DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

UEFA verbannt Manchester City für zwei Saisons aus der Königsklasse – das sagt der Club

14.02.2020, 19:5815.02.2020, 14:55

Harte Strafe für Manchester City: Englands Meister ist wegen Verstössen gegen das Financial Fairplay für die kommenden zwei Saisons aus dem Europacup verbannt worden. Der Klub kündigte bereits Rekurs beim CAS an.

Die Citizens mit Star-Trainer Josep Guardiola müssen zudem eine Busse von umgerechnet rund 32 Millionen Franken zahlen. Die teilte die UEFA am Freitag mit.

«Schwerwiegende Verstösse»

Der Klub habe «schwerwiegende Verstösse» begangen, schrieb die UEFA, die das Urteil der eigenen Finanzkontrollkammer veröffentlichte. Der englische Meister habe zwischen 2012 und 2016 Sponsoren-Einnahmen überbewertet und der UEFA so falsche Informationen übermittelt. Haupteigner des Klubs ist Mansour bin Zayed Al Nahyan, Halbbruder des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate, Chalifa bin Zayid Al Nahyan. Berichte über mögliche Verstösse gegen die UEFA-Finanzregularien gibt es seit geraumer Zeit, verdichtet hatten sich diese durch die die Enthüllungen der Plattform Football Leaks.

Interne Emails und Klubdokumente legten demnach nahe, wie Man City systematisch betrogen haben könnte. Gelder, die als Einnahmen durch Sponsoren aus Abu Dhabi – darunter mit Etihad Airways die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate – deklariert wurden, sollen in Wirklichkeit von Scheich Mansour gezahlt worden sein.

Im Grundsatz soll das Financial Fairplay solche Tricks vermeiden. Die Klubs, die im Europacup antreten, dürfen nicht mehr ausgeben als sie einnehmen. Wird die Gewinnschwelle nicht erreicht, dürfen Geldgeber nur bis zu einem begrenzten Punkt aushelfen. Auch Frankreichs mit Hunderten Millionen aus Katar unterstützter Serienmeister Paris Saint-Germain wird immer wieder beobachtet.

Bereits 2014 waren beide Klubs zu Bussen verurteilt worden und durften zudem für eine Saison nur 21 statt wie üblich 25 Spieler für die Champions League melden. Um einen Königsklassen-Bann kamen aber sowohl Paris als auch Manchester City herum.

Das sagt ManCity

Der Verein reagierte in einer Stellungnahme auf seiner Internetseite «enttäuscht, aber nicht überrascht». Der Fall sei von der UEFA initiiert, von der UEFA juristisch verfolgt und von der UEFA beurteilt worden, kritisierte Man City. Nach diesem «vorverurteilenden Prozess» werde der Verein nun so schnell wie möglich eine unabhängige Untersuchung anstrengen und als ersten Schritt den CAS anrufen. Im Wortlaut:

«Nachdem dieses vorverurteilende Verfahren nun abgeschlossen ist, wird der Klub so schnell wie möglich ein unparteiisches Urteil anstreben und daher in erster Instanz so schnell wie möglich ein Verfahren vor dem Sportschiedsgericht einleiten.»

In der laufenden Saison steht Manchester City in der Königsklasse in den Achtelfinals und trifft dort Real Madrid. Welche Auswirkungen die Strafe gegen City für die Spielzeiten 2020/21 und 2021/22 hat, ist derzeit kaum abzusehen. Ob die mit Starspielern gespickte Mannschaft von Guardiola beisammen bleibt, erscheint aber fraglich. In der englischen Meisterschaft sind die Citizens weit abgeschlagen hinter Liverpool Zweiter. (jaw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League

1 / 19
Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League
quelle: ap / felice calabro'
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

38 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Gooner
14.02.2020 19:47registriert April 2017
Schauen wir mal, werden doch eh nicht gesperrt am Schluss.
4046
Melden
Zum Kommentar
avatar
Thurgauo
14.02.2020 20:00registriert November 2017
Wird doch wie immer laufen. Rekurs -> Sperre wird aufgehoben und die Busse auf 100'000.- reduziert.
3285
Melden
Zum Kommentar
avatar
Yankee25
14.02.2020 20:29registriert September 2018
Super, City legt Einspruch ein, kommt davon und am Ende wird Dinamo Baklava irgendwo in Osteuropa für 5 Jahre aus der Europa League ausgeschlossen, damit die Uefa ihr Gesicht wahrt 🤦‍♂️
1664
Melden
Zum Kommentar
38
Bottas stellt Bestzeit ohne Wert auf +++ Vergé-Dépré erhält neue Partnerin
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story