DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neu-Sportchef Dubé mistet aus: Fribourg stellt Monnet vor die Tür – der findet in Ambri Unterschlupf



31.07.2014; Burgdorf; Eishockey - Team Schweiz; Fototermin Schweizer Nationalmannschaft; Thibaut Monnet (Valeriano Di Domenico/freshfocus)

Spielt Monnet bald in Ambri? Bild: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Christian Dubé, der neue Sportchef bei Fribourg-Gottéron, arbeitet emsig am Kader für nächste Saison. Nach Timo Helbling (Transfer zu Bern) wurde mit Thibaut Monnet ein zweiter Internationaler ausgemustert.

Fribourg-Gottéron löste den Vertrag mit dem 33-jährigen Stürmer vorzeitig auf. Thibaut Monnet, der vor einem Jahr sein letztes Länderspiel bestritt, hat für die neue Saison sogleich wieder einen Arbeitgeber gefunden: Ambri-Piotta. Die Tessiner schlossen mit ihm einen Einjahresvertrag ab.

Fribourg vermeldet zudem auch einen Zuzug. Von Meister Davos wurde mit einem Einjahresvertrag der 24-jährige Veteidiger Luca Camperchioli verpflichtet. Der Basler durchlief alle Junioren-Nationalmannschaften, gelangte diese Saison beim Davoser Titelgewinn in den Playoffs aber nie zum Einsatz. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Andres Ambühl: «Mit Arno habe ich seit seinem Rücktritt nie mehr gesprochen»

Er ist in einer Bergbauernfamilie aufgewachsen und einer der ganz grossen unserer Hockey-Geschichte. Nun ist er für die WM-Vorbereitung aufgeboten worden. Ein Gespräch mit Andres Ambühl (37) nicht nur über eine aussergewöhnliche Karriere und «seinen» HC Davos.

Wie ist es Ihnen eigentlich gelungen, den Alterungsprozess zu überlisten?Andres Ambühl: Ich habe eigentlich nichts getan, um diesen Prozess aufzuhalten, und lebe heute nicht anders als vor zehn Jahren. Ich habe wohl das Glück einer von Natur aus robusten Verfassung und ich bin von Verletzungen weitgehend verschont geblieben.

Sie haben also gar noch nicht gemerkt, dass Sie älter geworden sind?In erster Linie merke ich, dass um mich herum in der Garderobe alle jünger werden. In gewissen Bereichen …

Artikel lesen
Link zum Artikel