wechselnd bewölkt
DE | FR
28
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Eishockey

Champions Hockey League, Viertelfinal Rückspiele: Mit SC Bern, EV Zug, ZSC Lions

CHL, Achtelfinal-Rückspiele
Red Bull München – SC Bern 2:5 (1:1, 1:1, 0:3)
EV Zug – Kometa Brno 2:5 (1:1, 0:2, 1:2)
Nottingham Panthers – ZSC Lions 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)
Viertelfinals:
Växjö Lakers - SC Bern
ZSC Lions – Liberec
Hinspiele am 5./6.12., Rückspiele am 12.12.

SCB und ZSC stehen im CHL-Viertelfinal – Zug scheitert chancenlos

07.11.2017, 22:5208.11.2017, 08:29

Red Bull München – SC BERN 2:5

Der SC Bern steht wie in der vergangenen Saison im Viertelfinal der Champions Hockey League. Das Team von Trainer Kari Jalonen gewinnt in München 5:2 und korrigiert damit die 2:3-Heimniederlage.

Nachdem der SCB in den ersten 40 Minuten zweimal einen Rückstand aufgeholt hatte, sorgten Luca Hischier (46.) und Simon Bodenmann (50.) im letzten Drittel mit zwei Treffern innert 261 Sekunden für den nötigen Zweitore-Vorsprung. In der 57. Minute machte Andrew Ebbett nach einem kapitalen Fehler von Dominik Kahun mit dem 5:2 alles klar. Es war der erste Auswärtssieg für den Schweizer Meister in der laufenden Champions Hockey League.

Im Viertelfinal bekommen es die Berner mit Växjö zu tun, das sich gegen Salzburg mit dem Gesamtskore von 6:5 durchgesetzt hat. Die Schweden schalteten vor einem Jahr im Viertelfinal die ZSC Lions (3:2) aus.

Bern's Mika Pyoeraelae, left, and Munich's Maximilian Daubner, right, fight for the puck next to Munich's goalkeeper Danny Aus den Birken, during the Champions Hockey League round of 16 match between  ...
Der SCB dreht das 2:3 aus dem Hinspiel in München.Bild: KEYSTONE

Nottingham Panthers – ZSC LIONS 0:3

Die ZSC Lions haben sich in der Champions Hockey League für die Viertelfinals qualifiziert. Nach dem 3:1-Sieg im Hallenstadion siegte das Team von Trainer Hans Wallson auch auswärts gegen die Nottingham Panthers, und zwar 3:0.

Der ZSC liess vor den enthusiastischen englischen Fans nichts anbrennen, entledigte sich der Aufgabe äusserst souverän. Das wichtige 1:0 erzielte in der 27. Minute Fredrik Pettersson. Der Schwede zeichnete in der 55. Minute in doppelter Überzahl auch für den letzten Treffer verantwortlich. Es waren für Pettersson die Tore 8 und 9 in diesem Wettbewerb. Mit insgesamt 15. Skorerpunkten ist er die Nummer 1 in dieser Wertung. Beim ersten Tor liess sich Goalie Lukas Flüeler einen Assist gutschreiben. Das 2:0 schoss Roman Wick (50.).

Im Viertelfinal bekommen es die Lions überraschend mit Bili Tigry Liberec zu tun. Die Tschechen schalteten Titelverteidiger Frölunda Göteborg aus, in dem sie im Rückspiel mit 6:4 nach Verlängerung triumphierten. Zu Hause hatten sie noch 2:3 verloren. Frölunda hatte nicht nur in der vergangenen Saison den Pokal geholt, sondern auch auch im Jahr zuvor. Bei der ersten Austragung in der Neuauflage der Champions Hockey League stand das Team aus Göteborg im Final.

ZurichÕs Roman Wick, right, celebrates after his second goal for Zurich with, Dave Sutter, left, during the Champions Hockey League match between Switzerlands ZSC Lions and British Nottingham Panthers ...
Die Lions siegen auch im Rückspiel.Bild: KEYSTONE

EV Zug – KOMETA BRNO 2:5

Der EV Zug fand auch in der Champions Hockey League nicht aus der Krise. Das Team von Harold Kreis unterlag im Achtelfinal-Rückspiel gegen Kometa Brno vor heimischem Publikum 2:5, nachdem es bereits in Tschechien 3:4 verloren hatte.

Zwar glich Raphael Diaz 43 Sekunden vor der ersten Pause im Powerplay zum 1:1 aus. Auf das 1:2 von Tomas Mlynar (29.), dem ein ärgerlicher Scheibenverlust von EVZ-Verteidiger Dominik Schlumpf an der gegnerischen blauen Linie vorausgegangen war, konnte das Heimteam dann aber nicht mehr reagieren. In der 42. Minute stand es 1:5. Lino Martschini (46.) gelang nur noch Resultatkosmetik.

«Wir haben gekämpft, aber die bessere Mannschaft hat gewonnen», gab sich Kreis als fairer Verlierer. Das Resultat ist insofern ernüchternd, als die Osteuropäer zahlreiche Stammspieler schonten. Für den EVZ, der in der National League siebenmal hintereinander verloren hat, gilt es nun, die Nationalmannschaftspause optimal zu nutzen und zu hoffen, dass ein paar verletzte Spieler wieder einsatzfähig sind. Auf Kreis kommen schwierige Zeiten zu.

Zug's Head Coach Harold Kreis during the Champions Hockey League round of 8 match between Switzerland's EV Zug and Czech Republic's Kometa Brno, in Zug, Switzerland, on Tuesday, November 7, 2017. (KEY ...
Bild: KEYSTONE

Die Telegramme

Bild

München - BERN 2:5 (1:1, 1:1, 0:3), HS: 3:2
2690 Zuschauer. - SR Novak (SVK)/Fonselius (FIN), Kohlmüller/Hofer.
Tore: 10. (9:09) Macek (Pinizzotto, Abeltshauser) 1:0. 10. (9:47) Scherwey 1:1. 22. Joslin (Button, Kastner) 2:1. 27. Moser (Ebbett, Arcobello/Ausschluss Hager) 2:2. 46. Hischier (Arcobello, Randegger) 2:3. 50. Bodenmann (Ebbett, Raymond) 2:4. 57. Ebbett 2:5.
Strafen: je 4mal 2 Minuten.
München: Leggio; Boyle, Abeltshauser; Joslin, Button; Seidenberg, Lauridsen; Kettemer; Wolf, Hager, Jaffray; Macek, Aucoin, Pinizzotto; Mauer, Kastner, Kahun; Christensen, Eder, Flaake.
Bern: Genoni; Untersander, Blum; Andersson, Noreau; Kamerzin, Krueger; Burren; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Bodenmann, Ebbett, Raymond; Kämpf, Haas, Scherwey; Hischier, Pyörälä, Randegger.
Bemerkungen: Bern ohne Gerber, Berger und Andersson (alle verletzt). - 24. Blum verletzt ausgeschieden.

Nottingham Panthers - ZSC LIONS 0:3 (0:0, 0:1, 0:2), HS: 1:3
SR Andersson/Nord (SWE), Dalton/Kavanagh.
Tore: 27. Pettersson (Nilsson, Flüeler) 0:1. 50. Wick (Kenins) 0:2. 55. Pettersson (Nilsson/Ausschlüsse Bussieres, Lee) 0:3.
Strafen: m5mal 2 Minuten gegen die Nottingham Panthers, 2mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions.
Nottingham Panthers: Garnett; Lee, Sauve; Brisebois, Spang; Billingsley, Gagnon; Mosey, Perlini, Shalla; Phillips, Bussieres, Mokschanzew; Clarke, Brown, Farmer; Betteridge, Lachowicz, Lindhagen.
ZSC: Flüeler; Karrer, Marti; Klein, Büsser; Guerra, Phil Baltisberger; Wick, Korpikoski, Kenins; Nilsson, Suter, Pettersson; Chris Baltisberger, Schäppi, Pestoni; Künzle, Shore, Herzog.
Bemerkungen: ZSC Lions ohne Geering, Blindenbacher, Seger, Sutter und Sjögren (alle verletzt).

Zug - KOMETA BRNO 2:5 (1:1, 0:2, 1:2), HS: 3:4
3846 Zuschauer. - SR Hoppe (GER)/Lemelin (USA), Kaderli/Kovacs.
Tore: 14. Nahodil (Docekal) 0:1. 20. (19:17) Diaz (Stalberg, Martschini/Ausschluss Furch) 1:1. 29. Mlynar (Gajarsky) 1:2. 33. Mallet (Zohorna/Ausschluss Geiser) 1:3. 41. (40:51) Bartejs (Hruska) 1:4. 42. (41:28) Nahodil 1:5. 46. Martschini (Stalberg) 2:5.
Strafen: 6mal 2 plus 10 Minuten (Fohrler) gegen Zug, 4mal 2 Minuten gegen Kometa Brno.
Zug: Stephan; Schlumpf, Thiry; Diaz, Geisser; Oejdemark, Morant; Fohrler; Martschini, Roe, Stalberg; Schnyder, McIntyre, Suri; Haberstich, Holden, Senteler; Zehnder, Kast, Forrer.
Kometa Brno: Vejmelka; Furch, Barinka; Vagner, Stencel; Kowalczyk, Bartels; Hynek Zohorna, Hruska, Mallet; Svoboda, Nahodil, Docekal; Mlynar, Süss, Gajarsky; Horky, Radim Zohorna, Dvorak.
Bemerkungen: Zug ohne Lammer, Diem, Helbling, Grossmann, Klingberg und Alatalo (alle verletzt).

Witziges zum Eishockey

Alle Storys anzeigen

Schweizer Trikots in der Champions Hockey League 2017/18

Despacito mit Eishockey-Spielern

Video: watson/Laurent Aeberli, Reto Fehr, Lea Senn
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

28 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Lümmel
07.11.2017 22:37registriert Mai 2016
Das beste in Zug waren die Kometa Fans! Lauter waren diese Saison noch keine Auswärtsteam Anhänger!

Zug chancenlos.
261
Melden
Zum Kommentar
28
Diese 4 Änderungen braucht Deutschland, um noch weiterzukommen
Nach der 1:2-Niederlage gegen Japan steht die deutsche Nationalmannschaft nach dem ersten Gruppenspiel mal wieder mit dem Rücken zur Wand. Doch sie kann heute (20 Uhr) gegen Spanien den Umschwung schaffen.

Deutschland in Nöten – eine Situation, an welche sich die Fans der DFB-Elf mittlerweile gewöhnt haben. Dennoch kam die Niederlage gegen Japan für viele unerwartet. Lange führte das Team von Hansi Flick durch einen Penalty von İlkay Gündoğan mit 1:0. Doch in der Schlussphase wurde der Weltmeister von 2014 nachlässig und liess sich von den eingewechselten Ritsu Doan und Takuma Asano noch düpieren.

Zur Story