Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt wird abgerechnet: Wen wählst du zum besten Nati-Spieler des Jahres?

Badge Duell

Gemeinsam hat die Schweizer Nati ein erfolgreiches Jahr hinter sich gebracht. Doch welcher Star gefiel dir am besten?
Bild: KEYSTONE

Problemlos für die EM 2016 qualifiziert, 7 Siege und 1 Unentschieden in 10 Partien erreicht: Die Schweizer Nationalmannschaft kann zufrieden auf das Jahr 2015 zurückblicken. Aber welcher Einzelspieler hat dich 2015 am meisten überzeugt?



Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lituation 18.11.2015 22:25
    Highlight Highlight Breel Embolo Fussballgott
  • Ratchet 18.11.2015 21:28
    Highlight Highlight Embolo, Xhaka und Sommer.
    Lichtsteiner dagegen fand ich eigentlich ziemlich enttäuschend. Ich habe halt höhere Erwartungen von ein CL Finalist. Vor allem gegen die schwächere Gegner wollte ich offensiv was sehen. Doch es kam nichts. Von ihn hätte ich eine Leaderrolle und viel mehr Verantwortung erwartet, wie es z.B. ein Alaba tut in Österreich. Stattdessen er passt sich an das Niveau der Mannschaft an, anstatt den Schnitt zu erhöhen. Die Statistiken sprechen für sich, kaum gute Flanken, Lang und Moubanje waren effektiver.
    • Androider 19.11.2015 13:22
      Highlight Highlight Lichtsteiner ist eigentlich Verteidiger. Und trotzdem rennt er jeweils die ganze rechte Seite hoch & runter. Ich will dich mal sehen, sowas 90 Minuten durchzuziehen...
    • niklausb 19.11.2015 20:21
      Highlight Highlight at Android das ist doch auch die Aufgabe eines Aussenverteidigers aber eben Flanken sollte er können...
  • sägsali 18.11.2015 21:24
    Highlight Highlight Yann Sommer war klasse!
  • Palatino 18.11.2015 20:32
    Highlight Highlight Ich war ja sehr erstaunt, das Shaq nicht die Nummer eins ist...bis ich mich daran erinnerte, dass wir hier nicht auf blick.ch sind😉
  • DrSheldonCooper 18.11.2015 18:51
    Highlight Highlight Meine Favoriten Rodriguez oder Behrami; gerade was letzterer immer betreffend Einsatz zeigt. Schlicht Weltklasse.
    • niklausb 18.11.2015 19:23
      Highlight Highlight ein bisschen weniger Einsatz mit dem Mundwerk würde ihm aber gut tun
    • DrSheldonCooper 18.11.2015 19:50
      Highlight Highlight Hab noch Lichtsteiner vergessen. Auf Augenhöhe mit den beiden
    • DrSheldonCooper 18.11.2015 19:51
      Highlight Highlight Jein. Manchmal ist es gar nicht schlecht wenn einer mal das Maul aufreisst. Ein bis Zwei solcher Spieler können einer Mannschaft gut tun.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pascal Steiger 18.11.2015 18:27
    Highlight Highlight Hier fehlt Schönbächler (auch wenn dies eh keine Rolle spielt)

    Für mich ist der Mann des Jahres Ricardo Rodriguez. Einfach Weltklasse was er zeigt. Obwohl er momentan in einer Baisse ist (verständlich bei diesen Umständen), immer noch top.
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 18.11.2015 16:54
    Highlight Highlight Der beste ist für mich Embolo. 4 Assists und 1 Tor in nur 266 Min und er ist erst 18. Einfach Super
    • Alex 18.11.2015 17:05
      Highlight Highlight Jep! Ein Assist alle 66 Minuten. Bisher echt bärenstark.

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article