Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Hockey-Cup, 1. Runde

Kloten – SCRJ Lakers 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)

Visp – La Chaux-de-Fonds 6:3 (2:0, 2:1, 2:2)

EVZ Academy – Bern 1:2 (0:0, 0:0, 1:2)

GCK Lions – SCL Tigers 0:4 (0:1, 0:3, 0:0)

HCV Martigny – Fribourg 1:9 (0:5, 0:3, 1:1)

Winterthur – ZSC Lions 0:9 (0:2, 0:5, 0:2)

Wiki-Münsingen – Ajoie 2:8 (1:4, 1:2, 0:2)

Thurgau – Zug 0:6 (0:1, 0:2, 0:3)

L?attaquant fribourgeois Lukas Lhotak, centre, lutte pour le puck avec l'attaquant valaisan Joachim Vodoz, gauche, et le defenseur valaisan Sami El Assaoui, droite, lors du premier tour de Coupe Suisse, Swiss Ice Hockey Cup, de hockey sur glace entre Hockey Club Valais-Chablais et HC Fribourg-Gotteron ce mardi 10 septembre 2019 a la patinoire du Forum a Martigny. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Der Fribourger Lukas Lhotak (m.) kämpft mit Joachim Vodoz (l.) und Sami El Assaoui (r.) um den Puck. Bild: KEYSTONE

SC Bern zittert sich gegen EVZ Academy in die Achtelfinals

Die erste Tranche an Spielen in der 1. Runde des Eishockey-Schweizer-Cups ergab keine Überraschungen. Die grössten Probleme bekundete der SC Bern beim 2:1-Sieg in Zug gegen die EVZ Academy.



Nach 40 Minuten stand die Partie zwischen der Zuger Academy und Meister Bern 0:0. Und bis zur 54. Minuten hielten die Innerschweizer ein 1:1.

Der Meister wähnte sich im falschen Film. In den ersten zwei Dritteln schoss die EVZ Academy, die ohne Ausländer spielte, sogar öfter aufs Tor als Bern (25:20). Schon vor zwei Jahren war der grosse SCB im Cup in der Startrunde an einem Farmteam (Biasca) gescheitert. Damals hatten die Berner aber eine bessere Junioren-Auswahl ins Tessin geschickt und eine Niederlage in Kauf genommen. Diesmal traten die Berner mit den Titanen an und wollten um jeden Preis in die Achtelfinals - auch weil im Europacup (Champions Hockey League) das Weiterkommen auch noch nicht gesichert ist.

Die Zuger feiern das zwischenzeitliche 1:1 anlaesslich der ersten Runde des Swiss Ice Hockey Cups 2019/20 zwischen dem EVZ Academy und dem SC Bern am Dienstag, 10. September 2019, in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler).

Die Zuger feiern das zwischenzeitliche 1:1. Bild: KEYSTONE

Neuzuzug Inti Pestoni und Captain Simon Moser schossen Bern im Schlussabschnitt doch noch zum erknorzten Sieg. Dazwischen hatte Cyril Oehnen für die Zuger Academy in Überzahl zum 1:1 ausgeglichen.

Keine Überraschungen bei Favoriten

Die übrigen Favoriten gerieten nicht ins Zittern. Die Rapperswil-Jona Lakers (Cupsieger 2018) gewannen in Kloten (Cupsieger 2017) das Duell zweier Cupsieger der letzten Jahre mit 3:0, wobei Kloten den ersten Abschnitt noch dominiert hatte. Melvin Nyffeler von den Lakers gewann das Torhüter-Duell gegen Bruder Dominic Nyffeler mit einem Shutout klar.

Ebenfalls zu Shutouts kamen Ivars Punnenovs (SCL Tigers), Luca Hollenstein (Zug) sowie die ZSC Goalies Lukas Flüeler (40 Minuten) und Daniel Guntern (20 Minuten), die sich das Pensum in Winterthur aufteilten. Die ZSC Lions kamen im ersten Pflichtspiel unter dem neuen schwedischen Coach Rikard Grönborg zu einem 9:0-Erfolg, dem deutlichsten Ergebnis am Dienstag. Zu Klotens Rekordsieg aus dem Vorjahr (13:0 bei Rheintal) fehlten den Lions vier Goals.

Nicht zum erhofften Hockey-Fest kam es im Wallis: Fürs erste Pflichtspiel in der neuen Lonza-Arena kamen nur 1000 Fans. Immerhin gelangen dem EHC Visp nach Zu-Null-Niederlagen gegen die SCL Tigers (0:3) und Davos (0:5) beim 6:3-Erfolg über La Chaux-de-Fonds die ersten Goals in der neuen Heimstätte.

Die Telegramme:

EVZ Academy - Bern 1:2 (0:0, 0:0, 1:2)
446 Zuschauer. - SR Lemelin/Müller, Betschart/Bürgi. - Tore: 41. (40:47) Pestoni (Heim) 0:1. 48. Oehen (Stadler, Volejnicek/Ausschluss Untersander) 1:1. 54. Moser (Ruefenacht, Arcobello) 1:2. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen EVZ Academy, 2mal 2 Minuten gegen Bern.

Kloten - Rapperswil-Jona Lakers 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)
5234 Zuschauer. - SR Hungerbühler/Salonen, Fuchs/Wolf. - Tore: 12. Casutt (Profico/Ausschluss Back) 0:1. 22. Schweri (Cervenka) 0:2. 60. (59:32) Cervenka (Schweri) 0:3 (ins leere Tor). - Strafen: je 4mal 2 Minuten. - Bemerkungen: Kloten mit Dominic Nyffeler, Rapperswil-Jona Lakers mit Melvin Nyffeler im Tor.

GCK Lions - SCL Tigers 0:4 (0:1, 0:3, 0:0)
Küsnacht. - 350 Zuschauer. - SR Potocan/Urban, Gurtner/Kaderli. - Tore: 15. Pascal Berger (Glauser/Ausschluss Chiquet) 0:1. 31. Pesonen (Schmutz) 0:2. 33. DiDomenico (Dostoinow/Ausschluss Suter) 0:3. 39. Neukom (Diem) 0:4. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen GCK Lions, 3mal 2 plus 10 Minuten (Sturny) gegen SCL Tigers.

Visp - La Chaux-de-Fonds 6:3 (2:0, 2:1, 2:2)
1000 Zuschauer. - SR Flury/Massy, Dreyfus/Micheli. - Tore: 5. Ritz (Dolana) 1:0. 7. Heynen (Haueter) 2:0. 28. Ritz (Keränen/Ausschluss Ranov!) 3:0. 32. Achermann (Heynen, Nater/Ausschluss Zubler) 4:0. 34. Miéville (Ausschluss Furrer) 4:1. 49. Heynen (Keränen, Brügger) 5:1. 51. Coffman (Iglesias, Miéville/Ausschluss Steiner) 5:2. 58. (57:44) Cameron (Iglesias, Coffman) 5:3 (ohne Torhüter). 59. (58:07) Heynen 6:3 (ins leere Tor). - Strafen: 6mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Ranov, Furrer) gegen Visp, 4mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds.

Winterthur - ZSC Lions 0:9 (0:2, 0:5, 0:2)
2147 Zuschauer. - SR Ströbel/Wiegand, Altmann/Duarte. - Tore: 1. (0:30) Pettersson (Diem, Roe) 0:1. 12. Bodenmann (Hollenstein, Trutmann) 0:2. 23. Simic (Schäppi, Blindenbacher) 0:3. 33. (32:17) Bodenmann (Suter) 0:4. 33. (32:44) Brüschweiler (Prassl) 0:5. 35. Suter (Bodenmann, Hollenstein) 0:6. 39. Schäppi (Pedretti, Geering/Ausschluss Blindenbacher!) 0:7. 51. Noreau (Roe, Pettersson/Ausschluss Torquato) 0:8. 75. Simic (Pedretti, Schäppi) 0:9. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Winterthur, 3mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - Bemerkungen: Torhüterwechsel Gianola für Guggisberg bei Winterthur (41.) und Guntern für Flüeler bei den ZSC Lions (41.).

HCV Martigny - Fribourg-Gottéron 1:9 (0:5, 0:3, 1:1)
1686 Zuschauer. - SR Erard/Tscherrig, Burgy/Steenstra. - Tore: 5. Lhotak (Furrer) 0:1. 12. (11:43) Stalder (Lauper) 0:2. 13. (12:20) Stalberg (Gunderson, Desharnais) 0:3. 15. Rossi (Stalberg) 0:4. 19. Schmid 0:5. 29. Brodin (Sprunger, Desharnais/Ausschluss Jaquet) 0:6. 34. Sprunger (Desharnais/Ausschluss Delessert) 0:7. 39. Lauper (Schneeberger) 0:8. 41. (40:46) Desharnais (Ausschlüsse Jaquet; Rossi) 0:9. 45. El Assaoui 1:9. - Strafen: je 7mal 2 Minuten. - Bemerkungen: Torhüterwechsel Fèvre für Baud bei HCV Martigny (15.).

Thurgau - Zug 0:6 (0:1, 0:2, 0:3)
Weinfelden. - 931 Zuschauer. - SR DiPietro/Mollard, Kehrli/Kovacs. - Tore: 9. Kovar 0:1. 23. Lindberg (Alatalo/Ausschluss Merola) 0:2. 37. Zehnder (Hofmann, Thiry) 0:3. 41. (40:14) Simion (Hofmann, Kovar) 0:4. 45. Hofmann (Martschini/Ausschluss Frei) 0:5. 48. Martschini (Lindberg, Diaz) 0:6. - Strafen: je 6mal 2 Minuten. - Bemerkungen: Zug mit Hollenstein im Tor (Genoni Ersatz).

Wiki-Münsingen - Ajoie 2:8 (1:4, 1:2, 0:2)
Wichtrach. - 453 Zuschauer. - SR Borga/Eichmann, Rebetez/Wermeille. - Tore: 2. Hauert (Frossard, Joggi) 0:1. 9. Mäder (Huber) 0:2. 18. (17:24) Marbot (Baltisberger, Baumgartner/Ausschluss Birbaum) 1:2. 19. (18:12) Frossard (Privet, Hauert) 1:3. 19. (18:45) Pouilly (Devos, Schmutz) 1:4. 24. (23:52) Hazen (Devos, Schmutz) 1:5. 25. (24:28) Waber (Kormann) 2:5. 37. Hazen (Ryser, Devos/Ausschluss Reber) 2:6. 52. Hazen (Joggi) 2:7. 53. Devos (Huber) 2:8. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Wiki-Münsingen, 8mal 2 Minuten gegen Ajoie.

(jaw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Schweizer Hockey-Cupsieger der Neuzeit

Wenn Hockeyspieler im Büro arbeiten würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Porcupine Tree 11.09.2019 13:28
    Highlight Highlight Bern wollte um jeden Preis in die Achtelfinals??? Glaube ich eher nicht. Der SCB hat ja im Vorfeld kommuniziert, dass sie in diesem Spiel keinen Sinn sähen und es sie ank....?!
  • Lümmel 11.09.2019 02:32
    Highlight Highlight "Bern verliert gegen die EVZ Academy und scheidet aus dem Cup aus."
    Damit wäre die Saison lanciert gewesen... schade. 😅
  • Achilles 10.09.2019 23:17
    Highlight Highlight „...wobei Kloten den ersten Abschnitt noch dominiert hatte“

    äh nope .. das war eher andersrum :)
  • bullygoal45 10.09.2019 22:57
    Highlight Highlight Nicht sehr hochstehendes Spiel.

    +++ Sieg
    ++ Nyff
    + PP von Chlote
    -Passgenauigkeit 🙈

    🥅🏒 Auf eine geile Saison 🔴
  • super_silv 10.09.2019 22:50
    Highlight Highlight Naja kloten dominiert?? Auf jedenfall durch Eigenfehler von Rappi zu einigen Möglichkeiten gekommen. Aber rauskombiniert wurde nichts. Dennoch war es eher übberraschen das beide Teams die Defensive im Griff hatten und in der Offensive mühe hatten. Für beide Teams ist ja die Defensive eher der Schwachpunkt.

Eismeister Zaugg

SCB-Saisonabis ohne Preiserhöhung, aber mit einem «Garantie-Schein»

Kein anderer Klub ausserhalb der NHL verkauft so viele Dauerkarten wie der SCB. Nun beginnt der Verkauf nach Pfingsten so spät wie nie. Und mit einem «Garantieschein».

Drei Wochen später als sonst verschickt der SCB nach Pfingsten die Rechnung für die Saisonkarten. Wer in der gesetzten Frist nicht zahlt, verliert den Anspruch auf seinen Platz in der grössten Arena Europas. Diese Frist wird nun um zwei Monate bis Ende Juli verlängert. Bei 13'000 Abis wird der Verkauf gestoppt. Kein Wunder, gibt es Wartelisten und wie in Montréal werden die begehrten SCB-Saisonkarten manchmal vererbt.

Die PostFinance Arena fasst 17'031 Zuschauerinnen und Zuschauer (7139 …

Artikel lesen
Link zum Artikel