DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nicht im Fussball-Stadion

Davis-Cup-Halbfinal gegen Italien findet in Genf statt



04.04.2014; Genf; Tennis Davis Cup - Schweiz - Kasachstan; 
Uebersicht Palexpo Halle
(Urs Lindt/freshfocus)

Ausverkauftes Haus im Viertelfinal ggen Kasachstan. Bild: Freshfocus

Genf ist erneut Gastgeber des Schweizer Davis-Cup-Teams. Nach dem Viertelfinal gegen Kasachstan wird auch der Halbfinal gegen Italien in den Palexpo-Hallen ausgetragen.

Als einziger Austragungsort in der Schweiz kann in der Genfer Palexpo-Halle ein temporäres Indoor-Tennisstadion mit über 18'000 Zuschauerplätzen erstellt werden. Der Halbfinal zwischen der Schweiz und Italien, bei dem Stanislas Wawrinka, Roger Federer und Co. den zweiten Finaleinzug der Schweiz seit 1992 anstreben, findet vom 12. bis 14. September 2014 statt. Der Vorverkauf der Eintrittskarten beginnt Anfang Juni.

René Stammbach, Präsident Swiss Tennis, sagt: «Natürlich würden wir gerne alle Landesteile mit der Austragung des Davis Cups gleich berücksichtigen. Das Problem ist jedoch die Verfügbarkeit von Hallen, die den Anforderungen des Internationalen Tennisverbandes entsprechen. In Genf werden wir für den Halbfinal erneut die Halle 6 nutzen können.»

Bei der Viertelfinalbegegnung von Anfang April gegen Kasachstan hatten knapp 16'000 Zuschauer im Stadion Platz gefunden. «Eine Outdoor-Partie kommt im September aufgrund der unvorhersehbaren Wetterbedingungen eher nicht in Frage. Das Risiko bei einer Halbfinalbegegnung ist zu gross», sagte Stammbach. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovic schenkt jungem Fan das Racket – und der flippt komplett aus 😍

Novak Djokovic hat beim French Open dank eines 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4-Erfolgs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) seinen 19. Grand-Slam-Titel geholt. Damit fehlt dem «Djoker» nur noch eine Major-Trophäe, um mit Roger Federer und Rafael Nadal gleichzuziehen. Seine beiden Erzrivalen stehen derzeit bei 20. Grand-Slam-Titeln.

Während bei der serbischen Weltnummer 1 die Emotionen in den Runden zuvor immer wieder hochgingen, blieb Djokovic nach seinem zweiten French-Open-Titel …

Artikel lesen
Link zum Artikel