Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Chiasso verpflichtet Philippe Senderos



Chiasso, Schlusslicht in der Challenge League, meldet einen namhaften Transfer. Die Tessiner verpflichten den früheren Internationalen Philippe Senderos.

Der 34-jährige Senderos kehrt nach zwei Jahren in den USA in die Schweiz zurück. In Nordamerika hat er in der Major League für Houston Dynamo gespielt. Es war die letzte von zahlreichen Stationen des Innenverteidigers im Ausland. Senderos war zuvor auch bei Arsenal, der AC Milan, Valencia, Everton und den Glasgow Rangers tätig gewesen. Mit dem Wechsel nach Schottland hatte er vor gut drei Jahren ein siebenmonatiges Engagement bei den Grasshoppers beendet.

GC`s Philippe Senderos beim Fussballtestspiel zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und dem FC Baden, am Mittwoch, 17. Juli 2019, auf dem GC Campus in Niederhasli. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Bei GC hat es nicht gereicht, bei Chiasso schon. Bild: KEYSTONE

Für die Schweiz bestritt Senderos 57 Länderspiele. Er nahm an den Weltmeisterschaften 2006 und 2010 sowie an der Europameisterschaft 2008 teil. (abu/sda)

Die 50 besten Spieler bei FIFA 20

Witziges zum Fussball

Axel Schwitsel und Co. – das sind die 23 besten #Hitzefussballer

Link zum Artikel

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Das sind die Trikots der neuen Fussball-Saison 2019/20 – das von Sion schlägt sie alle

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Na, was fällt dir auf?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Diese 13 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Diese Jubelgeste von US-Star Alex Morgan finden Engländer geschmacklos

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen

Grün im Hoch – na und? Darum ist der CVP-Sitz im Bundesrat nicht in Gefahr

Im SRG-Wahlbarometer überholen die Grünen erstmals die CVP. In den Medien blühen deshalb die Spekulationen über einen Angriff auf den Bundesratssitz von Viola Amherd. Das aber wird nicht passieren.

Spekulieren über den Bundesrat ist eine beliebte Disziplin von Bundeshausjournalisten. Letzte Woche ging die Post wieder ab. Anlass war das jüngste SRG-Wahlbarometer, in dem die Grünen mit einem Anteil von 10,6 Prozent erstmals vor der CVP lagen, die noch auf 10,2 Prozent kam.

Nun war kein Halten mehr. In diversen Medien kam es zu Mutmassungen über die Zukunft der erst letztes Jahr gewählten CVP-Bundesrätin Viola Amherd. «Bereits stellen scharfsinnige Rechner den Bundesratssitz der CVP …

Artikel lesen
Link zum Artikel