Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Solltest du kennen: Die 50 besten Spieler in «FIFA 17»

Bestimmt kennst du diese 11 FIFA-Spielertypen – aber welcher bist du? 

Das Warten hat ein Ende, heute erscheint «FIFA 17 »offiziell in den Schweizer Läden. Weil du jetzt wieder vermehrt gegen deine Kollegen antrittst, haben wir hier die elf verschiedenen FIFA-Typen aufgelistet.

29.09.16, 18:51 25.09.17, 09:58


Der Skiller

Der Skiller kennt alle Tricks, um dich möglichst spektakulär aussteigen zu lassen. Ein Übersteiger da, eine Finte dort und im Endeffekt hat der Skiller meist keine Gegner ausgelassen. Die Hauptqualitäten dieses Spielertyps sind flinke Finger, der Zufall und der blinde Optimismus.

Falls es ihm dann doch mal gelingt, dich mit einem Trick zu düpieren, wird er es dir immer wieder vorhalten. Ein Leben lang. Unter dem Strich ist der Skiller aber doch wie ein italienisches Frühstück: ziemlich brotlos. 

Lieblingsteams: Portugal, brasilianische Liga-Mannschaften. 

Gelingt einem Skiller solch ein Tor wird er es nie mehr vergessen. Und du auch nicht, weil er dich immer daran erinnern wird. Video: streamable

Der Chancentod

Der Chancentod spielt eigentlich immer mindestens ebenbürtig, er schafft es aber nicht, seine vielen Chancen in Tore umzuwandeln. Am Ende schimpft er wie ein Rohrspatz über seine verpassen Möglichkeiten, fordert dich jedoch im gleichen Atemzug zur Revanche auf, die er dann wieder verliert, weil er beim Abschluss die Nerven verliert. 

Der Chancentod ist ein enger Verwandter vom Pechvogel, zusammen teilen sie das Torumrandungs-Abonnement. 

Lieblingsteams: YB, Schalke 04, Bayer Leverkusen, Arsenal.

Ach, der Chancentod, man muss ihn einfach lieben. Video: streamable

Der Kombinierer

Der Kombinierer spielt auf der Konsole so Fussball, wie er es mit seinen Teamkollegen gerne auf dem Rasen machen würde. Weil Kevin, Justin und Jeremy-Pascal den Ball aber nie so spielen wie das der Kombinierer gerne hätte, lebt er seine tiefen Bedürfnisse nach seinem «Guardiolasmus» in FIFA aus. 

Der Kombinierer ist der festen Überzeugung, dass seine Spielweise die einzig richtige ist. Allen anderen Taktiken steht er mit Verachtung gegenüber.

Mit dem FC Barcelona fühlt sich der Kombinierer natürlich besonders wohl. Video: streamable

Lieblingsteams: FC Barcelona, Manchester City, Bayern München.

Der Distanzschütze

Der Distanzschütze versucht sich gar nicht erst in den gegnerischen Strafraum zu kombinieren, sondern zieht gleich ab, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet. Er agiert gerne mit schussstarken Mittelfeldspielern, die den Ball auch mal aus 30 Metern versenken können. Der Distanzschütze ist insofern unangenehm, da er kaum zu verteidigen ist. 

Lieblingsspieler: James Rodriguez, Kevin De Bruyne, Paul Pogba.

Kann man so machen. Video: streamable

Der Glückspilz

Du hast 82 Prozent Ballbesitz, 20:1 Torschüsse, drei Mal den Pfosten, zwei Mal die Latte getroffen und der Gegner hat mindestens einmal den Ball auf der Linie weggegrätscht. Weil der Glückspilz dank eines Riesenpatzers von dir, für den du meist nicht mal etwas dafür kannst, weil dein Torhüter einen Aussetzer hat, dann auch noch ein Tor erzielt, verlierst du diese Partie mit 0:1. Der Glückspilz wird es sein Leben lang nicht vergessen und nie wieder gegen dich spielen. 

Lieblingsteams: Bayern, Barcelona oder Real Madrid.

Video: streamable

Die legitime Reaktion auf ein Tor des Glückspilzes

Video: streamable

Die «Temposchlampe»

Das Spiel der Temposchlampe ist sehr simpel und trotzdem effektiv, weshalb diese Spezies ebenso häufig wie verhasst ist. Die sogenannten «Pace-Bitches» sind überdurchschnittlich schnelle Spieler, die vorwiegend auf den Flügelpositionen zum Einsatz kommen. Meist in einem 4-3-3-System marschieren die Flitzer dann auf den Flügel unaufhaltsam bis zur Grundlinie um das Kopfballmonster in der Sturmspitze zu füttern. 

Lieblingsteams: England, Kolumbien, Tottenham, Arsenal, AS Roma.

Die besten Pace-Bitches in «FIFA 16». Video: YouTube/WeirdFifa

Der Fouler

Der Fouler hat seine ganz eigene Defensivtaktik. «Mann oder Ball», wie Amateurtrainer gerne predigen, ist das Motto des Foulers. Wobei bei den meisten übermotivierten Grätschen der Mann dran glauben muss. Gegen den Fouler kommt nie Spielfluss auf, da er jeden deine Angriffe sofort unterbindet. Gelbe Karten sind für den Fouler die Belohnung für seine harte Arbeit, rote Karten zaubern dem Grobian nichts weiter als ein süffisantes Lächeln ins Gesicht. Er hat ja noch zehn Spieler auf dem Feld, mit denen er dich weggrätschen kann.

Unangenehme Konsequenz gegen den Fouler: Du musst deine Spieler regelmässig verletzungsbedingt auswechseln.

Lieblingsspieler: Sandro Wieser, Nigel de Jong, Sergio Ramos, Felipe Melo.

Video: streamable

Der Standard-Spezialist

Ecken und Freistösse: Es gibt wohl kaum Mühsameres, als gegen einen Spezialisten Standards zu verteidigen. Meist handelt es sich dabei um FIFA-Spieler, die ihre mangelnde Kreativität bei der Chancenerarbeitung durch eine hohe Effizienz bei Standards ausgleichen. 

Gegen den Standardspezialisten gilt es nur ein Rezept: Die stehenden Bälle zu verhindern, das geht bei Freistössen eigentlich ziemlich gut, bei Ecken wird es jedoch schwieriger. 

Lieblingsspieler: Hakan Calhanoglu, Andrea Pirlo, Zlatko Junuzovic.

Video: streamable

Der Verteidigungsminister

Wie schön es doch sein muss, in seiner Freizeit endlich FIFA zu zocken. Und dann gibt es Leute, die sich hinsetzen und nichts anders machen, als das Spiel des Gegners zu zerstören. Der Verteidigungsminister spielt am liebsten mit einem 4-5-1, 5-3-2 oder gar 5-4-1. In der taktischen Ausrichtung – wie sollte es anders sein – stellt er auf defensiv, um auf keinen Fall etwas zuzulassen. 

Der Verteidigungsminister wird dann gefährlich, wenn er sein Handwerk perfekt versteht und dir überhaupt keine Chancen zugesteht. Wenn er dann noch mit «Pace-Bitches» für die Konter bereitsteht, kann es für dich sogar zur Kanterniederlage kommen.

Lieblingsteams: Chelsea, Atlético Madrid, italienische Liga-Mannschaften.

So wirst du selbst zum Super-Verteidiger. Video: YouTube/Ovvy - Best FIFA 18 Tutorials Tricks & Skills

Der Vom-Schiri-Benachteiligte

Er ist eigentlich der beste FIFA-Spieler von allen. Das denkt er zumindest selbst. Mit fairen Mitteln ist er nicht zu schlagen, deshalb verliert er Spiele nur wegen Fehlentscheidungen des Schiedsrichters. Ob Penalty, Offside oder Platzverweis, die Unparteiischen entscheiden in jeder Situation gegen ihn. Und sowieso ist FIFA nichts anderes als eine riesige Verschwörung. 

Lieblingsteams: Egal, er würde auch mit dem FC Vaduz gegen alle gewinnen, wäre der Schiedsrichter nicht gegen ihn.

Klare Sache: Elfmeter! Video: YouTube/Breitmaulfrosch91

Der Jubler

Das Spektakel beim Jubler beschränkt sich nicht auf sein Spiel, sondern auf seine Reaktion, wenn ihm ein Tor gelingt. Je seltener dies der Fall ist, desto intensiver sein Jubel.

Du erkennst bestimmt einige Kollegen wieder: die Jubel-Typen. Video: YouTube/KSI

Der böse Protipp:  Wenn du einem nervigen Spieler klar überlegen bist, lass ihn in den ersten Minuten in Führung gehen, nur um seinen Jubel zu sehen. Danach ist es viel schöner, das Spiel noch zu drehen – wenn du weisst, wie viel ihm der Sieg bedeuten würde. 

Du kennst noch andere Spielertypen? Dann schreib uns ins Kommentarfeld und wir ergänzen die Liste gerne!

Umfrage

Hand aufs Herz, welcher Spielertyp bist du?

  • Abstimmen

1,339 Votes zu: Hand aufs Herz, welcher Spielertyp bist du?

  • 4%Der Skiller
  • 15%Der Chancentod
  • 24%Der Kombinierer
  • 9%Der Distanzschütze
  • 5%Der Glückspilz
  • 18%Die «Temposchlampe»
  • 11%Der Fouler
  • 1%Der Standard-Spezialist
  • 6%Der Verteidigungsminister
  • 4%Der Vom-Schiri-Benachteiligte
  • 3%Der Jubler

Wer statt vor dem Bildschirm lieber in echten Stadien sitzt: Diese 20 europäischen Teams haben am meisten Zuschauer

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Züzi31 01.10.2016 15:53
    Highlight Den "das hani gar nöd druckt, lueg doch selber (hält dir den Controller unter die Nase)" Spieler.
    Hatte ich mal in meinem Kollegenkreis, in jedem Spiel hat er nie den falschen Knopf gedrückt, er wurde immer vom Controller und dem Spiel betrogen.
    5 1 Melden
  • peakposition 30.09.2016 13:23
    Highlight ich bin ja so eine Mischung zwischen Fouler und Jubler mit einem Hauch von Pöbler...ich würde es hassen gegen mich zu spielen :D
    4 0 Melden
  • thomy81 30.09.2016 08:05
    Highlight Hier lügen sich wohl viele selbst was vor. Wenn ich an meine 650 Onlinespiele mit Fifa 16 zurück denke müsste die Zahl der Skiller deutlich höher sein. Das war und ist noch das grösste Übel in der FIFA Serie. Sowas von unrealistisch und kindisch. Gegen viele der Skiller wurde ich definitiv zum Fouler. Ansonsten bin ich ein Mix aus Kombinierer und der Temposchlampe. Realistischen Fussball eben und kein Arcade gekicke. Hab mit 17 noch zuwenig Matches gemacht um zu sagen ob es sich gebessert hat oder nicht, hoffe einfach mal das beste.
    10 1 Melden
  • Greta Schloch 29.09.2016 21:52
    Highlight Ich bin Fouler, aber nur weil ich das mit dem Timing nicht hinkriege und oft den Zweikampfknopf mit dem Grätschenknopf verwechsle.
    13 2 Melden
  • SVARTGARD 29.09.2016 21:25
    Highlight 🤘
    8 2 Melden
  • Christian Mueller (1) 29.09.2016 20:08
    Highlight Der 'ich drücke einfach mal alle knöpfe und joysticks ganz schnell irgendwie hintereinander und dann gibts irgendwie ein tor auf meiner oder deiner seite' Typ. Das sind die, die keine eigene PS hatten, höchstens früher mal Tekken mitgespielen durften und seither alle Games nach dem selben Prinzip spielen.
    39 3 Melden
    • Ratchet 30.09.2016 15:13
      Highlight Den Button Smasher! Hat sich noch nie mit der Anleitung oder einem Tutorial befasst, sondern kriegte das Spiel vom Freund/Bruder erklärt. Dabei konnte er sich gerade mal die Pass- und Schusstaste merken. Sein fehlendes Wissen gleicht er dafür mit seiner beeindruckenden Klickfrequenz aus. Seine Stärken sind hohe Bälle, Flanken, Eckbälle. In der Luft ist er eine Klasse für sich.
      3 2 Melden
  • unejamardiani 29.09.2016 19:20
    Highlight Temposchlampe mit Arsenal alle "langsamen" Spieler raus alle schnellen rein 😂😂😂
    32 3 Melden
  • Luca Brasi 29.09.2016 19:18
    Highlight Ich bin eine Mischung aus Fouler und Verteidigungsminister. ;)
    23 2 Melden
  • Roaming212 29.09.2016 18:55
    Highlight Das Jubel-Video:
    Back in the Day when KSI was funny^^
    14 2 Melden

Sorry, Nintendo, aber Sega war einfach viel cooler!

Ende der 80er- bis Mitte der 90er-Jahre kämpften vor allem Sega und Nintendo um die Gunst der Spielerinnen und Spieler. Sega gab sich dabei immer cooler und erwachsener. Doch das war nicht immer ein Vorteil.

Eigentlich bin ich mit beiden Marken aufgewachsen. Sowohl Nintendo- als auch Sega-Konsolen standen bei mir schön aufgereiht im Jugendzimmer. Meine ersten unvergesslichen, intensiven Momente erlebte ich mit dem NES und dem ersten Game Boy. Doch als ich in den damaligen Versandkatalogen auch diese schicken schwarzen Spielkisten von einer Firma namens Sega entdeckte, wurde ich neugierig.

Mega Drive und Master System sahen in Schwarz einfach ganz edel und cool aus. Als ich mich dann via …

Artikel lesen