DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung

St.Louis – Tampa Bay (mit Vermin/2 Assists) 5:4
Detroit – Florida (mit Malgin) 1:2 n.V.
Ottawa – Philadelphia (mit Streit/1 Assist) 2:3 n.V.
Vancouver (mit Bärtschi und Sbisa) – Anaheim 1:3

Er hat die AHL satt: Joël Vermin glänzt bei seinem NHL-Saisondebüt



Wie macht man beim Trainer geltend, dass man nicht für die AHL, sondern für die NHL bestimmt ist? Genau, man macht es wie Joël Vermin. Der 24-jährige Flügel durfte nach 17 Spielen im Farmteam (6 Tore und 5 Assists für Syracuse Crunch) erstmals in dieser Saison wieder bei den Tampa Bay Lightning ran und tat das sehr erfolgreich. Vermin erhielt 16:13 Minuten Einsatzzeit und glänzte gegen die St.Louis Blues in Zusammenarbeit mit seinen Sturmkollegen Cédric Paquette (zweifacher Torschütze) und Jonathan Drouin zwei Mal als Vorbereiter.

Assist Nummer 1

abspielen

Video: streamable

Assist Nummer 2

abspielen

Video: streamable

Der grosse Wermutstropfen: Auch wenn der Schweizer das Spiel mit einer Plus-2-Bilanz beendete, ging das Team aus Florida in der Fremde mit 4:5 als Verlierer vom Eis. Hauptverantwortlich dafür war Blues-Star Wladimir Tarasenko mit einem Hattrick.

Fox Sports ehrt Vermin

Denis Malgin erlebte zum einen einen ungemütlichen Abend, denn gegen die Detroit Red Wings fuhr er dermassen gegen eine Wand:

Zum anderen konnte er sich freuen, denn seine Florida Panthers gewannen das Spiel mit 2:1 nach Verlängerung. Es war der erste Sieg für den neuen Trainer Tom Rowe.

Gleiches kann auch Mark Streit behaupten: Dank dem 3:2 in der Overtime gegen die Ottawa Senators feierten seine Philadelphia Flyers den dritten Sieg in Serie. Der Routinier gab dabei beim 2:2 durch Michael Del Zotto die Vorlage.

abspielen

Video: streamable

Nicht von Erfolg gekrönt war dagegen der Einsatz von Sven Bärtschi und Luca Sbisa. Die beiden verloren mit den Vancouver Canucks zuhause 1:3 gegen die Anaheim Ducks. (drd)

Tampa Bay Lightning – Tattoos

1 / 17
Tampa Bay Lightning – Tattoos
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Vögtlin hat gemischelt: Das ist der neue Modus mit 13 Teams

Spielplangeneral Willi Vögtlin hat nun den neuen Modus mit Aufsteiger Ajoie und 13 Teams erarbeitet. Als Kuriosum: Ajoie spielt in der Ostgruppe.

Nächste Saison umfasst die Qualifikation 52 Spiele. Die Frage, die Willi Vögtlin lösen musste: Wie stellen wir es an, dass alle 13 Teams auf 52 Partien kommen? Er hat es mit der Bildung von drei Gruppen gelöst. Nächste Saison gibt es eine West-, Ost- und Südgruppe.

Und so geht es.

Zuerst spielen alle gegen alle je zwei Heim- und Auswärtsspiele. Ergibt 48 Spiele. Nun kommen die Gruppenspiele.

Innerhalb der West- und Ostgruppe spielt jeder gegen jeden eine Partie. Ergibt vier Spiele. In der …

Artikel lesen
Link zum Artikel