Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schützenhilfe für die Hockey-Nati: Tschechien schlägt Deutschland

Germany's Moritz Muller (R) pushes Jaromir Jagr of the Czech Republic past Germany's Matthias Plachta (L) during their Ice Hockey World Championship game at the O2 arena in Prague, Czech Republic May 10, 2015. REUTERS/David W Cerny

Die Deutschen versuchten vergeblich, Jagr zu stoppen. Bild: DAVID W CERNY/REUTERS

Schon vor dem Gruppenspiel gegen Topfavorit Kanada (20.15, im watson-Liveticker) ist die Schweiz so gut wie in die WM-Viertelfinals eingezogen. Weil Deutschland gegen die Tschechische Republik mit 2:4 verlor, kann es die Schweiz nicht mehr einholen. Die Nati kann nur noch von Österreich überholt werden – doch dazu benötigt der krasse Aussenseiter zwei Siege gegen Deutschland und Kanada.

Die Tschechen, bei denen Superstar Jaromir Jagr gross auftrumpfte, sind dank dem Sieg weiter. Der 43-jährige Jagr bereitete den Gamewinner von Captain Jakub Voracek zum 3:2 vor und erzielte das 4:2 selbst. Der WM-Gastgeber trifft übermorgen zum Abschluss der Vorrunde auf die Schweiz.

In der Gruppe B kamen die USA zu einem standesgemässen 3:1-Sieg über Slowenien. Der Aufsteiger steht damit vorzeitig als Absteiger fest. Stürmer Brock Nelson von den New York Islanders stellte als Doppeltorschütze der Amerikaner bereits im Startdrittel die Weichen auf Sieg. Insgesamt erzielte Nelson drei Skorerpunkte. (ram/si)



Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Stewart Zimmel ist gestern Abend in weiten Kreisen von Hockey-Fans in Nordamerika bestens bekannt geworden. Nicht, weil er irgendwas mit Hockey zu tun hätte, sondern weil sein Name auf einer Reihe von mysteriösen Push-Nachrichten der offiziellen App der American Hockey League (AHL) zu lesen war.

Am Mittwochabend Schweizer Zeit war auf der App folgende Nachricht zu lesen:

Fünf Pushs, offenbar gesendet von einem Ian Bowman, gingen zu diesem Thema innert weniger Sekunden raus. Bald darauf folgten …

Artikel lesen
Link zum Artikel