Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Cup, 1. Runde, Spiele der NL-Teams

Dienstag:
Kloten – Rapperswil-Jona 19.45
EVZ Academy – Bern 19.45
Valais-Chablais – Fribourg 20.00
GCK Lions – SCL Tigers 20.00
Winterthur – ZSC Lions 20.00
Thurgau – Zug 20.15

Mittwoch:
Dübendorf – Ambri-Piotta 20.00
Frauenfeld – Davos 20.00
Huttwil – Biel 20.00
Saastal – Servette Genf 20.00
Arosa – Lugano 20.15
Sierre – Lausanne 20.15​

EV Zug Stuermer Fabian Schnyder stemmt den Pokal in die Hoehe nach dem Sieg im Final des Swiss Ice Hockey Cups 2018/19 zwischen den SC Rapperswil-Jona Lakers und dem EV Zug am Sonntag, 3. Februar 2019, in Rapperswil-Jona. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Konfetti für den EV Zug: Die Zentralschweizer sind Titelverteidiger. Bild: KEYSTONE

Mit dem Cup geht die Hockey-Saison heute so richtig los

Drei Tage vor der ersten Runde in der National League wird die nationale Eishockey-Saison mit dem Schweizer Cup lanciert. Die interessantesten Partien werden in Kloten und im Wallis gespielt.



In Kloten treffen heute Abend mit dem EHC und den Rapperswil-Jona Lakers die Cupsieger von 2017 und 2018 aufeinander. Im Frühling 2018 verwiesen die Lakers mit dem Sieg in Spiel 7 der Ligaqualifikation Kloten in die Swiss League.

abspielen

Der SCRJ steigt auf – Kloten muss nach 56 Jahren in der höchsten Liga runter. Video: YouTube/SC Rapperswil-Jona Lakers

Im Wallis kommt es zu den Partien Visp – La Chaux-de-Fonds (heute) und Sierre – Lausanne (morgen). Visp eröffnete am Wochenende die neue Arena, wartet nach zwei Spielen (0:3 gegen Langnau und 0:5 gegen Davos) aber noch auf den ersten Torerfolg. Sierre bestreitet gegen Lausanne das erste Pflichtspiel nach dem Wiederaufstieg in die Swiss League im letzten Frühling.

abspielen

So sieht das neue Stadion in Visp an. Video: YouTube/rro - radio rottu oberwallis

Stolpert der ZSC gegen andere Löwen?

Vor einem Jahr, als der Schweizer Cup ebenfalls die Saison lancierte, fehlten in der Startrunde Überraschungen, wie sie vor zwei Jahren Ajoie gegen Lausanne (4:2), vor drei Jahren Biasca gegen Bern (2:1 n.P.) und die GCK Lions gegen Ambri-Piotta (4:1) oder vor vier Jahren Dübendorf gegen Davos (5:4 n.V.) geschafft hatten.

Die Cupsieger der Neuzeit

Neben den Rapperswil-Jona Lakers und Lausanne starten auch Meister Bern (bei der EVZ Academy), die SCL Tigers (bei den GCK Lions), die ZSC Lions (in Winterthur), Zug (gegen Thurgau) gegen Widersacher aus der Swiss League. «Wir wollen die Zürcher fordern und etwas zeigen», betonte Winterthurs Trainer Michel Zeiter, als Spieler eine Ikone des heutigen Gegners.

Arosa wieder einmal im Fokus

Riesig ist die Vorfreude in Arosa, wo der ruhmreiche EHC gegen Lugano zum ersten Mal seit dem freiwilligen Abstieg vor 33 Jahren wieder ein Pflichtspiel gegen ein Team aus der höchsten Liga bestreitet. «Die Sport-Schweiz schaut gebannt auf Arosa und die grosse Mehrheit davon dürfte dem EHC Arosa insgeheim die Daumen drücken», behauptet Geschäftsführer Adrian Fetscherin. Ein guter Auftritt helfe dem Klub für die Zukunft enorm.

Bei Frauenfeld – Davos und Saastal – Servette liegen drei Ligen zwischen den Klubs. Frauenfeld und Saastal vertreten ebenso wie Burgdorf (gegen Langenthal) und Luzern (gegen Olten) die regionale 1. Liga. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Maradona bei Gimnasia als Held empfangen

Flüssignahrung im Watson-Probiertest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jason96 10.09.2019 14:30
    Highlight Highlight Winti gegen Zürich ist für mich mehr Freundschaftsspiel oder Training für beide - als Winterthurer ZSC Fan auch eine schwere Entscheidung, verspricht aber Spannung. Und gleichzeitig mit einem Auge nach Kloten schauen ;)
  • Darkside 10.09.2019 13:38
    Highlight Highlight Luzern spielt übrigens gegen Langenthal, nicht Olten.
  • _tk 10.09.2019 10:54
    Highlight Highlight Die neue Halle in Visp sieht richtig gut aus! Mal schauen wann die das erste Tor hinkriegen ^^
    • Bobby Sixkiller 10.09.2019 16:51
      Highlight Highlight Ja. Das ist das Problem. Seit dem Titel 2014 hatten wir keine guten Jahre mehr. Ob die Arena das ändert?
    • _tk 11.09.2019 09:33
      Highlight Highlight Das 6:3 gibt Hoffnung, oder :)
  • Bär73 10.09.2019 10:51
    Highlight Highlight HOPP AROOOOOSA !! 💙💛
  • DerSeher 10.09.2019 09:48
    Highlight Highlight Die erste (und ev. zweite) Runde sollte an einem Samstag oder Sonntag gespielt werden, so hätten die Unterklassigen auch wirklich etwas davon! Mehr Fans des Gastes, mehr Umsatz, mehr Festbetrieb etc.
  • Nummelin 10.09.2019 09:37
    Highlight Highlight Alle freut's nur die Berner nicht, weil sie gegen das Zuger Farmteam auflaufen müssen. Die Liga sollte eine Vorauswahl treffen! Für die Attraktivität des Cups wäre es sicher sinnvoll, wenn die Teams gegen einen unterklassigen Kantonsrivalen antreten könnten. Ist ja im Prinzip sowieso für die meisten Mysports- oder 1. Ligisten nach der ersten Runde gelaufen. Da sollte man dann schon top Konstellationen haben. Ich hätte es beispielsweise begrüsst, wären der HCD und Arosa oder Bern-Wiki aufeinander getroffen.
  • dechloisu 10.09.2019 08:58
    Highlight Highlight Eines könnt ihr mir glauben, ich bin seit Wochen heiss auf das heutige Spiel
  • Julian_87 10.09.2019 08:54
    Highlight Highlight Wird das eigentlich irgendwo im Free-TV übertragen?
    • PlayaGua 10.09.2019 09:03
      Highlight Highlight Thurgau - Zug läuft heute auf Teleclub Zoom.
  • bullygoal45 10.09.2019 08:46
    Highlight Highlight Kloten hat wohl noch eine Rechnung mit uns offen. Nach 1.5 Jahren wieder mal am Kerosinwäldli vorbei in den Schluefweg.

    Ich freue mich auf heute Abend! 😃

    🔴🔴🔴 vs. 🔵⚪️🔴
    • El Chicano 10.09.2019 10:27
      Highlight Highlight Freue mich auch sehr auf ein hoffentlich spannendes Spiel ohne Ausschreitungen. Hopp Chlootä
  • magnet1c 10.09.2019 08:16
    Highlight Highlight Der Cup ist eine tolle Sache und bietet durchaus spannende Spiele. Ich denke der Cup wird populärer.
    Kloten gegen den SCRJ dürfte eine ziemlich heisse Sache vor vollen Rängen geben.

Eismeister Zaugg

Warum Ambri den nächsten Dominik Kubalik gefunden hat

Finnlands bester Torschütze wechselt nach Ambri und nicht zu einem «Grossen». Gute Ausländer sind eben nicht nur eine Frage des Geldes. Ambris Sportchef Paolo Duca zeigt, was gute Beziehungen, gutes Scouting, ein guter Trainer und ein guter Ruf ausmachen können.

Julius Nättinen, der beste Torschütze der höchsten finnischen Liga, stürmt nächste Saison nicht für den SC Bern, Lausanne, Lugano, Zug oder die ZSC Lions. Sondern für Ambri. Wie kann das sein?

Der SC Bern ist zwar ein «Grosser» und Titelverteidiger. Aber das Unternehmen steckt in einer Spar- und Erneuerungsphase und hätte ähnlich gute Argumente wie Ambri gehabt. Wer böse ist und Polemik mag, der sagt deshalb: das miserable SCB-Scouting hat den 23-jährigen Finnen wahrscheinlich übersehen …

Artikel lesen
Link zum Artikel