DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Football Soccer Britain - Arsenal v Manchester City - Pre Season Friendly - Ullevi Stadium, Gothenburg, Sweden - 7/8/16
Arsenal's Granit Xhaka
Action Images via Reuters / Adam Holt
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.

Granit Xhaka trifft mit Arsenal auf seine Jugendliebe. Bild: Adam Holt/REUTERS

«Ich hoffe, beide schaffen es in die Runde der besten 16» – Granit Xhaka freut sich auf das Duell mit Basel

Bei der siebten Champions-League-Teilnahme trifft Basel mit Paris Saint-Germain und Arsenal auf zwei Schwergewichte, denen er noch nie begegnet ist. Ein Wiedersehen wird es in London unter anderem mit Granit Xhaka geben.



>>> Hier geht's zur Zusammenfassung der Champions-League-Auslosung

Die Auslosung der Champions-League-Gruppen im Grimaldi Forum von Monaco bescherte dem FC Basel attraktive Gegner. Obwohl der Schweizer Meister schon fast ein Stammgast in der Königsklasse ist, kommt es zu Duellen mit hochkarätigen Mannschaften, gegen die der FCB noch nie gespielt hat. «Es erwarten uns schwierige und interessante Aufgaben, wir dürfen uns gemeinsam mit dem Basler Publikum sehr auf diese tolle Gruppe freuen», liess sich FCB-Trainer Urs Fischer auf der Klub-Homepage zitieren.

Granit Xhaka freut sich auf das Wiedersehen mit seinen alten Teamkollegen, wie er mit diesem Post auf Facebook bekannt gab.

Der französische Dominator

Vor allem Paris Saint-Germain habe in der letzten Champions-League-Saison gezeigt, wie stark es ist, ergänzte Fischer. Der französische Serienmeister, der dank viel Geld aus Katar zum Dominator in der Heimat aufgestiegen ist, musste zwar den Weggang von Topskorer Zlatan Ibrahimovic hinnehmen. Doch die Mannschaft ist auch ohne den Schweden exzellent besetzt. Dem neuen, vom FC Sevilla gekommenen Trainer Unai Emery, der Laurent Blanc ersetzt hat, stehen unter anderen Angel Di Maria, Thiago Silva, Edinson Cavani und Marco Verratti zur Verfügung.

ARCHIV - ZUR AUSLOSUNG DER GRUPPENGEGNER DES FCB IN DER GRUPPE A IN DER CHAMPIONS LEAGUE STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Edinson Cavani of Paris Saint Germain reacts after scoring the 1-0 lead during to the French Ligue 1 soccer match between Paris Saint-Germain (PSG) and Troyes at the Parc des Princes stadium in Paris, France, 28 November 2015.  EPA/YOAN VALAT

Hoffentlich bekommt die Basler Hintermannschaft Edison Cavani in den Griff. Bild: EPA

Längst reichen die Erfolge in Frankreich nicht mehr, um die Besitzer aus dem Nahen Osten zufrieden zu stellen. Blanc musste seinen Posten abgeben, obwohl er in den letzten drei Saisons acht Titel gewann. Der Gewinn der Champions League wird in Paris mit aller Macht angestrebt. In den letzten vier Jahren scheiterte PSG jeweils im Viertelfinal, zuletzt vergangene Saison gegen Manchester City.

Wiedersehen mit Xhaka und Elneny

Arsenal ist bislang der grosse Coup in der Champions League ebenfalls verwehrt geblieben. Das beste Resultat erreichten die Londoner 2006 mit dem Finaleinzug (Niederlage gegen Barcelona). Ohnehin läuft es den «Gunners», die seit 20 Jahren vom Elsässer Arsène Wenger trainiert werden, seit einigen Saisons nicht wie gewünscht. Der letzte Meistertitel kam 2004 zustande. Die Champions League verpasste die Truppe aus dem Norden von London allerdings in den letzten 19 Jahren nie und qualifizierte sich bloss bei seinen ersten vier Teilnahmen nicht für die K.o.-Runde.

Britain Soccer Football - Leicester City v Arsenal - Premier League - King Power Stadium - 20/8/16
Arsenal's Granit Xhaka warms up before the game
Reuters / Darren Staples
Livepic
EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Granit Xhaka kann sich nach der EM auf das nächste Bruder-Duell freuen. Bild: Darren Staples/REUTERS

Wenger wurde zuletzt immer wieder vorgeworfen, zu wenig Geld in neue Spieler zu investieren. Das Kader mit einem Marktwert von über 470 Millionen Euro ist dennoch eindrücklich. Mesut Özil, Alexis Sanchez, Aaron Ramsey, Theo Walcott, Danny Welbeck und Olivier Giroud sind einige der namhaften Spieler, über die Wenger verfügt. Und natürlich sind da noch Granit Xhaka und Mohamed Elneny, die beiden ehemaligen FCB-Mittelfeldspieler, die dem Duell mit Basel einen besonderen Geschmack verleihen.

Positive Erinnerungen an Ludogorez

Auch Ludogorez Rasgrad weckt beim FC Basel Erinnerungen – und fast ausschliesslich gute. In der Saison 2013/2014 schaffte er dank zwei Siegen in der letzten Qualifikationsrunde den Einzug in die Champions-League-Gruppenphase. Ein Jahr später standen sich die beiden Teams in der Gruppenphase gegenüber. Basel verlor zwar das Auswärtsspiel, stiess aber auch dank einem 4:0 gegen Ludogorez daheim in die Achtelfinals vor und liess dabei den FC Liverpool hinter sich.

Basel's Fabian Frei, right, fights for the ball against Rasgrad's Uilson de Souza Junior, center, during an UEFA Champions League group B matchday 3 soccer match between Bulgaria's Ludogorez Rasgrad and Switzerland's FC Basel 1893 in the National Stadion Vasil Levski in Sofia, Bulgaria, on Wednesday, October 22, 2014. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Damals noch mit Elneny und Frei: Basel traf schon 2014 auf die Bulgaren. Bild: KEYSTONE

Zum zweiten Mal stehen die Bulgaren in der Champions League. In der letzten Saison wurden sie zum fünften Mal in Folge Meister, auch dank 15 Toren des rumänischen Stürmers Claudiu Keserü. «Wir sollten Ludogorez auf keinen Fall unterschätzen», warnte Fischer. Die Mannschaft, die zahlreiche Brasilianer in ihren Reihen zählt, wird ihre Heimspiele wie schon vor zwei Jahren nicht in Rasgrad austragen, sondern in der bulgarischen Hauptstadt Sofia. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Der FCB schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen vier Tore

18. März 2003: Der FC Basel träumt vom Champions-League-Viertelfinal. Nach zehn Minuten ist das geforderte 4:0 gegen Juventus Turin bereits ungeschriebene Geschichte. Dabei wäre so viel dringelegen.

«Es ist schwierig, aber nicht unmöglich.» Von Tiefstapeln ist vor der zweiten Partie gegen Juventus Turin meilenweit nichts zu hören, so auch nicht bei Julio Hernán Rossi. Trotz Herkulesaufgabe herrscht am Rheinknie fast schon Euphorie hinsichtlich einer möglichen Qualifikation für die Champions-League-Viertelfinals.

Aber der Reihe nach.

Bei der erstmaligen Champions-League-Teilnahme schafft der FC Basel das Unmögliche und qualifiziert sich dank dem legendären 3:3 gegen Liverpool für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel