. Früher wurde er einfach von den viel zu langsamen Verteiger umgekickt und war nur noch verletzt. Kaum einer ist so schnell un d hat gleichzeitig so eine enge Ballführung wie Arjen. Das Tor gegen Schalke im Cup war einfach Wahnsin in der 111 Minute Sprint über das ganze Feld.
  • Kyle C. 24.02.2016 12:55
    Highlight Highlight Das beste daran: Plan B funktioniert auch sehr oft. Ne ordentliche Schwalbe performen wenn ein Verteidiger ihn am Schuss hindern will. Nichtsdestotrotz muss man neidlos anerkennen, dass es tatsächlich ein super Treffer war.
  • elmono 24.02.2016 12:47
    Highlight Highlight Barzagli trifft meiner Meinung nach auch nicht die Schuld. Vielmehr müsste Evra mit seiner Erfahrung ebenfalls rausrücken und Robben am Schuss hindern bzw. diesen zumindest blockieren - anstatt einfach nur dumm seine Eier zu schützen :D Was mich als Juve-Fan vielmehr stört, ist dass vorangegangene Foul im Mittelkreis von Lewandowski an Bonucci...echt üble Schiedsrichterleistung gestern!
    • greeZH 24.02.2016 13:08
      Highlight Highlight mimimi die Italiener suchen das Heil wiedermal beim Schiedsrichter. Nicht eine Szene wurde falsch gegen Juve gespiffen. Beide Tore korrekt. Buffon beim ersten ohne Chance, beim zweiten das Foul eher von Bonucci. Handspiel war angeschossen. Dafür einige kleine Szenen gegen Bayern.
    • zellswagger 24.02.2016 13:14
      Highlight Highlight 'Angeschossen' existiert übrigens nicht.
    • RodolfoZanzarro 24.02.2016 13:23
      Highlight Highlight Richtig! Dieses Argument mit "angeschossen" geht mir langsam auf die Nerven.
    Weitere Antworten anzeigen

Verletzte bei Belgrad-Fanmarsch in Bern ++ Polizei feuert Warnschüsse ab

Gewalt hat am Mittwochabend den Fanmarsch von Serben in Bern überschattet. Vor und nach dem Spiel der BSC Young Boys gegen Roter Stern Belgard kam es in der Innenstadt zu Auseinandersetzungen. Fünf Menschen wurden verletzt. Ein Polizist feuerte mehrere Warnschüsse ab.

Mehrere Hundert Belgrad-Anhänger waren gegen 18 Uhr von der Innenstadt in Richtung Stadion unterwegs. Vor der Lorrainebrücke wurde mindestens eine Personen tätlich angegriffen, wie die Berner Kantonspolizei in der Nacht auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel