Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Albrechts Horrorsturz, Federers Tränen oder die Ukraine-Penaltys? Welches Schweizer Sportdrama wirst du dein Leben lang nicht vergessen?



Vor einer Woche suchten wir den schönsten Schweizer Sportmoment aller Zeiten. Das Resultat war eindeutig: Wenn Roger Federer gewinnt, freuen sich Herr und Frau Schweizer am meisten. Der Tennis-«Maestro» war bei sechs der acht bestplatzierten Jubelmomente dabei. Zum Gewinner kürten die watson-User seinen 17. und bislang letzten Grand-Slam-Titel 2012 in Wimbledon.

Doch im Sport herrschen nicht immer nur Friede, Freude, Eierkuchen. Oft spielen sich auch grössere und kleinere Dramen ab. Deshalb die Frage: Welche der folgenden Schweizer Sporttragödien hat dich emotional am meisten berührt?

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AJACIED 17.08.2015 01:01
    Highlight Highlight Also ich war an diesem WM Spiel gegen die Ukraine in Köln dabei.
    Ich bin kein Prophet aber ich glaube an dieser WM war mehr möglich gewesen als letztes Jahr in Brasilien.
    Ukraine war kein Deutsch besser. Und im 1/4 final hätte man auch gute Chancen gehabt.
    Sage den Gegner hier nicht sonst habe ich einige minus hier 😉😄😄😄

    Buenas Noches
  • The fine Laird 14.08.2015 23:39
    Highlight Highlight Meiner?
    Als Simon Ammann in die Kamera rennt ;-)

    ->
    Play Icon
  • Plöder 14.08.2015 22:40
    Highlight Highlight Ich persönlich finde es ein wenig geschmackslos mit schweren Verletzungen zu duellieren PUNKT!
    Ich bin keine moralische Instanz aber es gibt Grenzen.
    • samy4me 15.08.2015 06:42
      Highlight Highlight Word.

Kein Witz: Arno Del Curto ab sofort Trainer der ZSC Lions!

Paukenschlag im Schweizer Eishockey: Die ZSC Lions trennen sich von Trainer Serge Aubin und ersetzen ihn durch den langjährigen Davos-Trainer Arno Del Curto.

22 Jahre lang war Arno Del Curto Trainer des HC Davos, er führte die Bündner zu sechs Meistertiteln. Ende November trat er zurück – nun ist er bereits wieder als Eishockeytrainer auf höchster Ebene tätig.

Der 62-jährige Del Curto übernimmt per sofort und bis Ende Saison die ZSC Lions, die gestern 1:2 nach Verlängerung gegen Davos verloren hatten und sich nach wie vor im Strichkampf befinden. Für Del Curto ist es eine Rückkehr ins Hallenstadion: Dort war er schon zwischen 1991 und 1993 Trainer.

Sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel