bedeckt
DE | FR
22
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Bundesliga

Die 18 Bundesliga-Teams als Songs der «Toten Hosen»

Das sind die 18 Bundesliga-Teams als Songs der «Toten Hosen»

24.08.2018, 17:12

Die Bundesliga ist zurück! Und mit ihr auch Fortuna Düsseldorf, welches «die Toten Hosen» im Gepäck mitbringt. Da könnte man ja die Bundesliga-Klubs als Hosen-Songs präsentieren. Könnte man? Haben wir.

Bayern München

«Bayern»

Man braucht keinen Hochschulabschluss, um zu merken, dass der Song «Bayern», zu den Bayern passt. Die Ironie an der Sache: Jeder deutsche Fussballer der genug Qualität aufweist, wechselt früher oder später zum FC Bayern München. Niemand würde nie zum FC Bayern München gehen.

Das passende Song-Zitat

«Es kann so viel passieren,
es kann so viel geschehen
Nur eins weiss ich hundertprozentig
Nie im Leben würde ich zu Bayern gehen»
Robert Lewandowski, bevor er zu Bayern München ging.

Schalke 04

«Azzurro»

«Azzurro» für die Königsblauen – ist ja selbsterklärend. Zudem steht mit Domenico Tedesco ein Deutsch-Italiener an der Seitenlinie. 

Das passende Song-Zitat

«Il pomeriggio e troppo azzurro e lungo per me»
(Der Nachmittag ist viel zu blau und zu lang für mich.)​
Schalke-Fans nach dem sechsten Bier in der 14. Spielminute

TSG Hoffenheim

«10 11 kleine Jägermeister»

Trainer Julian Nagelsmann zeigte sich vor der Saison selbstbewusst: «Wir wollen Meister werden», liess er verlauten. Das beschauliche Hoffenheim stellt damit die 11 kleinen Jägermeister, die das grosse Bayern München jagen.

Das passende Song-Zitat

«Einer für alle, alle für einen
Wenn einer fort ist, wer wird denn gleich weinen?»
Julian Nagelsmann solidarisiert sich mit den anderen Bayern-Jägern.

Borussia Dortmund

«Alles aus Liebe»

Bei einem Verein, der mit dem Slogan «Echte Liebe» wirbt, geschieht alles aus Liebe. Auch Axel Witsel ist schliesslich der Liebe und nicht des Geldes wegen nach Dortmund gekommen.

Das passende Song-Zitat

«Ich würde dir gern sagen, wie sehr ich dich mag
Warum ich nur noch an dich denken kann.»
Dortmund-Fans, die von ihrer wahren, grossen Liebe schwärmen: Dem BVB.

Bayer Leverkusen

«Paradies»

Eigentlich wollen die Leverkusener ja endlich ins Meister-Paradies. Aber wenn der Weg dorthin so schwierig ist, dann heisst das Schicksal halt maximal Vizekusen.

Das passende Song-Zitat

«Um diesem Schicksal zu entfliehen
Sollen wir uns redlich bemühen
Jeden Tag mit 'nem Gebet beginnen
An Stelle von Aspirin»
Ja, die Stelle mit dem Aspirin ist so eine Sache bei Bayer ...

RB Leipzig

«1000 gute Gründe»

Es gibt unzählige, ja sogar 1000 Gründe, weshalb RB Leipzig in die Bundesliga gehört. Nur sind uns gerade alle entfallen.

Das passende Song-Zitat

«Es gibt tausend gute Gründe
Auf dieses Land diesen Klub stolz zu sein
Warum fällt uns jetzt auf einmal
Kein einziger mehr ein?»
Leipzig-Fans sind etwas vergesslich.

VfB Stuttgart

«Zurück zum Glück»

2007 noch Meister, danach ging es langsam aber sicher abwärts, bis 2016 der komplette Absturz mit dem Abstieg folgte. Im letzten Jahr schaffte Stuttgart den sofortigen Wiederaufstieg und etablierte sich gleich wieder in der Bundesliga. Geht die Reise noch weiter nach oben, sogar zurück zum Meister-Glück?

Das passende Song-Zitat

«Wir sind auf dem Weg zurück,
Auf dem Weg zurück zum Glück»
Die Stuttgarter sind nach der letzten Saison euphorisch.

Eintracht Frankfurt

Hier kommt Alex Adi

Pokalsieg noch im Mai gegen Bayern unter Niko Kovac. Dieser Kovac ist jetzt bei Bayern und dafür YB-Meistertrainer Adi Hütter in Frankfurt. Im Superpokal gab's gleich eine 0:5-Pleite gegen die Münchner, im Pokal scheiterte man als Titelverteidiger am Regionalligisten SSV Ulm. Heisst es bald schon «Hier geht Adi?»

Das passende Song-Zitat

«Hey, hier kommt Alex Adi!
Vorhang auf für seine Horrorschau.»
Frankfurt-Fans, nachdem Sie die Spiele unter Hütter gesehen haben.

Borussia Mönchengladbach

«Freunde»

Weil mal sich als Schweizer im Ausland schnell mal einsam fühlt, sind Yann Sommer, Nico Elvedi, Denis Zakaria, Josip Drmic und Michael Lang die fünf Freunde in Gladbach.

«Wir würden füreinander lügen,
notfalls auch vor Gott
Wir haben nie drüber geredet,
doch wir halten unser Wort»
Die Gladbach-Schweizer. Sie würden füreinander lügen – notfalls sogar vor Trainer Dieter Hecking. 

Hertha BSC

«Wannsee»

Der Ortsteil Wannsee liegt im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Dies als geografische Erläuterung für die Auswahl des Musikstücks. Des Weiteren fragt sich regelmässig der eine oder andere Zuschauer im Berliner Olympiastadion «Wann seh' ich endlich bis aufs Spielfeld?»

Das passende Song-Zitat

«Ich will nicht mehr in den Lärm, in die Hipsterviertel und verdreckten Strassen.»
Die Hertha-Fans wissen: Wird schwierig in Berlin. 

Werder Bremen

«Walkampf»

Der Mann mit der Postur eines Mini-Wals sorgte für den letzten Meistertitel des SV Werder Bremen. Kugelblitz Ailton! Vielleicht müsste Bremen einen Mann seines Kalibers verpflichten, um an alte Erfolge anknüpfen zu können.

«Mir kamen schon die Tränen,
weil ich so hilflos war.»
Werder-Fan nach dem Abgang von Ailton.

FC Augsburg

«All die ganzen Jahre»

Seit 2011 in der Bundesliga etabliert und gilt trotzdem jedes Jahr wieder als Abstiegskandidat. 

«Du hast mich noch nicht erkannt,
Obwohl ich vor dir steh'
Ich möchte mit dir reden,
Doch irgendwie kann ich's nicht.»
Der FC Augsburg möchte endlich von den anderen Klubs Ernst genommen werden. Aber wie sagt er das bloss?

Hannover 96

«Kein Alkohol (ist auch keine Lösung)!»

Aufstieg 2017, Klassenerhalt 2018. Grund, auch mal über den Durst zu trinken. Dann wird aus Hannover zwar schnell der Hangover, trotzdem: Kein Alkohol ist auch keine Lösung!

Das passende Song-Zitat

«Doch meistens ist es wie immer
Alles ist irgendwie grau.»
Die Attraktivität von Hannover-Spielen kurz zusammengefasst.

Mainz 05

«Steh auf»

Nach dem Aufstieg 2009 gab es sieben gute Jahre, folgen jetzt sieben schlechte? In den letzten beiden Jahren war Mainz praktisch durchgehend im Tabellenkeller zu finden. Bisher sind die Mainzer aber immer wieder aufgestanden, als sie am Boden waren.

Das passende Song-Zitat

«Auch wenn die Zeichen gerade alle gegen dich stehn'
Und niemand auf dich wetten will.»
Wett-Weisheit: Wenn niemand anders auf dich wetten will, ist die Quote umso höher!

SC Freiburg

«Unsterblich»

Rauf, runter, rauf, runter. Freiburg kann sich mit seinem beschränkten Budget zwar nicht immer in der Bundesliga halten, kehrte aber jeweils schnell wieder ins Oberhaus zurück. 

Das passende Song-Zitat

«Egal, was uns jetzt noch geschieht,
Ich weiss, dass wir unsterblich sind.»
Freiburg-Fans nach dem letzten Aufstieg.

VfL Wolfsburg

«An Tagen wie diesen»

Die ganze Erfolgsgeschichte des Vereins lässt sich auf ein grossartiges Jahr, fast schon auf einen grossartigen Tag reduzieren. Die Wolfsburg-Fans denken wohl immer noch an den denkwürdigen 4. April 2009 zurück.

Das passende Song-Zitat

«In dieser Nacht der Nächte,
Die uns so viel verspricht
Erleben wir das Beste
Kein Ende ist in Sicht»
Ob die Wolfsburg-Fans je wieder so eine Nacht erleben?

Fortuna Düsseldorf

«Nur zu Besuch»

Bei aller Freude, dass Fortuna Düsseldorf wieder zurück in der Bundesliga ist – das ist wohl nur besuchsweise und nächste Saison wieder vorbei.

Das passende Song-Zitat

«Ich soll dich grüssen von den Andern
Sie denken alle noch ganz oft an dich.»
Kaiserslautern, der KSC, Bochum und Co. kämen auch gerne mal wieder vorbei.

1. FC Nürnberg

«Altes Fieber»

Bis 1987 war der 1. FC Nürnberg 64 Jahre lang deutscher Rekordmeister. Seit den 90er-Jahren hat aber kein anderes Team den Ausdruck «Fahrstuhlmannschaft» so geprägt wie die Nürnberger. Der Lift ging zuletzt wieder nach oben – da kommt glatt das «Alte Fieber» der Erfolgszeiten wieder auf. 

Das passende Song-Zitat

«Wir machen alte Kisten auf
Holen unsere Geschichten raus»
Die Nürnberger bei ihrer Lieblingsbeschäftigung.

Die grössten Sensationen im DFB-Pokal

1 / 23
Die grössten Sensationen im DFB-Pokal
quelle: keystone / martin meissner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22
Während die polnische Mannschaft jubelt, hagelt es beim Verbandspräsidenten Kritik

Polen steht im Achtelfinal der Fussball-Weltmeisterschaft in Katar – zum ersten Mal seit 36 Jahren. Dabei hat die Mannschaft um Superstar Robert Lewandwoski das letzte Gruppenspiel gegen Argentinien klar mit 0:2 verloren und dabei kaum eigene Torszenen herausgespielt. Am Ende war es die Schützenhilfe von Saudi-Arabien (das 1:2 gegen Mexiko verlor) und der überragende Goalie Wojciech Szczesny mit einem Penalty-Save gegen Lionel Messi, der Polen das Weiterkommen dank der Tordifferenz ermöglichte.

Zur Story