Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Dein Ding ist so gross»: Lugano-Coach Shedden attackiert Leuenberger unter der Gürtellinie



Es ist Pfeffer in der dritten Partie des Playoff-Finals zwischen Lugano und Bern. Das zeigt sich gegen Ende des ersten Drittels, als die beiden Coaches nach einer Strafenorgie ihrer Teams aneinandergeraten. Zuerst lässt SCB-Coach Lars Leuenberger einige Worte fallen, dann reagiert Luganos Doug Shedden wie zu seinen besten Zeiten und deckt sein Gegenüber mit einigen nicht jugendfreien Ausdrücken ein. Der Kanadier spricht unter anderem über ein gewisses Körperteil.

Das Spiel gewann übrigens der SC Bern: In einer phasenweise wilden Auseinandersetzung sorgte Tristan Scherwey mit dem 3:2 in der Verlängerung (70.) für den minimalen Unterschied. Hier gehts zum Matchbericht. (rst)

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Buyer's Remorse 08.04.2016 18:43
    Highlight Highlight Es sollte uns schon zu denken geben, wenn sich Akteure unseres Eishockeys auf dem Niveau von US-Präsidentschaftskandidaten bewegen. Ein klein wenig Respekt und Anstand wäre schon zu erwarten.^^
  • zwan33 08.04.2016 15:45
    Highlight Highlight Bald werden es alle wissen: Lars hat eindeutig den grösseren!
    User Image
  • Tobi321 08.04.2016 11:10
    Highlight Highlight Bei näherem Hinhören sagt Shedden "You fucking gutless fuck. Youre this fucking big".
    In meinen Augen scheint er sich somit nicht auf das Geschlechtsteil von Lars Leuenberger zu berufen.

    Shedden als den Arsch hinzustellen finde ich hier nicht gerecht. Auch Leuenberger teilt schön aus (wie bspw. "fuckface" etc.).
    Ist doch wirklich nicht so eine grosse Sache...
  • Bruno Wüthrich 08.04.2016 10:33
    Highlight Highlight Also ich sehe lieber eine saftige Schlägerei als diese bubihaften gegenseitigen Beleidigungen aus sicherer Distanz. Das ist Pussyzeug, erinnert an den Kindergarten. «Bisch ganz ganz e Böse.» «Du bisch no böser.» «Nei du.» «Nei du.» Dann ruft Mami: «Nid zangge Chinderli, chömet hei cho ässe.» Bei Lapierre hatte ich gestern den Eindruck, sein Mami könnte demnächst aus dem Fenster schauen und ihn zum Essen rufen.
    Nun ja, unterhalten waren wir Zuschauer (ich nur am Fernseher) trotzdem bestens, was mit beiden Mannschaften zu tun hat. Es ist ein guter Final mit einem logischen Meister.
  • Blitzableiter 08.04.2016 08:56
    Highlight Highlight aahaha! der Schlusssatz " ..für den minimalen Unterschied" Passt ja perfekt zu Dougs Penis vergleich 😂
  • DerHans 08.04.2016 08:49
    Highlight Highlight Hat sich gerstern sonst noch wer fremdgeschämt ab den SRF Kommentatoren oder war ich der Einzige? Zeitweise fühlte ich mich als würde ich eine ''gspürsch mi, fühlsch mi'' Sendung schauen.
  • alessandro 08.04.2016 07:06
    Highlight Highlight das ist einfach ein teil der us hockeykultur. ob man das jetzt gut oder schlecht findet. sowas kann auch gut an einem freundschaftsspiel der söhne zwischen den eltern passieren. es sind nur ein paar worte... ich denke nicht, dass sich einer dieser typen am abend in den armen seiner frau ausheult.
    die unterhaltung ist doch da :-)
  • pamayer 08.04.2016 07:00
    Highlight Highlight k ö s t l i c h ☺☺☺
  • MaskedGaijin 08.04.2016 06:46
    Highlight Highlight nicole berchtold is not amused.
  • RoJo 08.04.2016 06:44
    Highlight Highlight Ein erbärmlicher, frustrierter Trainer! Angefangen, als er nach der Niederlage in Bern fragte, wo seine Stars waren!? Aber eigentlich war Shedden schon als Trainer in Zug so! Im Gegensatz zu Lars Leuenberger wird Shedden nie ein Meister-Trainer sein! Mit ihm kann man keinen Blumentopf gewinnen! Wenn sich ein Coach auf solche Provokationen herunterlässt, färbt sich das auf die Mannschaft ab und lässt sich nur noch von Emotionen leiten! Shedden go home!!!
  • cassio77 08.04.2016 06:24
    Highlight Highlight Lars gehört in Bern ein Platz gewidmet, selbst wenn der SCB nicht Meister werden sollte. Was er bewegt und riskiert hat, ist bewundernswert. Danke Lars.
  • Coffey 08.04.2016 04:10
    Highlight Highlight Lars habe gelacht, ein Foto von Nicole Berchtold hochgehalten und gesagt "mag sein, aber ich gebrache ihn für diese Frau".
  • BeatBox 08.04.2016 00:52
    Highlight Highlight Doug hat damit bewiesen, dass er ein erbärmliches Würstchen ist. Sehr peinlich!
  • Bobo B. 08.04.2016 00:26
    Highlight Highlight Ich glaube ganz fest daran, dass der Dögg den Kleineren hat...
  • joe 08.04.2016 00:04
    Highlight Highlight DS ging aber zuerst zu der Spielerbank vom SCB!
    Also wer hat begonnen....?! DS
    • zwan33 08.04.2016 06:50
      Highlight Highlight Der Mann sollte seiner Gesundheit wegen bei einem Ponihof arbeiten. Er riskiert definitiv eine Herzinfarkt an Luganos Bande...
  • Nothingtodisplay 07.04.2016 23:34
    Highlight Highlight Richtig geiles Playoff-Hockey! I like!

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link to Article