Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Das Playoff-Wunder ist geschafft: Helsinki IFK krönt seine Aufholjagd. bild: youtube/max4warn

Das grandiose Comeback von Helsinki IFK vom 0:5-Rückstand zum 7:6-Sieg

Das Publikum steht Kopf im finnischen Jyväskylä: Erst zehn Minuten vorbei und schon führen ihre Lieblinge mit 5:0! Doch nichts wird's mit einem Kantersieg im Playoff-Viertelfinal – denn HIFK schlägt im grossen Stil zurück.



Der amtierende Champions-League-Sieger JYP Jyväskylä steht vor dem Aus: In den Playoff-Viertelfinals der finnischen Liiga SM liegt er gegen Helsinki IFK mit 2:3 im Rückstand. Dabei sieht es im fünften Spiel so gar nicht nach einer Niederlage aus. Ein frühes Tor von Jarkko Immonen und vier Treffer innerhalb von zweieinhalb Minuten – erst 10:34 Minuten zeigt die Matchuhr an und schon liegt JYP uneinholbar mit 5:0 in Führung.

Uneinholbar? Denkste! Mit einem Doppelschlag nach einer Viertelstunde kommen die Gäste aus Helsinki, bei denen mittlerweile ein anderer Goalie zwischen den Pfosten steht, wieder etwas heran. Dennoch heisst es bei Spielmitte 6:2 für Jyväskylä. Fast jedes Spiel wäre jetzt entschieden, aber nicht dieses.

Play Icon

Aus 0:5 mach 2:5 – HIFK kommt heran. Video: streamable

Patrik Carlsson mit zwei Toren und Joonas Rask sorgen dafür, dass HIFK bloss mit einem 5:6-Rückstand ins letzte Drittel geht. Alles wieder offen in Jyväskylä.

Play Icon

Aus 2:6 mach 5:6 – HIFK ist dran. Video: streamable

Tatsächlich gelingt Helsinki der Ausgleich, acht Minuten vor dem Ende heisst es 6:6 und weil keine weiteren Treffer mehr fallen, kommt's zur Verlängerung.

Play Icon

6:6 – Juhani Tyrväinen erzwingt die Verlängerung. Video: streamable

Und während in den ersten vierzig Minuten elf Tore fallen, heisst es nun beidseits: Schotten dicht machen. Die erste Verlängerung ist schon beinahe zu Ende, als nach 79:46 Minuten der Siegtreffer fällt. Wieder trifft der schwedische HIFK-Stürmer Patrik Carlsson, es ist schon sein viertes Tor an diesem Abend und es ist das 7:6 für seine Mannschaft.

Play Icon

7:6! HIFK krönt ein furioses Comeback. Video: streamable

Die grosse Mehrheit der 3675 Zuschauer verlässt die LähiTapiola Areena hadernd und kopfschüttelnd: Wie konnte diese Partie bloss noch verloren gehen?!

Spiel 6 findet bereits heute Abend in Helsinki statt. Der Sieger der Serie trifft in den Halbfinals auf Qualifikationssieger Kärpät Oulu.

Thema 12: Einen JYP-Fan auf dieses Spiel ansprechen

Play Icon

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Grosse Fussballer, die nie an einer WM waren

18 Tinder-Profile, die ein BISSCHEN zu ehrlich sind 😳

Link to Article

«Red Dead Redemption 2» – eine riesige, wunderschöne Enttäuschung  

Link to Article

11 Momente, in denen das Karma sofort zurückgeschlagen hat

Link to Article

Wer sind die SVP-Models, die für die Selbstbestimmungs-Initiative den Kopf hinhalten?

Link to Article

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg und Co. behaupten, sie wussten von nichts

Link to Article

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – und wird sogleich kritisiert wegen ihres Outfits

Link to Article

So reagiert das Internet auf Trumps «Finnland-machts-besser»-Vergleich

Link to Article

Wenn Teenager illegale Nackt-Selfies verschicken – das steckt dahinter

Link to Article

Was du über die Bauernfängerei «Initiative Q» wissen musst

Link to Article

Der Sexgeschichten-König, der mich in der Suite erobert

Link to Article

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link to Article

Trump ist sauer – und zwar so was von!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Wenn das Undenkbare Wirklichkeit und Biels «Zwerg» zum Titanen wird

Das Berner Derby gibt es nicht mehr. Die Berner Derbys heissen jetzt Spitzenkämpfe. Biels Mathieu Tschantré (34) hat beim Sieg über Langnau (3:2 n. P.) eine ganz besondere Geschichte geschrieben.

Er ist in diesem Wettstreit der grossen, kräftigen und oft bösen Männer ein Zwerg (173 cm). Aber die Bezeichnung «Zwerg» wäre eine Beleidigung. Denn Mathieu Tschantré (34) ist in Tat und Wahrheit ein Titan. Und nun hat er in seiner 19. Nationalliga-Saison für sein Biel zum ersten Mal einen Spitzenkampf in der höchsten Liga entschieden.

Biel gegen Langnau ein Spitzenkampf. Das hat es zuletzt Ende der 1970er Jahre gegeben. Seither gab es zwischen diesen beiden Teams Berner Derbys als grauen Alltag …

Artikel lesen
Link to Article