Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Resultate vom Montag

Minnesota (mit Fiala) – San Jose (mit Meier) 0:3

Colorado (mit Andrighetto) – Carolina (mit Niederreiter) 0:3

NY Islanders (ohne Sbisa) – Columbus (ohne Kukan) 2:0

San Jose Sharks' Micheal Haley, center, tries to position for a pass as Minnesota Wild's Anthony Bitetto, left, and goalie Devan Dubnyk defend in the first period of an NHL hockey game Monday, March 11, 2019, in St. Paul, Minn. (AP Photo/Jim Mone)

Die Wild kamen gegen die Sharks immer einen Schritt zu spät. Bild: AP/AP

Meier skort zum fünften Mal in Folge – vier Punkte fehlen zu Streits NHL-Bestmarke



Timo Meier fehlen nur noch vier Punkte zum Schweizer Punkterekord von Mark Streit in der NHL. Der Appenzeller Stürmer steuert eine Vorlage zum 3:0-Erfolg der San Jose Sharks gegen Minnesota ein und punktet damit zum fünften Mal in Folge.

Beim fünftem Sieg in Folge von Conference Leader San Jose bediente Meier zu Beginn des Schlussabschnitts Teamkollege Tomas Hertl zum 2:0. Der 22-jährige Schweizer hält damit bei 58 Skorerpunkten in dieser Saison. 13 Spiele bleiben ihm, um mit vier weiteren Punkten die Bestmarke von Mark Streit aus der Saison 2007/08 zu egalisieren.

abspielen

Meier glänzt bei Hertls 2:0 als Vorbereiter. Video: streamable

Auf Playoff-Kurs ist auch Nino Niederreiter mit den Carolina Hurricanes. Dank dem 23. Sieg seit dem Jahreswechsel, einem 3:0 in Denver gegen Colorado, schufen sich die Hurricanes im Kampf um die letzten Playoff-Plätze im Osten ein kleines Polster. (pre/sda)

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Frau Anna Müller 12.03.2019 11:48
    Highlight Highlight Das deutsche Stürmerduo Draisaitl & Rieder ist nun bereits bei 42 Toren angelangt :)
  • Balfur 12.03.2019 11:06
    Highlight Highlight TIMO-TIME!!!!!
  • Oh!SchonBierUhr! 12.03.2019 09:38
    Highlight Highlight Meier ist mit seinen 58 Punkten der fünftbeste Punktesammler (viertbester Stürmer des Teams), viertbeste Torschütze und fünftbeste Passgeber der San Jose Sharks. Er hat zudem die zweitbeste +/--Bilanz (ich weiss: nicht sehr aussagekräftig).
    Er ist unter den besten 50 Torschützen der Liga (Nr. 45).
    Das bei 66 gespielten Spielen.
    Beeindruckend wie ich finde!
    • NHL19 12.03.2019 10:34
      Highlight Highlight Und bei 5 gegen 5 gehört Timo sogar zu den besten der gesamten NHL. Von seinen 58 Punkten hat er nur 9 im PP verbucht. Ich habe die entsprechende Statistik im Internet nur betreffend Toren (Timo auf Rang 25), nicht aber betreffend Punkten gefunden.
  • feuseltier 12.03.2019 07:52
    Highlight Highlight Weiter so!! So macht aufstehen Freude 💪💪😉

Ein Eishockey-Weltmeister wird als Ägypter in Wimbledon zum Tennis-König

Als Ägypter krönt Jaroslav Drobny seine Karriere als Tennisspieler und gewinnt in Wimbledon. Der Triumph folgt nur wenige Jahre, nachdem er die Tschechoslowakei zur ersten WM-Goldmedaille im Eishockey geführt hat.

Als Jaroslav Drobny 1949 an die Swiss Open in Gstaad reist, weiss er noch nicht, dass er nie mehr in seine Heimat zurückkehren wird. Er hat bloss ein Köfferchen und 50 Dollar bei sich, als er ins Berner Oberland aufbricht. Doch Drobny fällt auf, dass sein Landsmann Vladimir Cernik gleich mit einigen grossen Koffern in die Schweiz reist. Cernik hat vor, nach der Machtübernahme der Kommunisten aus der Tschechoslowakei zu flüchten. Zwar hat auch Drobny sich zu einem Leben im Exil entschlossen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel