DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Barcelona's Messi, center, Munich's Thiago, left, and Munich's Jerome Boateng challenge for the ball during their friendly soccer match in the Allianz Arena stadium in Munich, southern Germany, on Wednesday, July 24, 2013. (AP Photo/Matthias Schrader)

Barcelona vs. Bayern München: Das hatten wir doch schon einmal. Bild: AP

Wir haben unseren CL-Knaller: Pep Guardiola trifft mit den Bayern auf seine Ex-Kollegen aus Barcelona – Juventus muss gegen Real ran



Liveticker: 24.04.2015: Auslosung der CL-Halbfinals

Schicke uns deinen Input
Zusamenfassung
Im Halbfinal der Champions League kommt es zu den Partien Bayern München gegen Barcelona und Juventus Turin gegen Real Madrid. Dies ergab die Auslosung in Nyon. Die Hinspiele finden am 5./6. Mai statt, die Rückspiele am 12./13. Mai. Besonders speziell wird das Duell für Trainer Pep Guardiola und Spielmacher Thiago Alcantara, die beide eine Vergangenheit bei Barcelona haben. Der spanische Coach führte die Katalanen von 2008 bis 2012 unter anderem zu zwei Champions-League-Erfolgen.

Thiago wurde beim Leader der spanischen Meisterschaft ausgebildet. Die letzten Erfahrungen, die Barcelona mit Bayern München machten, waren unschön. Im Halbfinal 2013 schied es mit dem Gesamtskore von 0:7 gegen den deutschen Meister aus.

Auch im zweiten Halbfinal kehrt ein Trainer an die alte Wirkungsstätte zurück. Carlo Ancelotti, der Real Madrid letzte Saison zum Titel führte, war bei Juventus Turin 1999 bis 2001 Trainer. Die Halbfinal-Hinspiele finden am 5./6. Mai statt, die Rückspiele am 12./13. Mai.

Inler mit Napoli gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk

Im Halbfinal der Europa League trifft der letzte im Wettbewerb verbliebene Schweizer Gökhan Inler mit Napoli auf Dnjepr Dnjepropetrowsk. Die Süditaliener, Gewinner des UEFA-Cups 1989, sind gegen den ukrainischen Meisterschafts-Dritten klarer Favorit. Sie spielen am Donnerstag, 7. Mai, zunächst daheim. Das Rückspiel findet eine Woche später statt. Im zweiten Halbfinal trifft Titelverteidiger FC Sevilla auf die Fiorentina.
Auch Neuer freut sich
Sammer sieht die Chancen bei 50:50
Die Bayern sind sich sicher, ...
von Tobias Wüst
... und wir können dem nur zustimmen:
Die Bilanz Juventus vs. Real
Juventus Turin und Real Madrid haben sich international schon 16 Mal duelliert. Die Bilanz ist ziemlich ausgeglichen. Achtmal gewannen die Spanier, siebenmal die Italiener, einmal trennte man sich untentschieden. Das bessere Torverhältnis hat mit 18:16 aber Juventus. Ausserdem hat die «Vecchia Signora» drei von vier K.o.-Duellen gewonnen. Nur im Final von 1998 zogen die Italiener den Kürzeren.
Die Bilanz Barcelona vs. Bayern
Die Bayern und der FC Barcelona begegneten sich im Europapokal bislang acht Mal – und die Bilanz fällt für die Deutschen äusserst positiv aus. Fünf Spiele gewann der Champions-League-Sieger von 2001 und 2013, zwei endeten unentschieden, eines mit einer Niederlage. Im Halbfinal 2013 siegten die Münchner auf beeindruckende Art und Weise mit 4:0 und 3:0.
Champions-League-Halbfinals
FC Barcelona – Bayern München
Juventus Turin – Real Madrid
Jetzt aber die Champions League!
Die Kugeln liegen bereit, die Hymne ist verstummt, die Spannung steigt! Wenn die nur mit Quatschen aufhören würden. Jetzt noch ein Video ... Ich platz gleich!
Europa-League-Final
Beim Final in Warschau hat der Sieger aus dem ersten Final, also Napoli oder Dnjepr, «Heimrecht».
Inlers Napoli trifft auf Dnjepropetrowsk
von Tobias Wüst
Dnjepr Dnjepropetrowsk ist auf dem Papier klar das einfachste Los. Winkt für die Truppe um Gökhan Inler bereits der Final?
Die Europa-League-Halbfinals
SSC Napoli – Dnjepr Dnjepropetrowsk
FC Sevilla – AC Fiorentina
Europa League
Vor der Königsklasse werden offenbar noch die Halbfinals der Europa League gezogen. Die Fiorentina, Napoli, Sevilla und Dnjepropetrowsk haben sich dafür qualifiziert und befinden sich immer noch auf der «Road to Warsaw».
Kalle Riedle ist da!
Jetzt betritt Karl-Heinz Riedle die Bühne. Der frühere deutsche Nationalspieler wird in seiner Funktion als Botschafter des Finalortes Berlin die Lose ziehen.
Palaver!
Wie immer wird viel geredet und wenig ausgelost. Los, vorwärts! Wir wollen die Kugeln sehen!
Es geht los!
UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino betritt die Bühne. Er bedankt sich bei allen, die hier sind. Ganz besonders natürlich bei seinem Präsidenten Michel Platini.
Der Countdown läuft
von Tobias Wüst
Die vier Bälle sind bereit. Wir auch.
Fehlplanung?
Selbstbewusste Bayern
Bayerns Vorstandvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge: «Einen Wunschgegner gibt es nicht, vielleicht sind wir auch nicht der Wunschgegner von jedem.»
Die «Vecchia Signora» ist offenbar äusserst attraktiv
Jedem Tierchen sein Pläsierchen
Vor der Auslosung
Vor der Auslosung
• Die Halbfinal-Paarungen werden in einer offenen Auslosung bestimmt, wobei keine Mannschaften gesetzt sind und auch Mannschaften aus dem gleichen Nationalverband aufeinandertreffen können.

• Die Mannschaft, welche zuerst gezogen wird, bestreitet das Hinspiel zu Hause.

• In einer zusätzlichen Auslosung wird festgelegt, ob der Gewinner des Halbfinals 1 oder der Gewinner des Halbfinals 2 im Final Heimrecht hat.

• Die Halbfinals finden am 5./6. Mai (Hinspiele) und am 12./13.Mai (Rückspiele) statt.
Vor der Auslosung
In Nyon werden heute die Halbfinal-Partien der Champions League ausgelost. Ziehen wird die Lose wie zuletzt der ehemalige deutsche Nationalstürmer Karl-Heinz Riedle in seiner Funktion als Botschafter des Finalortes Berlin. Mit Bayern München, Juventus Turin, Real Madrid und Barcelona stehen vier Hochkaräter unter den letzten Vier.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In Brasiliens erstem Länderspiel werden dem Superstar zwei Zähne ausgeschlagen

21. Juli 1914: In Rio de Janeiro beginnt die Geschichte der mit fünf WM-Titeln erfolgreichsten Fussballnation der Welt. Brasilien bestreitet gegen Exeter City sein erstes Länderspiel. Der grosse Star: Arthur Friedenreich.

Von Arthur Friedenreich wird gemeinhin behauptet, er sei einer der besten Fussballer aller Zeiten. Aber wer kann schon glaubwürdig mitdiskutieren? Schliesslich war Friedenreich vor hundert Jahren aktiv.

Unbestritten ist jedoch, dass «El Tigre» einer der besten Fussballspieler seiner Zeit ist. Und dennoch ist es keine Selbstverständlichkeit, dass der Stürmer im ersten Länderspiel in der Geschichte des brasilianischen Verbands dabei ist. Denn als Sohn eines deutschen Auswanderers und einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel