Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Olympiakos' Michael Olaitan right, goes for the ball as Manchester United's captain Nemanja Vidic looks on  during their Champions League, round of 16, first leg soccer match at Georgios Karaiskakis stadium, in Piraeus port, near Athens, on Tuesday, Feb. 25, 2014. (AP Photo/Petros Giannakouris)

Champions League, Achtelfinals, Hinspiele

Zenit - Dortmund 2:4 (0:2)

Olympiakos - ManUnited 2:0 (1:0)

Champions LEague

Zwei Weitschüsse stürzen ManUnited ins Elend – BVB dank Blitzstart in komfortabler Lage

Manchester United kassiert die nächste bittere Pleite. Das krisengeschüttelte Team von David Moyes verliert gegen Olympiakos Piräus sang- und klanglos 0:2. Borussia Dortmund gewinnt bei Zenit St. Petersburg 4:2.

Olympiakos - ManUnited: «Red Devils» am Tiefpunkt

Manchester United läuft auch in der Champions League der Form der Vorsaison hinterher. Der englische Rekordmeister, der in der Liga nur auf Rang 6 liegt, verliert bei Olympiakos Piräus 0:2 und droht auch in der Königsklasse früh die Segel streichen zu müssen.

– Die «Red Devils» liefern eine schlechte Leistung ab, der Sieg der Griechen geht mehr als in Ordnung. Alejandro Dominguez bringt Piräus kurz vor der Pause mit einem abgefälschten Distanzschuss auf die Siegesstrasse. Nach der Pause doppelt Joel Campbell mit seinem Treffer aus rund 25 Metern nach. Zuvor schiebt er seinem Gegenspieler Michael Carrick den Ball noch zwischen den Beinen durch. Die Höchststrafe!

Animiertes GIF GIF abspielen

Dominguez' abgefälschter Weitschuss zum 1:0. GIF: YouTube/Digi Sport

Animiertes GIF GIF abspielen

Noch ein Distanztreffer: De Gea ist gegen Campbells Schuss machtlos. GIF: YouTube/Football TV

– Die United kommt nur selten zu wirklich guten Torgelegenheiten. Robin van Persie vergibt kurz vor Schluss die Möglichkeit, das wichtige Auswärtstor zu erzielen. Doch der Schuss des Holländers fliegt aus kurzer Distanz über das Tor von Piräus-Keeper Roberto.



Zenit - Dortmund: BVB schlägt viermal eiskalt zu

– Dortmund legt gegen Zenit St. Petersburg einen regelrechten Blitzstart hin. Nach einem herrlichen Solo von Marco Reus, der von Domencio Criscito zwar hart bearbeitet wird, aber auf den Beinen bliebt, kommt der Ball in der 4. Minute irgendwie zu Henrik Mkhitaryan. Der Armenier lässt sich nicht zweimal bitten und staubt staubtrocken zur frühen BVB-Führung ab.

Animiertes GIF GIF abspielen

Mkhitaryans Führungstreffer für den BVB in der 4. Minute. GIF: Youtube/FootballGoal7

– Nur rund 75 Sekunden später wird Nuri Sahin von den schläfrigen Russen auf dem rechten Flügel sträflich allein gelassen. Die Flanke lässt Kevin Grosskreutz im Strafraum abtropfen und Reus verwandelt mit etwas Glück zum 2:0. Auch in der Folge waren die Dortmunder die klar bessere Mannschaft, obwohl sie ohne die Internationalen Sven Bender, Jakub Blaszczykowski, Mats Hummels, Ilkay Gündogan und Neven Subotic auskommen mussten.

Animiertes GIF GIF abspielen

Reus doppelt nur 75 Sekunden später zum 2:0 nach. GIF: Youtube/Tarzan Official Game

– Das noch nicht in die Meisterschaft gestartete Zenit gibt aber nie auf: Zweimal kommen die Russen durch Oleg Shatov nach einem Durcheinander im BVB-Strafraum und Hulk per Penalty zum Anschlusstreffer, doch Robert Lewandowski stellt jeweils kurz darauf den Zweitore-Vorsprung wieder her. Das 4:2 schaukeln die Deutschen in der Folge mehr oder weniger souverän über die Runden. Der Vorsprung fürs Rückspiel ist damit mehr als komfortabel.

SAINT PETERSBURG, RUSSIA - FEBRUARY 25:  Robert Lewandowski (R) of Dortmund celebrates his team's third goal with team mate Lukas Piszczek during the UEFA Champions League Round of 16 match between FC Zenit and Borussia Dortmund at Petrovsky Stadium on February 25, 2014 in Saint Petersburg, Russia.  (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Robert Lewandwoski hält den BVB in der zweiten Halbzeit mit einem Doppelpack im Spiel. Bild: Bongarts

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Blick ins Allerheiligste – hier ziehen sich die Stars von Barça, Juve, Bayern und Co. um

Das Estadio Santiago Bernabéu wurde bereits 1947 erbaut, die Garderoben der Königlichen wurden aber immer wieder auf den neusten Stand gebracht. Die Stars sitzen zwar auf schlichten Holzbänken, Spielerporträt und das eingerahmte Trikot verpassen dem ganzen aber einen edlen Touch.

2017 zog Atlético Madrid vom altehrwürdigen Estadio Vicente Calderon ins nigelnagelneue Wanda Metropolitano. In der runden Garderobe hat jeder Spieler seine eigene Box mit gemütlichem Sessel. An der Decke hängt das …

Artikel lesen
Link zum Artikel