wechselnd bewölkt-1°
DE | FR
3
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Eishockey

NHL-Rookie löst mit gleicher Rückennummer wie Lemieux Kontroverse aus

Pittsburgh Penguins owner Mario Lemieux waves to the crowd before the team's NHL hockey game against the Washington Capitals on Thursday, Oct. 13, 2016, in Pittsburgh. (AP Photo/Fred Vuich)
Ist sein Erbe in Gefahr? Pittsburgh-Legende und -Besitzer Mario Lemieux.Bild: AP/FR171330 AP

Angriff auf Lemieux' Erbe? NHL-Rookie löst mit seiner Rückennummer Kontroverse aus

Joshua Ho-Sang war schon vor seinem NHL-Debüt für die New York Islanders in ganz Nordamerika bekannt. Das hat aber weniger mit seinen Leistungen auf dem Eis zu tun, als mit der unüblichen Rückennummer des Rookies.
07.03.2017, 17:2007.03.2017, 19:01

Eine ligaweite Kontroverse nur aufgrund einer Trikotnummer? Die NHL macht's möglich. Joshua Ho-Sang, Rookie bei den New York Islanders, kam vergangene Woche zu seinem Debüt in der besten Liga der Welt. Getragen hat der Kanadier dabei die Rückennummer 66. Mario Lemieux' 66.

Das passte einigen Eishockeyfans – vor allem den Fans der Pittsburgh Penguins – nicht. Sie befürchten Ho-Sang könnte das Erbe ihrer Klublegende beschädigen und die «heilige» Nummer entehren. Im Gegensatz zu Wayne Gretzkys 99 ist die 66 nämlich nicht ligaweit zurückgezogen. Andere Fans machen sich wiederum über den Aufschrei lustig.

Ho-Sang ist der sechste Spieler in der NHL-Geschichte, der die 66 auf dem Rücken trägt. Zuletzt trug sie T.J. Brodie bei den Calgary Flames. Der Verteidiger wurde aber von einem Aufschrei verschont, da er im Gegensatz zu Ho-Sang die Nummer nicht selbst ausgwählt hatte. Sie wurde ihm im Trainingscamp einfach zugeteilt.

Vor seinem ersten Spiel erklärte Ho-Sang, dass er die Nummer ausgewählt habe um Mario Lemieux zu ehren und nicht um sich mit ihm zu vergleichen. Und der 21-Jährige kann der ganzen Aufregung auch etwas Positives abgewinnen: «Mehr Leute erinnern sich nun an Lemieux, weil sie mich wegen seiner Nummer anschreien.»

New York Islanders' Joshua Ho-Sang (66) prepares to take a shot as Dallas Stars' Jamie Oleksiak (5) defends in the second period of an NHL hockey game, Thursday, March 2, 2017, in Dallas. (AP Photo/To ...
Joshua Ho-Sang mit der Nummer 66 in seinem ersten NHL-Spiel.Bild: AP

Auf dem Eis sorgte Ho-Sang bislang für weniger Furore. In seinen bisherigen drei Spielen für die Islanders ist er punktelos geblieben. Die Nummer 66 durfte er behalten.

NHL-Legenden: Blick ins Quartett

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ehringer
07.03.2017 19:39registriert Februar 2015
Egal, wer seine Nummer trägt: Lemieux wird immer der Beste bleiben. #AchtungflacheralseinPuck
251
Melden
Zum Kommentar
3
Dieser Schiri-Schubser von Liga-Topskorer Cervenka beschäftigt die Hockey-Schweiz
Titelverteidiger Zug droht sogar die Pre-Playoffs zu verpassen. Nach der 1:4-Heimniederlage gegen Lugano liegen die Zentralschweizer noch vier Punkte vor Rang 11.

Bei den Lakers musste Liga-Topskorer Roman Cervenka in der 8. Minute vorzeitig unter die Dusche. Als Grund wurde eine Tätlichkeit gegen einen Offiziellen angegeben. Das könnte eine längere Sperre nach sich ziehen.

Zur Story