Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Da kommentiert wohl einer aus dem Weltall»: SRF hat Panne – und reagiert mit Humor



Gestern war irgendwie der Wurm drin. Manch einer könnte den Glauben an die moderne Technik verloren haben.

Nicht nur bei Postfinance ...

... und WhatsApp ...

..., auch beim SRF kam es zu einer grösseren Panne. 

Betroffen war die Übertragung der Champions-League-Partie zwischen der AS Monaco und Juventus Turin. Moderator Dani Kern, der extra für das Spiel ins Fürstentum gereist war, legte zwar los, doch nach knapp zwei Minuten musste die Übung bereits wieder abgebrochen werden. Derart schlecht war die Tonqualität.

«Da kommentiert wohl einer aus dem Weltall», scherzte ein Twitter-User. Auch andere User konnten sich ein Spässchen nicht verkneifen. Die Social-Media-Abteilung des SRF reagierte ziemlich souverän und lustig:

Über eine halbe Stunde übernahmen Matthias Hüppi und die Experten Alain Sutter und Marco Streller die Moderation im Studio. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit stand die Leitung dann wieder und Dani Kern konnte wieder übernehmen. (cma)

Falls du dich fürs Sportliche interessierst, hier geht's lang ...

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EvilBetty 04.05.2017 09:28
    Highlight Highlight Wieso muss man eigentlich überhaupt noch einen Kommentator vor Ort haben? Das wäre mal, zugegeben ein kleiner, Kostenfaktor, den man überprüfen könnte.
    • EvilBetty 04.05.2017 11:18
      Highlight Highlight Ja Blitzers, ich höre eure Argumente für einen Kommentator vor Ort?
  • John Smith (2) 04.05.2017 09:09
    Highlight Highlight Ich habe etwa so mitte erste Halbzeit mal kurz reingeschaut, als bereits die «Expertenrunde» kommentierte. Ich wusste natürlich nichts von der Vorgeschichte. Meine erste Reaktion: Ha, SRF versucht mal ein neues Format! Und nach einer gewissen Zeit: Doch, die Idee bewährt sich. Gratulation! So ist kommentieren sinnvoll. Hoffentlich behalten sie das Format bei! Als ich dann in der zweiten Halbzeit nochmals reinschaute, hat sich das dann leider als Illusion entpuppt.

4 Gründe, warum Ajax das Beste ist, was dem Fussball passieren konnte

Ajax Amsterdam nimmt mit Juventus Turin den nächsten Topfavoriten aus der Champions League und ist erstmals seit 1997 wieder in den Halbfinal gestürmt. Die Niederländer erobern Europa und zeigen den Fussball, den alle sehen wollen.

Es war bereits 23.30 Uhr, doch im Juventus Stadium war noch immer Hochbetrieb. Die Ajax-Fans harrten nach dem 2:1-Sieg beim italienischen Serienmeister und dem damit verbundenen Halbfinal-Einzug in der Champions League noch lange in ihrem Block aus. Aus gutem Grund: Zur neuen Ajax-Tradition gehört es nämlich, dass die Spieler nach den obligaten Interviews und den ersten Kabinenfeierlichkeiten noch einmal auf den Platz kommen, um sich bei den mitgereisten Anhängern für die Unterstützung zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel