Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Le defenseur lausannois Loic In-Albon, droite, montre sa joie apres avoir marque le 2eme but face au gardien de Rapperswil Melvin Nyffeler, centre, et a cote du joueur de Rapperswil Jorden Gaehler, gauche, lors de la rencontre du championnat suisse de hockey sur glace de National League entre le Lausanne Hockey Club, LHC, et le SC Rapperswil-Jona Lakers ce mardi 13 novembre 2018 a la patinoire de Malley 2.0 a Lausanne. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Wechsel von Lausanne zu den Tigers: Jungtalent Loïc In-Albon. Bild: KEYSTONE

Langnau holt Lausannes bestes Talent

Auch Langnau transferiert: Mittelstürmer Loïc In-Albon (21), ein Talent mit dem Potenzial für eine schöne NL-Karriere, wechselt auf nächste Saison von Lausanne zu den SCL Tigers.



Die Langnauer sind darauf angewiesen, Talente zu finden, die im eigenen Klub gering geschätzt und von den Scouts der Konkurrenz nicht übersehen werden.

Genauso ein Talent ist Loïc In-Albon. In Lausanne hat er keine Chance. Trainer Ville Peltonen hat ihn zwar diese Saison in 28 Partien eingesetzt (2 Tore/2 Assists), aber nur für durchschnittlich 8:51 Minuten pro Spiel. Lausanne ist jetzt schon so gut besetzt, dass keine Zeit mehr in ausbildungstechnische Schneckentänze investiert wird. Und nächste Saison wird die Mannschaft nominell noch besser besetzt sein.

Will der Walliser (erster Klub Sierre) Karriere machen, dann muss er Lausanne (wo er seit 2013 ausgebildet worden ist) so schnell wie möglich verlassen und zu einem Klub und einem Trainer wechseln, der auf ihn setzt. Genau das hat er nun getan und bei den SCL Tigers einen Zweijahresvertrag mit Option für eine dritte Saison unterschrieben.

Le defenseur du Lausanne Hockey Club, LHC, Loic In-Albon pose pour le photographe ce lundi 20 aout 2018 a la patinoire de Malley 2.0 a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Loïc In-Albon. Bild: KEYSTONE

Erstaunlich, dass Loïc In-Albon bisher unter dem Radar der Klubs durchgeflogen ist. Er kann zwar noch kräftiger werden (184 cm/75 kg), ist aber zäh und smart. Er ist eines der raren Mittelstürmer-Talente mit Potenzial für eine schöne Karriere in der höchsten Liga. Im vorletzten U 20 WM-Team gehörte er zu den Besten und er hat insgesamt 55 Juniorenländerspiele (35 Punkte) bestritten.

Einmal mehr hat Langnaus Scouting-Team unter der Leitung von Alfred Bohren erstklassige Arbeit geleistet.Eigentlich wollten die Langnauer für die Centerposition Langenthals Nico Dünner (24) verpflichten. Das gegenseitige Interesse besteht schon seit über einem Jahr. Inzwischen ist Nico Dünner durch Verletzungspech zurückgeworfen worden und er hat diese Saison erst 20 Partien gespielt. Deshalb hat ihm Langnaus Sportchef Marco Bayer soeben abgesagt und Loïc In-Albon verpflichtet.

Marco Bayer dementiert den Transfer auf Anfrage in aller Form und vehement und tut so, als habe er den Namen Loïc In-Albon noch nie gehört. Aber die Gewährsleute, die den Transfer dem Chronisten verraten haben, sind absolut und durch alle Böden hindurch wasserdicht. Es bringt eben nie etwas, die Klub-Verantwortlichen direkt zu fragen. Sie dementieren immer.

Es ist, wie es ist: Noch im Januar wird der tüchtige Medienchef Rolf Schlapbach eine Medienmitteilung aufsetzen und im Auftrag der SCL Tigers der Hockeywelt den Transfer offiziell bestätigen.

Es ist ein sehr, sehr guter Transfer.

Eishockey Saison 2018/19

National-League-Saison 2019: Spielplan und alle weiteren wichtigen Termine

Link zum Artikel

Natistar Alina Müller: «Eltern verstehen nicht, warum eine Frau statt ihrem Sohn spielt»

Link zum Artikel

Diese 7 wichtigen Änderungen haben die Schweizer Hockeyklubs beschlossen

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

Die besten Bilder, Videos und Reaktionen zur Stanley-Cup-Party der Blues

Link zum Artikel

Vom letzten Platz zum Titel! St.Louis schreibt Geschichte und jubelt über Stanley Cup

Link zum Artikel

Paterlini ist neuer U 20-Nationaltrainer und der Verband spart beim Nachwuchs

Link zum Artikel

Die Schweiz spielt an der Heim-WM 2020 in Zürich – ein grober Fehler

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • c_meier 12.01.2019 17:47
    Highlight Highlight da schein sich Peltonen etwas viel bei Jalonen abgeschaut zu haben im Umgang mit jüngeren talentierten Viert-Linien-Spielern aus dem eigenen Nachwuchs
  • plaga versus 12.01.2019 07:39
    Highlight Highlight Er wird die ganze Organisation besser machen - ein Jahrhunderttransfer!

    Ehrlich!
  • DINIMAMIISCHNDUDE 12.01.2019 07:27
    Highlight Highlight In der Tat ein guter Transfer, aber so zu tun, als seien die Langnauer die einzigen, die ein Talent erkennen ist sehr überspitzt und nicht gerade eine reflektierte Aussage. Zumal es die Lausanner sind, die In-Albon mitausbildeten und ihm die Chance gaben, NLA zu spielen.
    • goschi 12.01.2019 16:18
      Highlight Highlight vor allem sind jetzt knappe 9min Eiszeit nun auch nicht wenig.
      Für 3./4.-Linien-Stürmer sogar echt okay.
    • Saasi 12.01.2019 18:56
      Highlight Highlight Falsch, Loic In Albon hat seine Laufbahn bei Siders begonnen und danach vor Lausanne bei Servette gespielt, hat die Hockey Ausbildung bei Servette vollbracht. Lausanne ist wie der SCB und vergrault die jungen. Wird sich hoffentlich bei beiden Teams noch rächen. Der SCB hätte immerhin noch ein gutes Elite Team, die SCB Future, bekommen aber null Chancen beim überschätzten Nachwuchs Zerstörer Jalonen. Langnau holt ein Spieler der noch Luft nach oben hat und auch die Eiszeit bekommen wird, was er für seine Karriere braucht. Super Transfer. Als güöto Loic. Lieber im Ämmital als bi dä Wälscho.
    • DINIMAMIISCHNDUDE 12.01.2019 21:50
      Highlight Highlight @Saasi
      Benutzer Bild

Goalie Berra bleibt bei Gottéron: «Fühle mich in Freiburg rundum wohl»

Goalie Reto Berra verlängert seinen Vertrag bei Fribourg-Gottéron bis 2024. Der 32-jährige Nationalkeeper mit NHL-Erfahrung war zuletzt von seinem früheren Klub Biel umworben worden. Dies deshalb, weil Jonas Hiller nach dem Ende der bevorstehenden Saison zurücktreten wird.

Der Zürcher Berra betonte nun aber gegenüber den «Freiburger Nachrichten»: «Ich fühle mich in Freiburg rundum wohl. Wir hatten keine einfache letzte Saison, trotzdem bin ich sehr zuversichtlich, dass wir hier in Zukunft …

Artikel lesen
Link zum Artikel