DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein nasser Start ins Challenge-League-Abenteuer für den FCZ.
Ein nasser Start ins Challenge-League-Abenteuer für den FCZ.
Bild: KEYSTONE

FCZ startet vor 13'704 Zuschauern mit Wasserschlacht-Sieg in die neue Ära

25.07.2016, 21:3526.07.2016, 06:41

Absteiger FC Zürich meldet zum Auftakt der Challenge League seine Ansprüche an. Der Stadtklub siegt im «kleinen Derby» gegen den FC Winterthur 2:0.

Vor 13'704 Zuschauern im Letzigrund hätte die Partie allerdings fast abgesagt werden müssen. Kurz vor dem Anpfiff regnete es heftig und die Schäden vom Beyoncé-Konzert auf dem Feld sorgten für diverse Wasserlachen.

Der Platz teilweise am Rand der Bespielbarkeit.<br data-editable="remove">
Der Platz teilweise am Rand der Bespielbarkeit.
Bild: KEYSTONE

Der FCZ liess sich vom schwierigen Terrain aber nicht bremsen. Der Absteiger spielte Winterthur in der ersten Halbzeit an die Wand und hätte bis zur Pause hoch führen müssen. Doch der einzige Treffer blieb ein unhaltbar abgefälschter Schuss von Roberto Rodriguez in der 12. Minute. Der älteste der Rodriguez-Brüder kehrte von Novara zurück in die Schweiz.

In der zweiten Halbzeit liess der Gastgeber nach. In Gefahr den Ausgleich zu kassieren geriet der haushohe Favorit allerdings nie. In der Schlussphase drehten die Favoriten nochmals auf. Das 2:0 von Albaniens Nationalstürmer Armando Sadiku in der 83. Minute war der verdiente Lohn.

Das erste Tor für den FCZ in der Challenge League seit fast 30 Jahren: Roberto Rodriguez ist der Schütze.
Das erste Tor für den FCZ in der Challenge League seit fast 30 Jahren: Roberto Rodriguez ist der Schütze.
Bild: KEYSTONE

Vanins war einer von vier Neuzugängen in der Startformation des FC Zürich. Wie reich garniert das derzeitige Kader des Absteigers ist, zeigte aber vor allem die Liste der Abwesenden. Davide Chiumiento, Franck Etoundi, Gilles Yapi und Cabral gehörten zu den Abwesenden. Marco Schönbächler und Dzengis Cavusevic waren zunächst Ersatz. (fox/sda)

Zürich - Winterthur 2:0 (1:0)
13'704 Zuschauer. - SR Pache.
Tore: 12. Rodriguez 1:0. 82. Sadiku 2:0. 
Zürich: Vanins; Brunner, Kecojevic, Nef, Voser; Sarr (86. Janjicic), Kukeli; Winter, Buff (79. Marchesano), Roberto Rodriguez; Sadiku (83. Cavusevic).
Bemerkungen: FC Zürich ohne Brecher, Chiumiento, Kleiber (alle verletzt), Cabral, Etoundi, Favre, Koné, Yapi, Simonjan (nicht im Aufgebot).

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Paul Pogba kreiert – Adidas präsentiert den ersten veganen Fussballschuh

Adidas hat seinen ersten zu 100 Prozent aus veganen Materialien hergestellten Fussballschuh auf den Markt gebracht. Die Idee zu dem historischen Produkt kam einem Fussballstar und einer weltbekannten Designerin.

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat seinen ersten vollständig aus veganen Materialen gefertigten Fussballschuh präsentiert. Die Sonderedition des «Predator Freak» ist aus einer Zusammenarbeit zwischen dem französischen Fussballstar Paul Pogba und der renommierten Modedesignerin Stella McCartney entstanden. Auffällig sind neben einer besonderen Silhouette die «Demonskin» Gummispikes, die per Computer-Algorithmus für eine verbesserte Ballkontrolle kalibriert wurden.

Pogba und McCartney, …

Artikel lesen
Link zum Artikel