Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa07554593 Liverpool's Georginio Wijnaldum (L) celebrates with his teammate Trent Alexander-Arnold (R) after scoring the 3-0 goal during the UEFA Champions League semi final second leg soccer match between Liverpool FC and FC Barcelona at Anfield stadium in Liverpool, Britain, 07 May 2019.  EPA/PETER POWELL

Das «Wunder von Anfield» war auf SRF erst nach Mitternacht re-live zu sehen. Bild: EPa

Bitter! Das Liverpool-Wunder war der sechste CL-Knüller, den SRF-Zuschauer verpasst haben



Unfassbare Wendungen, strauchelnde Favoriten, erfrischender Offensiv-Fussball – die aktuelle K.o.-Runde der Champions League ist zweifelsfrei eine der spektakulärsten seit der Gründung des Wettbewerbs vor fast 27 Jahren. Dumm nur, dass der TV-Zuschauer ohne Pay-TV-Abo davon fast nichts mitkriegt.

Das Schweizer Fernsehen SRF, das die Übertragungsrechte in dieser Saison an Teleclub verlor, darf jeweils nur ein Mittwoch-Spiel live zeigen. Die folgenden Knüller durfte oder wollte – wer die Wahl hat, hat die Qual – das SRF nicht übertragen:

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/SRF Sport

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/SRF Sport

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/SRF Sport

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/SRF Sport

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/SRF Sport

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/SRF Sport

Immerhin: Zwei spektakuläre K.o.-Spiele konnte das SRF trotz der beschränkten Auswahl dennoch zeigen. Den 3:1-Sieg des FC Liverpool bei Bayern München und das sensationelle 3:1 von Manchester United bei Paris St-Germain, nachdem die «Red Devils» zuhause 0:2 verloren hatten.

Heute darf man im Leutschenbach auf einen weiteren Knüller zwischen Ajax Amsterdam und Tottenham Hotspur (Hinspiel: 1:0) hoffen, denn es ist bereits das letzte Champions-League-Spiel in dieser Saison, das SRF übertragen darf. Der Final darf aus vertragsrechtlichen Gründen nämlich nicht ausgestrahlt werden.

Der Final wird dennoch im Free-TV zu sehen sein. Teleclub strahlt das Spiel am 1. Juni auf Teleclub Zoom aus. Wer den Sender nicht empfangen kann, hat auf SRF immerhin noch die Möglichkeit, den Match am Morgen darauf um 7.05 Uhr im Re-live-Modus zu sehen.

Roland Mägerle, Leiter SRF Sport:

«Im Vergleich zur vergangenen Vertragsperiode hat Teleclub in etwa das Vierfache ausgegeben für die Champions-League-Rechte. Mit dieser Preistreiberei kann und will die SRG nicht mithalten.»

Sport-Leiter Roland Mägerle begründet den Final-Verzicht auf der SRF-Website so: «Wir haben alles daran gesetzt, um auch den Champions-League-Final live bei SRF zeigen zu können. Die SRG hat darum ein sehr gutes Angebot abgegeben. Mit den finanziellen Möglichkeiten der Swisscom konnten wir aber nicht mithalten». Als gebührenfinanziertes Medienhaus habe es für die SRG eine klar definierte Obergrenze des Gebots gegeben.

Teleclub überweist der UEFA gemäss «Blick» rund 20 Millionen Franken für eine Champions-League-Saison, SRF zahlte davor nur fünf Millionen. Insgesamt stehen der SRG rund 50 Millionen Franken pro Jahr für Sportrechte zur Verfügung – 20 Millionen alleine für die Champions League sprengten da den Rahmen. Da die Rechte für die kommenden Saisons 2019/20 und 2020/21 bereits vergeben wurden, ist davon auszugehen, dass sich an dieser Konstellation auch in den nächsten zwei Jahren nichts ändern wird.

Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Play Icon

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

95
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
95Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • aligator2 09.05.2019 15:41
    Highlight Highlight Diese Saison haben sie auch keinen einzigen CL-Auftritt der Basler gezeigt, Skandal!
    • Schlange12 09.05.2019 16:38
      Highlight Highlight Da muss ich als Basler selber lache. Da sag ich nur: SKANDAL!!!!!!!!SCHWEINEREIT!!!!!!
  • Fredz 09.05.2019 08:11
    Highlight Highlight Eigentlich finde ich es schade, dass ich diese Spiele verpasse. Andererseits bin ich froh, wenn ich an den Kommentator Schascha Rufer denke.
  • Me:ish 08.05.2019 20:21
    Highlight Highlight Ajax-Tottenham heute offenbar nicht in UHD bei Teleclub 😠😠
    Weshalb auch immer.
  • Texra 08.05.2019 20:03
    Highlight Highlight Legenden sagen dass Barcelona noch immer auf den Eckball wartet..
  • Besserwissererer 08.05.2019 19:04
    Highlight Highlight Super, dass das Staatsfernsehen den Preiskrieg gegen die Staatsswisscom nicht mitmacht. So ist gewährleistet, dass der sportinteressierte Staatsbürger bei der Swisscom nochmal blechen muss, während er die Staatsgernseh-Gebühren ja bereits bezahlt gehabt hätte...
  • Darkside 08.05.2019 16:05
    Highlight Highlight Keinen müden Rappen sehen die UEFA und ihre Verteiler von mir, Zwangsgebühr naturgemäss leider ausgenommen.
    Und sonst sag ich nur Twitch...
  • Score 08.05.2019 14:58
    Highlight Highlight 20 Mio?? Wow das kann ja nicht aufgehen oder? Macht Teleclub wirklich so viel Umsatz?
    • c_meier 08.05.2019 15:47
      Highlight Highlight teleclub allein vielleicht nicht, aber die Mutter-Gesellschaft Swisscom locker
  • P. Meier 08.05.2019 14:53
    Highlight Highlight Finde ich gut, dass SRF bei dieser Preismaximierung des Fussball nicht mehr mitmacht (mitmachen kann). So bleiben eher Ressourcen für andere Sportarten, welche durch den, medienmässig völlig überbewerteten, Fussball verdrängt werden. Mal schauen wie die Faustball-WM (findet anfangs August in Winterthur statt) in den heimischen Medien vertreten sein wird.
    • Tooto 08.05.2019 15:15
      Highlight Highlight Das liegt nicht an den Medien. Das liegt am Fussball selbst.
      Wie viele Schweizer spielen aktiv Fussball und wie viele spielen Faustball?

      Fussball ist in Europa ein typischer Arbeitersport, den man schon als kleines Kind mit nur einem Ball spielen kann.
      Die Nachfrage nach Fussball ist daher schon aus diesem Grund viel grösser als Faustball, Unihockey, etc.

  • Beat_ 08.05.2019 14:47
    Highlight Highlight Weiss nicht, was ich verpasst haben sollte. Wenn ich sehen will, wie 22 junge Männer sich um einen Ball streiten, brauch ich keinen Fernseher dazu.
    • ThePower 08.05.2019 16:13
      Highlight Highlight Danke für deinen fachlich hochwertigen Beitrag👍
  • EinfachJemand 08.05.2019 14:44
    Highlight Highlight Ist aber auch richtig so, das Schweizer Fernsehen ist nicht nur ein Sportsender und darf nicht die gesammten Zwangsgebühren in den Kauf von Übertragungsrechten für Sport stecken, Schliesslich wird es mittlerweilen von allen Bewohnern der Schweiz finanziert und muss einen Service Public erbringen (darüber wurde doch vor kurzem diskutiert, oder).
    Meines Erachtens sollte das öffentlich rechtliche TV überhaupt keine öffentlichen Gelder mehr für die Finanzierung geldgieriger Sportverbände aufbringen dürfen.

    Wenn die Anzahl Zuschauer kleiner wird, dann sind die Sponsoren nicht mehr glücklich.
  • Dragonlord 08.05.2019 14:23
    Highlight Highlight Die SRG macht das schon richtig, dass sie ein vertretbares Preislimit nicht überschreitet.

    Was mich bei dieser Rechtevergabe enorm stört, ist die Tatsache, dass ich als Schweizer DAZN-Abonnent keine CL-Spiele schauen kann, weil Teleclub die exklusiven CL-Rechte für die Schweiz gekauft hat. Und obwohl ich auch noch Swisscom-Kunde bin und Teleclub (ohne Sport) abonniert habe, müsste ich CHF 7.50 für ein Spiel hinblätttern. Es war hart gestern, als grosser LFC-Fan auf dieses Live-Spiel verzichten zu müssen, aber ich mache bei dieser Geldmaschine aus Prinzip nicht mit.

    • kelu77 09.05.2019 08:56
      Highlight Highlight ronaldo7.net
  • sgianfer 08.05.2019 14:05
    Highlight Highlight Hätte die Swisscom ein nur ansatzweise faires Angebot für ihre Abos, würde ich mir ja überlegen zu Swisscom und Teleclub zu wechseln. Aber die Abostruktur von Teleclub ist unter alles Sau und da werde ich auch nicht mitmachen. Dann verpass ich lieber ein paar CL-Spiele und gebe mein Geld an Dazn oder Sky Sport.
    • sgianfer 08.05.2019 15:27
      Highlight Highlight Ach es ist schon ein Unterschied wenn ich kein normales TV braucht und dann Teleclub + Sport für 50.- pro Monat für ein paar CL-Spiele zahlen muss, oder ob ich wie bei Dazn oder Sky 10-13 Fr. pro Monat zahle. Niemand zwingt Swisscom das 4-fache vom bisherigen Preis zu bezahlen. In Deutschland sind die CL-Rechte auch bei Dazn und das kostet da auch nicht 50 Euro.
    • Mamba 08.05.2019 23:05
      Highlight Highlight Leider sindin Deutschland auch nicht alle Champions League Spiele auf Dazn. Gute Spiele kamen z. T auf Sky. Also 2 mal Abo bezahlen. Und Dazn hat auch schon angekündigt auf nächste Saison teurer zu werden
  • ThePower 08.05.2019 14:05
    Highlight Highlight Also, ich sags ganz offen und ehrlich, es ist mir egal, wer die Übertragungsrechte hat. Entweder es kommt im Free TV oder ich ziehe mir einen Livestream aus dem Internet. Ausnahmen betreffen lediglich Spiele von YB, da gehe ich in eine Sportsbar oder zu einem Kumpel. Ich habe einfach keine Lust mehr, diesen Irrsinn weiter zu unterstützen und mit meinem sauer verdienten Geld gewissen Herren ihre Goldsteaks und Sportwagen mitzufinanzieren. Irgendwo muss Schluss sein. Ich bitte alle, das Gleiche zu tun, nur so wird sich eines Tages vielleicht etwas ändern.Against modern Football!
  • Boogie 08.05.2019 13:47
    Highlight Highlight Finde ich total ok. Diejenigen, welche die Champions League unbedingt sehen wollen, sollen dafür halt etwas bezahlen. Ich bezahle auch für NBA-Spiele oder für Game of Thrones Folgen. Ich denke bis vor kurzem waren die Fussballfans einfach verwöhnt, weil jedes Spiel immer übertragen wurde. Und einem korrupten Verein wie der FIFA sollte man sowieso kein Geld mehr geben.
    • Kyle C. 08.05.2019 14:00
      Highlight Highlight Boogie, hier geht's um die UEFA und nicht FIFA. Detail. Der Punkt ist aber, dass damit der UEFA noch mehr Geld zufliesst, ansonsten man das kaum geändert hätte. Dein Argument reduziert sich somit auf einen rein persönlichen Aspekt, was OK ist. Aber auch da fliessen meine und deine Gelder zum Bachelor, Samschtigsjass und Bauer ledig sucht etc.. Soll man doch diese Sendungen auf Pay-TV auslagern und dafür Sport allgemein zugänglich machen. Wäre ja auch ein legitimes Argument. Schlussendlich argumentiert halt jeder so wie die eigenen Interessen liegen.
  • TTZ 08.05.2019 13:45
    Highlight Highlight Einer der einzigen Gründe warum ich gegen die Abschaffung der Billag-Gebühren stimmte, war damit ich kein zutzliches Pay-TV Abo oder lästige Streams brauche. Wäre klar kommuniziert worden von Seite SRF und den Initianen, dass fast kein Fussball mehr gezeigt wird hätten sich wahrscheinlich viele Leute anders Entschieden!
    • c_meier 08.05.2019 15:53
      Highlight Highlight naja dass die Preise so extrem steigen kann srf nichts dafür
      Auch die Abwanderung von Fussball-Live-Sport ins pay-tv ist im Ausland bereits Standart, nur die Schweiz war bis Sommer 2018 noch verwöhnt mit 2x CL pro Woche und 1x EL pro Woche
  • Klaus Kinski 08.05.2019 13:38
    Highlight Highlight "Knüller" die zeitgleich mit anderen Spielen liefen, konnte man auch in der Vergangenheit verpassen, weil - wie im Beitrag richtig steht - SRF eine Wahl trifft, welches Spiel gezeigt werden soll. Mit den zusätzlichen Anspielzeiten (19 und 21 statt nur 20:45 Uhr) vergrössert sich diese Chance ohnehin.

    Zwei Fussballspiele pro Woche (CL + SL) im Staatsfernsehen reichen aus. Ich finde Fussball toll, kann aber mit Eishockey nichts anfangen. Bei anderen ist's umgekehrt oder sie sehen anderen oder keinen Sport.

    Störend ist eher, dass nicht unabhängig vom TV-Abo Spiele von TC gekauft werden können.
  • Dong 08.05.2019 13:24
    Highlight Highlight Da ist mir die korrupte FIFA bald lieber als diese effiziente Geldmaschine namens U£FA!
  • MacB 08.05.2019 13:22
    Highlight Highlight Alles richtig gemacht, SRG! Sport gern aber nicht um jeden Preis.

  • Kyle C. 08.05.2019 13:15
    Highlight Highlight Zusammengefasst heisst das, dass ein - nennen wir ihn der Einfachheit halber Staatsbetrieb - den anderen - nennen wir ihn auch Staatsbetrieb - mit höheren Zahlungen aussticht, damit der Steuer- und Serafezahler ein drittes Mal zahlen muss. Um den Doppelzahler aber nicht vollends zu verärgern, überträgt man halt doch noch ein Spiel pro Woche. Und dieses Jahr wars halt Pech.

    Btw, SRF2 hatte schon vor dieser Pay-TV-Geschichte ein unglückliches Händchen bei der Spielwahl...
    • MacB 08.05.2019 14:08
      Highlight Highlight Teleclub ist kein Staatsbetrieb oder?
    • Kyle C. 08.05.2019 14:26
      Highlight Highlight Mac, TC gehört zu 100% Swisscom.
    • judge 08.05.2019 14:27
      Highlight Highlight Teleclub gehört zu 100% der Swisscom und die Swisscom zu 51% dem Bund...deshalb kann man schon von Staatsbetrieb sprechen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Frances Ryder 08.05.2019 13:15
    Highlight Highlight Footybite.com für jeden, der (Ace)Streams sucht. Das sind die Typen, die früher reddit/r/soccerstreams betrieben haben.
  • emptynetter 08.05.2019 13:11
    Highlight Highlight Die Kostenpflicht ansich stört mich nicht. Alles kostet heutzutage. Aber es ist viel zu kompliziert, vor allem, wenn man Fan von verschiedenen Sportarten ist. CL bei Teleclub, Eishockey bei Mysports, Länderspiele bei x, Cup bei y, aber nur am Samstag, sonst bei z. Mal brauchts Kabelanschluss, mal Telefonleitung, mal dazu noch ein Internetabo, mal eine TV-Box, etc. etc.
    Ich will:
    1. TV einschalten
    2. Spiel auswählen
    3. Wenn kostenpflichtig, Kreditkarte eintöggelen
    4. Spiel geniessen
    fertig.
    Abrechnen sollen die verschiedenen Anbieter miteininader im Hintergrund.
    Hoffen darf man ja mal...
    • Kalsarikännit 08.05.2019 16:54
      Highlight Highlight Ich hoffe mit dir, mein Freund ✊
  • ChrigeL_95 08.05.2019 12:56
    Highlight Highlight Zuerst meckern, dass die SRG zu viel Geld nimmt und verlangen das gespart wird, aber sich dann beschweren das man dort nicht mehr so viel Fussball schauen kann. Logik?

    Internationale Begegnungen im Klubfussball ohne Schweizer Beteiligung brauchts mMn nicht zwingend bei einem öffentlich rechtlichen Fernsehsender.
    • FrankyG 08.05.2019 14:25
      Highlight Highlight Da kann ich nur bedingt zustimmen.
      Ja! Ich bin der Meinung, die SRG soll weniger Geld aus der öffentlichen Hand erhalten.
      Aber dies wurde vom Volk an der Urne abgelehnt ( was ich als Schweizer Bürger und Verfechter unserer direkten Demokratie voll und ganz akzeptiere). Sprich es mussten keine Einsparungen vorgenommen werden und trotzdem gibt die SRG bei vielen Formaten weniger Geld aus als noch in vorhergehenden Jahren.
      Wo also ist dieses Geld abgeblieben???
      Gestern gab es sehr wohl eine Schweizer Beteiligung im internationalen Fussball.
      Es spielten 2 Spieler welche aus der Schweiz stammen.
    • Hiker 08.05.2019 19:14
      Highlight Highlight FrankG Da muss ich vehement wiedersprechen. Es wurde lediglich verhindert das die SRG umgehend zu Grabe getragen wurde. Aber der massive Druck gegen die SRG von Verbänden und Interessens Gemeinschaften bis tief in die Politik hat durchaus Wirkung gezeigt. Ebenso die gehässig geführten Debatten in der Bevölkerung. Der SRG wurde in der Folge massiv die Gelder gekürzt so dass nun Firmen wie die Tamedia und wie sie alle heissen sich den Sport genüsslich bezahlen lassen. Sie müssen nicht hier herumstänkern Sie und Ihresgleichen verstehen einfach die Zusammenhänge nicht, wollen sie nicht verstehen!
    • Hierundjetzt 08.05.2019 22:34
      Highlight Highlight Hiker: das Budget der SRG ist immer noch gleich hoch.

      Steht so in den den Jahresberichten der SRG...

      Zuerst das mit der Swisscom, jetzt SRG, dir ist vieles, so scheint es, leider überhaupt nicht klar, das finde ich schade. Informier dich doch ein wenig besser 😉
  • ogi 08.05.2019 12:42
    Highlight Highlight Sodaplayer herunterladen. Bei Google nach den Begriffen Livesport und WS in der gleichen Suchanfrage suchen. Erste Seite anklicken. Oben rechts auf Englisch umstellen. Match auswählen. Dann Stream unter Kategorie Acestream auswählen (empfehle die mit 50 fps). Stream Link kopieren und bei Sodaplayer einfügen. Enjoy. (Der Stream stammt vom russischen Sender Match TV welcher von Putin veranlasst worden ist, somit Thx Putin, very cool)
  • Töfflifahrer 08.05.2019 12:39
    Highlight Highlight Mir deswegen ein zusätzliches Abo zuzulegen? Nein, wenn ich wirklich mal ein Spiel sehen will, geh ich in eine Sportbar und mach mir nen tollen Abend.
    • Hiker 08.05.2019 19:19
      Highlight Highlight Das finde ich ist die richtige Einstellung. Statt Zuhause klammheimlich illegale Streams herunterzuladen geben Sie auch noch Menschen arbeit!
  • vescovo 08.05.2019 12:37
    Highlight Highlight Die grösste Frechheit ist doch, dass die SWISSCOM (ein staatsnahes Unternehmen) mit den astronomischen TV-Rechten dafür sorgt, dass ein Grossteil der Bevölkerung die Spiele nicht mehr (legal) verfolgen kann.
    • kada 08.05.2019 12:47
      Highlight Highlight Streaming ist hierzulande nicht illegal.
    • koks 08.05.2019 13:09
      Highlight Highlight livestream365, usagoals
      brauchst einfach einen guten addblocker und dergleichen.
    • Hierundjetzt 08.05.2019 13:11
      Highlight Highlight *Swisscom ist ein Staatskonzern. Das MbO für den Swisscom CEO macht der Bundesrat 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • emptynetter 08.05.2019 12:34
    Highlight Highlight welche (illegalen) streamingdienste, die störungsfrei laufen,sind denn zu empfehlen, um die teleclub-diktatur zu umgehen?
    • Rubio789 08.05.2019 12:45
      Highlight Highlight livetv.sx
    • ogi 08.05.2019 13:05
      Highlight Highlight livesport ws
    • Globidobi 08.05.2019 13:18
      Highlight Highlight IPTV Angebote im Internet. Google ist ein guter Freund. Iptvboard ist ein Forum. Muss vielleicht ein bisschen Geld in die Hand genommen werden, jedoch erhält man gute Qualität zum mehrfach geringern Preis. Oder das mühsame Suchen von Streams im Internet. Wird aber meistens nicht das schöne Fernsehfussballerlebnis.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hiker 08.05.2019 12:32
    Highlight Highlight Man kann eben nicht alles haben. Fussball ist nicht so wichtig wie viele denken. Aber hoffnungslos überbezahlt. Irgendwann ists zu viel und schliesslich will offenbar die Mehrheit der Fernsehzuschauer immer weniger bezahlen fürs Schweizer Fernsehen. Voilà das bekommt man wenn überall gespart werden soll. Dann gibts halt nur noch Sparkost. Für den Rest bezahlen die die gemeint haben SF sei zu teuer nun doppelt und dreifach! Selber schuld ihr SVP Gläubigen.
    • koks 08.05.2019 13:12
      Highlight Highlight @hiker, jetzt musst du dich noch entscheiden, ob du über den unwichtigen fussball oder die svp schimpfen willst.
    • Hiker 08.05.2019 17:41
      Highlight Highlight Nein sorry aber das muss ich nicht. Koks, können Sie sich noch erinnern an den Abstimmungskampf damals um die SRG Initiative? Wer hat damals massgeblich aus allen Rohren auf den angeblichen Staatssender geschossen? Wer hat bei jeder sich bietenden Gelegenheit Stimmung gemacht und behauptet die SRG solle nur noch Service Public und sonst nichts mehr machen, auch keine Werbung usw. Alles bereits vergessen koks? Blocher und Konsorten haben sich jetzt alle attraktiven Sendungen unter den Nagel gerissen. So bezahlt jetzt für Eure CL Spiele und haltet schön das Maul, Ihr wolltet es so!
  • why_so_serious 08.05.2019 12:32
    Highlight Highlight Wer solchen Sport sehen will, muss eben auch dafür zahlen. Holt euch Sky oder Teleclub oder geht in eine Bar, wo es übertragen wird.
  • m:k: 08.05.2019 12:22
    Highlight Highlight Ich finds positiv, dass SRF nicht bei dieser Preistreiberei mitspielt.
    Aber es ist schon schade, dass es so schwer ist die Spiele schauen zu können. Und jedes Mal 7.50 zu zahlen hab ich auch keine Lust. Gestern hab ich zum Glück einen super Stream gefunden und konnte das Spiel geniessen.
    • rudolf_k 08.05.2019 12:42
      Highlight Highlight Es ist schon schade, dass es so schwer ist einen Apfel gratis zu essen. Jedes Mal 50 Rappen zu bezahlen habe ich auch keine Lust. Gestern habe ich zum Glück einen super Baum gefunden und konnte einen Apfel geniessen.
    • emptynetter 08.05.2019 12:55
      Highlight Highlight bei wem erhältst du das spiel für 7.50?
    • Quasi Modo 08.05.2019 13:08
      Highlight Highlight Oh mächtiger m:k: erhöhre mein flehen und teile Deine unendliche Weisheit mit uns.

    Weitere Antworten anzeigen
  • koks 08.05.2019 12:20
    Highlight Highlight eigentor der uefa. das zeigen der spiele in den öffentlich-rechtlichen tv-sendern würde ihnen erheblich mehr zuschauer (und werbekunden) bescheren.

    schätze, die uefa hat gar kein interesse, in zukunft alles nur im pay-tv zu zeigen. allgemein gesagt: was nur im pay-tv gezeigt wird, ist schlicht nicht von relevanz für die gesellschaft.
    • Walter Sobchak 08.05.2019 13:14
      Highlight Highlight @koks: du vergisst eines... Der Europäische Markt interessiert die UEFA schon länger nicht mehr. Asien und Amerika sind die Wachstumsmärkte, in Europa ist das Potential ausgeschöpft!
    • Zugriff 08.05.2019 13:15
      Highlight Highlight "schätze, die uefa hat gar kein interesse, in zukunft alles nur im pay-tv zu zeigen."

      Das ist eine sehr schweizerische Sicht auf die Dinge. In den meisten der wichtigen Märkte läuft die CL nur noch im Pay-TV: UK, Frankreich, Deutschland. In Italien ist RAI noch beteiligt (neben Sky im Pay). Ähnliche Modelle wie Italien haben die mittelgrossen Länder wie Holland, Portugal - und eben die Schweiz. Nicht einmal Österreich hat noch CL im Free-TV.

      Doch, die Uefa hat offensichtlich Interesse alles nur im Pay-TV zu zeigen. Der Rest ist dein/mein/unser Entscheid.
    • ursus3000 08.05.2019 13:47
      Highlight Highlight Fussball ist relevant für die Gesellschaft? Oder Gebühren für den Fussball....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Redback 08.05.2019 12:19
    Highlight Highlight Diese Schlagzeile musste ja noch kommen.
  • Amboss 08.05.2019 12:17
    Highlight Highlight Die Zeiten ändern sich halt. Fussball ist nicht mehr etwas, was es einfach gratis und franko gibt. Und wer es sehen möchte, soll halt ein kleiner Betrag zahlen, ich sehe das Problem nicht. Für ein Bier in der Beiz bezahlen wir ja auch...

    Und immerhin gibt es bei uns noch CL im Free-TV.

    Ich finde, das SRF macht das schon richtig. 20 Mio wäre echt zu viel, 5 Mio find ich aber ein Betrag, der noch vertretbar ist.
    • _stefan 08.05.2019 12:33
      Highlight Highlight @Amboss: Der UEFA geht es nur noch ums Geld 2018/19: EUR 3,25 Mrd). Es mag vielleicht kurzfristig sinnvoll sein, auf lange Dauer werden sich die tieferen Einschaltquoten durch Pay-TV aber rächen. Alleine durch die Werbung würde längst genug Geld zusammen kommen.
    • Amboss 08.05.2019 13:13
      Highlight Highlight @stefan: Ich denke auch, dass es nicht aufgehen wird. Den Leuten ist es einfach nicht genug wichtig, für Fussball immer etwas zu bezahlen. Also schauen sie nicht. Und da es bei uns, aber auch zB in D nicht eine Pubkultur gibt wie in England schauen einfach weniger Leute die Spiele - was nicht im Interesse der UEFA und ihrer Sponsoren ist.
      Ich denke auch, die Preise werden wieder sinken und es wird wieder mehr Spiele im Free-TV geben.
  • Ratchet 08.05.2019 12:16
    Highlight Highlight Das 7-0 von City gegen Schalke würde ich nicht als Knüller bezeichnen.
  • LibConTheo 08.05.2019 12:14
    Highlight Highlight Vielleicht sollte man den "service public", welcher von Volk und Regierung vehement verteidigt wurde vor einem Jahr, noch einmal überdenken und Programme, welche nicht geschaut werden so ersetzen, damit die dafür geplanten Ausgaben für die Lizenzen eines Fernsehprogramms reichen, für welches doch eine beachtliche Nachfrage besteht in der Schweiz.
    • Tschüse Üse 08.05.2019 12:57
      Highlight Highlight Dein Vorschlag zeigt, das Du nicht ganz verstehst was Service Public bedeutet.
    • LibConTheo 08.05.2019 13:50
      Highlight Highlight @Raembe:

      Auszug aus dem Bericht des Bundesrats im Bezug auf die Grundversorgung der Infrastruktur:

      "Die Veranstalter haben unabhängig davon, ob
      sie mit Gebührengeldern unterstützt werden, in ihrer Region zur Meinungsbildung in
      Fragen des lokalen und regionalen Zusammenlebens sowie zur Förderung des kulturellen Lebens beizutragen."

      Unter Kultur verstehe ich auch das Austragen von Sportereignissen. Oder gilt das in diesem Fall nur solange der FC Basel in der Champions League mitspielt?
    • Hiker 08.05.2019 18:58
      Highlight Highlight Du triffst den Nagel auf den Kopf. Nur nicht ganz so wie Du das vielleicht gedacht hast. Die CL gehört definitiv nicht zur Schweizer Kultur. Zumindest nicht solange keine Schweizer Clubs dazugehören. Ist das nun geklärt? Falls Federer mal aus dem Tennis aussteigt und kein neues Schweizer Ass dort arbeitet wird es auch keine Tennisturniere mehr geben auf SF. So funktioniert das halt mit dem Service Public. Ihr habt es so gewollt und Euren Einflüsterern geglaubt. Die lachen sich jetzt ins Fäustchen und kassieren Euch ab. Also bezahlt schön und haltet die Klappe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • So en Ueli 08.05.2019 12:12
    Highlight Highlight SRF soll schauen, dass man CL komplett zeigen darf. Ist doch kein Zustand von Service Publique.
    • Redback 08.05.2019 12:20
      Highlight Highlight bin deiner Meinung... Wenn nur die absurden Preis für die Rechte nicht wären
    • Hiker 08.05.2019 12:35
      Highlight Highlight Fussball ist nicht Service Public. Ihr Fussball Fans seid nicht die wichtigsten im Lande. Es gibt ja für Euch schon immer viel zu viel Aufmerksamkeit. Mir geht Fussball am A... vorbei. Wie vielen anderen hier sicher auch.
    • So en Ueli 08.05.2019 13:59
      Highlight Highlight Ich bin kein Fussball Fan, aber ich bin der Meinung, dass Sport Service Publique ist und das die KO Phase der CL gezeigt werden müsste. Einfach so, weil es aus meiner Sicht peinlich für ein Staatssender ist, solche Spiele nicht zu zeigen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Capodituttiicapi 08.05.2019 12:09
    Highlight Highlight Machts wie ich, nach Schweden auswandern und bei SVT3 schauen. Ist doch easy.
    • Hiker 08.05.2019 12:36
      Highlight Highlight Wenn nur alle Fussballverrückten das beherzigen würden 😂

«Wenn es mir irgendwo besser läuft, dann hier» – 5 Fragen an die neuen Schweizer beim SCB

Der Schweizer Meister hat nachgerüstet und mit Inti Pestoni, Vincent Praplan und Niklas Schlegel drei grosse Namen nach Bern geholt. Die drei Neuzugänge erzählen, weshalb sie beim SCB gelandet sind, was sie sich von der neuen Saison erhoffen und warum das Team den Titel erfolgreich verteidigen wird.

Inti Pestoni war in Ambri der Liebling der Fans. Doch dann zog er aus, um die Schweiz zu erobern, um sein unbestrittenes Können auch mal bei einem grossen Klub zu zeigen. Doch weder beim ZSC noch beim HCD wurde der Tessiner so richtig glücklich. Nun folgt aber nicht die erwartete Rückkehr in die Leventina, sondern der dritte Versuch bei einem Grossen: beim SC Bern.

Warum sind Sie nicht zu Ambri zurückgekehrt?Inti Pestoni: Nach meiner Zeit in Ambri wollte ich bei einem grossen Klub einen Schritt …

Artikel lesen
Link zum Artikel