bedeckt, wenig Regen
DE | FR
13
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Duell

Welcher Schweizer Hockey-Klub hat das schönste Logo?

No Components found for watson.duelCover.
Peppiger, moderner oder einfach zurück zu den Wurzeln: Mit Fribourg, Biel und den Lakers haben gleich drei National-League-Teams ihr Logo verändert. Zum Guten oder zum Schlechten? Das überlassen wir dir! Denn wir wollen wissen, welches Hockey-Logo das schönste im ganzen Land ist.
09.09.2015, 14:3814.09.2015, 10:48
Philipp Reich
Folge mir
RanglisteStand: 04.12.22 – 13:03

So sieht die National League A im «NHL 16» aus

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
DrSheldonCooper
11.09.2015 00:48registriert Oktober 2014
Übrigens. Ganz süss ist ja das Duell zwischen dem ZSC und den GCK Lions
231
Melden
Zum Kommentar
avatar
exeswiss
09.09.2015 18:56registriert Januar 2015
bei mir gibt es irgendwie nur immer die selben 4 klubs zum abstimmen (visp, amri, chur und arosa) andere kamen bisher nur 1-2 vor oder gar nicht.
201
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chaose
09.09.2015 19:55registriert Januar 2014
So ein richtig schönes hats ja irgendwie nicht dabei...
279
Melden
Zum Kommentar
13
Argentinien schlägt Australien bei Messi-Jubiläum – muss am Ende aber richtig zittern
Auch dank des ersten Toren von Lionel Messi in einer WM-K.o.-Runde steht Argentinien in Katar im Viertelfinal. Die Südamerikaner setzten sich gegen Australien mit 2:1 durch.

Damit in den Schlussminuten doch noch Spannung aufkam in diesem über lange Zeit ungleichen Achtelfinal, musste der Ball seltsame Wege gehen. Der Schuss von Craig Goodwin landete via Rücken eines Argentiniers unhaltbar im Tor von Emiliano Martinez. Der Keeper der «Albiceleste» hatte bis zu dieser 77. Minute, keinen Schreckmoment überstehen müssen. Danach erwachten die Australier. Aussenverteidiger Aziz Behich vom schottischen Klub Dundee United hätte kurz nach dem Anschlusstreffer mit einem Solo, das Messi stolz gemacht hätte, fast das 2:2 erzielt. Der erst 18-jährige Garang Kuol hatte fast mit dem Schlusspfiff ebenfalls noch die Chance zum australischen Ausgleich.

Zur Story