DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04773991 (L-R) Dortmund's head coach Juergen Klopp and Mats Hummels, Wolfsburg's head coach Dieter Hecking and Swiss goalkeeper Diego Benaglio pose for photographers during a press conference of the German DFB Cup final in Berlin, Germany, 29 May 2015. Borussia Dortmund will face VfL Wolfsburg in the German DFB Cup final at the Olympic Stadium in Berlin on 30 May 2015.  EPA/LUKAS SCHULZE

Bild: EPA/DPA

Gelungene Dernière für Klopp oder dreimal eine Première für die Schweizer?

Dortmund und Wolfsburg bestreiten heute Samstag im Berliner Olympiastadion das 72. Endspiel um den DFB-Pokal. Die Partie des Bundesliga-Siebten gegen den Vizemeister bietet viele spannende Aspekte. 



>>> Das DFB-Pokal-Finale zwischen Dortmund und Wolfsburg gibt's hier ab 20.45 Uhr im Liveticker!

Der deutsche Cupfinal zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg bietet viele interessante Aspekte. Nicht nur Jürgen Klopps Abschied als BVB-Coach elektrisiert die Fans. Ab 20.45 Uhr stehen auch die Schweizer Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez und Timm Klose bei den Wolfsburgern im Einsatz. Die beiden Finalisten im Vergleich. 

Die Rolle der Schweizer

Diego Benaglio ist bei Wolfsburg seit Jahren der grosse Rückhalt. Neben Marcel Schäfer stand er als einziger der aktuellen Equipe schon im Meisterteam von 2008/09. Beim möglichen zweiten Titel der Vereinsgeschichte – dem ersten im DFB-Pokal – wäre der Goalie somit einer von nur zwei «Doublegewinnern» für den Klub. Persönlich wäre es der 3. Titel für den 31-Jährigen. 2001 wurde er als Ersatzgoalie mit GC Meister.

epa04774564 Wolfsburg goalkeeper Diego Benaglio during a training session at the Olympic Stadium in Berlin, Germany, 29 May 2015. The cup final between Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg will be played on 30 May.  EPA/LUKAS SCHULZE

Diego Benaglio: Gibt's nach dem Meistertitel für ihn auch den Cupsieg mit Wolfsburg? Bild: EPA/DPA

Ricardo Rodriguez hat bisher noch keinen Klubtitel gewonnen. Dafür darf er sich seit 2009 U17-Weltmeister nennen. Und beim FCZ wurde er 2011/12 Spieler der Saison, in der Schweiz 2014 «Schweizer Fussballer des Jahres». Der Aussenverteidiger ist im Endspiel gesetzt.

Auch das Palmares von Timm Klose ist bescheiden. Grösster Erfolg bisher: Der Aufstieg mit Thun 2010. Der 27-Jährige darf ebenfalls mit einem Startplatz in den ersten 11 rechnen.

Duell der Trainer

Für Jürgen Klopp ist der Cupfinal das Abschiedsspiel nach sieben Jahren als Trainer von Borussia Dortmund. «Ich habe nicht den Anspruch, der Held des Spiels zu werden. Das überlasse ich gerne den Spielern», sagte der bestens gelaunte Klopp am Tag vor dem Pokalfinale. 

epa04773946 Dortmund's head coach Juergen Klopp smiles during a press conference of the German DFB

Geht Jürgen Klopp mit einem Titel? Bild: EPA/DPA

Wolfsburgs Coach Dieter Hecking hat die grosse Chance auf den ersten Titel seiner Trainerkarriere. «Wenn ich in Berlin bin, will ich auch gewinnen», bekräftigte der 50-Jährige. 

Duell der Stars

Auch Nationalspieler Marco Reus kann seinen ersten Titel holen. «Marco hat die Fähigkeit, ein Spiel zu entscheiden», meinte BVB-Sportchef Michael Zorc. Reus' muskuläre Probleme sind überwunden. Im Idealfall könnte er mit dem Pokal in seinen 26. Geburtstag hineinfeiern. 

Borussia Dortmund's Marco Reus celebrates after defeating Bayern Munich in the German Cup (DFB Pokal) semi-final soccer match in Munich, Germany April 28, 2015. Dortmund won the match 2-0 on penalties.       REUTERS/Michael Dalder  DFB RULES PROHIBIT USE IN MMS SERVICES VIA HANDHELD DEVICES UNTIL TWO HOURS AFTER A MATCH AND ANY USAGE ON INTERNET OR ONLINE MEDIA SIMULATING VIDEO FOOTAGE DURING THE MATCH.

Marco Reus: Feiert er seinen 25. Geburtstag am Sonntag mit dem Pokalsieg? Bild: MICHAEL DALDER/REUTERS

Den überragenden Mann der abgelaufenen Bundesliga-Saison hat aber der VfL in seinen Reihen: Kevin De Bruyne. «Grosse Spiele werden durch grosse Spieler entschieden, und so einer ist er», sagte der Chef des VfL-Mutterkonzerns Volkswagen, Martin Winterkorn. Ob der Belgier auch nächste Saison noch in Wolfsburg zaubert, ist unklar. «Ich sage immer, dass ich sehr glücklich hier bin. Aber ich sage nicht, dass ich zu 100 Prozent bleibe», sagte De Bruyne trotz seines noch bis 2019 gültigen Vertrages. 

Duell um die Bayern-Verfolgerrolle

Beide Clubs haben den Anspruch, die zweite Kraft im deutschen Fussball hinter Rekordmeister Bayern München zu sein. «Wir würden gerne die Lücke schliessen, die zwischen Bayern München und dem Rest der Liga entstanden ist», bekannte Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs: «Aber das passiert nicht durch einen Pokalsieg. Es wäre aber ein Schritt dahin.» 

DORTMUND, GERMANY - MAY 23: Mats Hummels of Dortmund gestures prior to the Bundesliga match between Borussia Dortmund and Werder Bremen at Signal Iduna Park on May 23, 2015 in Dortmund, Germany.  (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

«Wir haben eine Siegchance.» Aha. Sehr schön, Mats Hummels. Bild: Bongarts

Der BVB ist in der vergangenen Saison ins Wanken geraten und schwebte zeitweise gar in Abstiegsgefahr. Mit einem Pokalsieg würden sich die Dortmunder eindrucksvoll zurückmelden. «Wir sind zum Glück in einer anderer Verfassung als in der Vorrunde. Deshalb haben wir eine realistische Siegchance», sagte BVB-Kapitän Mats Hummels. 

Duell der Gegensätze

Der Gegensatz zwischen beiden Klubs könnte kaum grösser sein. Auf der einen Seite steht der Riese aus dem Revier, der schon dreimal Cupsieger wurde. Auf der anderen Seite die aufstrebende VW-Konzerntochter, die dank kluger Investitionen den zuletzt vom BVB abonnierten Rang zwei eroberte, aber noch nie den Cup gewinnen konnte. 

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bringt die Unterschiede auf den Punkt: «Wolfsburg liegt bei den finanziellen Möglichkeiten vorn, wir bei der Strahlkraft.» (fox/si) 

Klopp-Abschied in Dortmund

1 / 12
Klopp-Abschied in Dortmund
quelle: x00970 / ina fassbender
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Haaland soll im Beach-Club 500'000 Euro verbraten haben – was er dementiert

Während viele der besten Fussballer Europas derzeit an der EM beschäftigt sind (oder waren, wie der mit Polen ausgeschiedene Bayern-Torjäger Robert Lewandowski), macht sich Erling Haaland einen schönen Sommer. Nach der verpassten EM-Qualifikation mit Norwegen entspannt er auf der griechischen Insel Mykonos.

Gemäss der griechischen Zeitung «Sportime» verbrachte Haaland seine Zeit dort nicht nur mit «sünnele und bädele». Einen Nachmittag verbrachte er demnach im Restaurant Nammos, das einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel