Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05319737 Jerome Boateng (L) and coach Pep Guardiola (C) of German Bundesliga soccer club FC Bayern Munich as well as coach Thomas Tuchel of Borussia Dortmund  next to the DFB Cup during the final press conference at the Olympia stadium in Berlin, Germany, 20 May 2016. On 21 May, FC Bayern Munich meets Borussia Dortmund during the finale of the German Football Association Cup.  EPA/ANDREAS GEBERT

Schnappt Thomas Tuchel Pep Guardiola den Titel weg und vermiest ihm den Abgang?
Bild: EPA/DPA

Seit 4 Wochen arbeitet BVB-Tuchel am Pokal-Coup: Mit diesen 3 Kniffs will er die Bayern besiegen

Dortmund ist gegen Bayern München im DFB-Pokal heute ab 20 Uhr der Aussenseiter. Doch Trainer Thomas Tuchel sieht die BVB-Chancen ziemlich hoch. Denn er arbeitet längst auf diese Partie hin.



>>> Wir tickern die Partie heute ab 20 Uhr live!

Seit dem Halbfinal-Sieg gegen Hertha Berlin am 20. April geht es für Dortmund eigentlich nur noch um eines: Der DFB-Pokal soll den einzigen Titel in dieser Saison bescheren. Die Meisterschaft war eh weg, kurz davor schied man gegen Liverpool dramatisch aus der Europa League.

Umfrage

Wer holt sich den DFB-Pokal 2016?

  • Abstimmen

418

  • Bayern München19%
  • Borussia Dortmund80%

Tuchel wird sich akribisch vorbereitet haben. Im Idealfall mit dem Studium des 0:0 gegen Bayern München am 25. Spieltag, dem bisher letzten Duell. Das «Institut für Spielanalyse» hat für den Spiegel den möglichen Masterplan ausgearbeitet. Drei Punkte sind wichtig:

Bayerns Ballkontrolle unterbrechen

Die längste Ballbesitz-Phase der Bayern waren damals 83 Sekunden. Bundesliga-Durchschnitt sind neun Sekunden! Guardiola sagt: «Wir brauchen Ballkontrolle, sonst haben wir ein Problem.»

Bild

Ballbesitz der Bayern und Dortmunds beim 0:0 in der 25. Runde. screenshot: spiegel

Mehr Bälle im Offensivbereich erobern

Dortmund schnappte sich in der 25. Runde nur vier von 104 Bällen im rechten und linken offensiven Mittelfeld, die Bayern gut deren 20. Das führt schnell zu gefährlichen Szenen. 

Weniger Fehlpässe

43 Bälle verlor Dortmund im letzten Duell durch Fehlpässe. Das sind zu viele. Klar, ist schwierig gegen die Bayern, aber wer den Titel will, muss diese Hürde überspringen.

Die Umsetzung klappte im letzten Monat ziemlich gut. Dortmund wurde nie dominiert, Bälle wurden offensiv erobert und Fehlpässe wurden nominiert. Die Frage ist nur: Klappt das, was gegen Köln, Frankfurt oder den HSV geht, auch gegen die Bayern?

(fox)

Gibt's heute nicht: Bierduschen im deutschen Fussball

Das ist der moderne Fussball

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Über Goldsteaks, eingeflogene Coiffeure und unsere Hassliebe zum Fussball

Link zum Artikel

«Beleidigung des Sports» – italienischer Drittligist kassiert eine 0:20-Klatsche

Link zum Artikel

GC-Trainer liess sich angeblich von den Eltern junger Talente schmieren

Link zum Artikel

Gareth Bale, das Problemkind – nur noch Ersatzspieler und von den Teamkollegen verspottet

Link zum Artikel

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

Link zum Artikel

Was VAR denn da los? In 1½ von 6 Fällen lag der Videobeweis gestern daneben

Link zum Artikel

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link zum Artikel

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Bella Thorne wird mit Nacktfotos erpresst

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Moitié-Moitié 21.05.2016 14:19
    Highlight Highlight Hopp Dortmund!
  • maxi 21.05.2016 11:34
    Highlight Highlight Köln 2:2/ FFM 0:1 sind irgendwie nicht ganz gelungene beispiele für ein argument das dortmund stark aussehen lassen sollte? Zudem gehören diese auftritte nicht zu den besten was der bvb diese saison gezeigt hat (nicht nir resultatmässig).

Diese Doku über WM-Arbeiter in Katar solltest du als Fussballfan gesehen haben

Rund zwei Millionen Gastarbeiter sind in Katar seit Jahren damit beschäftigt, Stadien und Infrastruktur für die Fussball-WM 2022 zu erstellen. Ein deutsches TV-Team hat es nun geschafft, hinter die Kulissen zu blicken. Es sind erschütternde Aufnahmen entstanden.

Mit fünf Spielen in Asien beginnt heute die Qualifikation für die Fussball-WM 2022 in Katar. Ein Turnier, das seit der Vergabe in der Kritik steht. Einerseits wegen Korruptionsvorwürfen, andererseits wegen der Situation der Gastarbeiter. Regelmässig werden Menschenrechtsverletzungen angeprangert.

Ein Team des WDR hat unlängst mit versteckter Kamera in Katar gedreht und sich mit Gastarbeitern aus Nepal unterhalten. Entstanden ist eine viertelstündige Dokumentation, in der Arbeiter ungeschminkt …

Artikel lesen
Link zum Artikel