Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swiss League

GCK Lions – EVZ Academy 2:3nV (0:0,0:0,2:2)

Biasca Ticino Rockets – Visp 1:4 (0:2,1:1,0:1)

Kloten – Langenthal 4:5 (0:1,3:3,0:1)

La Chaux-de-Fonds – Olten 3:6 (1:3,0:1,2:2)

Ajoie – Winterthur 7:0 (3:0,3:0,1:0)

Klotens Trainer Andre Roetheli waehrend dem Eishockey-Meisterschaftspiel der Swiss League zwischen dem EHC Kloten und dem HC Thurgau, am Samstag, 22. September 2018, in Kloten. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Kloten-Trainer André Rötheli verliert mit seinem Team erstmals. Bild: KEYSTONE

Kloten verliert im vierten Spiel zum ersten Mal – Ajoie feiert 7:0-Sieg



Kloten – Langenthal 4:5

Nun hat's den EHC Kloten erwischt: Im vierten Saisonspiel musste der Absteiger aus der National League erstmals als Verlierer vom Eis. Die Zürcher verloren zuhause gegen Langenthal mit 4:5.

Grosse Figur beim Sieg der Oberaargauer war Giacomo Dal Pian, der ihre ersten drei Treffer erzielte. Das Sieg bringende Tor erzielte Brent Kelly eine Viertelstunde vor Schluss in Überzahl. Für Kloten zeichnete sich Marc Marchon als Doppeltorschütze aus. (ram)

Ajoie – Winterthur 7:0

Die Tabelle

Bild

tabelle: srf

Die Telegramme

Kloten - Langenthal 4:5 (0:1, 3:3, 1:1)
4850 Zuschauer. - SR Fausel/Potocan, Cattaneo/Kehrli.
Tore: 7. Dal Pian (Kelly) 0:1. 27. Marchon (Obrist) 1:1. 28. Dal Pian 1:2. 30. (29:40) Marchon 2:2. 31. (30:30) Dal Pian (Sterchi, Leblanc) 2:3. 32. (31:18) Nyffeler (Hess) 2:4. 39. Seydoux (Kellenberger, MacMurchy) 3:4. 41. (40:42) Kellenberger (MacMurchy) 4:4. 47. Kelly (Tschannen/Ausschluss Harlacher) 4:5. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Kloten, 5mal 2 Minuten gegen Langenthal.

La Chaux-de-Fonds - Olten 3:6 (1:3, 0:1, 2:2)
2115 Zuschauer. - SR Gäumann/Unterfinger, Huguet/Micheli.
Tore: 3. Vodoz (Schwarzenbach) 0:1. 4. Schneuwly (Rexha) 0:2. 10. Hasani (Ausschüsse Haas, Gervais) 1:2. 12. Rexha (Gervais, Schneuwly) 1:3. 33. Rouiller (Hohmann) 1:4. 43. Mäder (Barbero, Grossniklaus/Ausschluss Miéville) 1:5. 44. Hasani 2:5. 51. Augsburger (Stämpfli) 3:5. 58. Schirjajew 3:6 (ins leere Tor). - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds, 8mal 2 Minuten gegen Olten.

Ajoie - Winterthur 7:0 (3:0, 3:0, 1:0)
Pruntrut. - 1609 Zuschauer. - SR Boujon/Erard, Ammann/Schlegel.
Tore: 12. (12:00) Joggi (Hazen, Hauert/Aussschluss Busovsky) 1:0. 13. (12:47) Montandon (Frossard) 2:0. 19. Frossard (Hazen, Montandon) 3:0. 33. Thibaudeau (Privet, Montandon/Ausschluss Molina) 4:0. 37. Hauert (Devos/Ausschlüsse Schmidli, Sorenson) 5:0. 40. (39:48) Joggi (Hazen, Devos) 6:0. 41. (40:46) Hazen (Devos) 7:0. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Ajoie, 9mal 2 Minuten gegen Winterthur. - Bemerkung: Torhüterwechsel bei Ajoie, Aebi für Nyffeler (40:00).

GCK Lions - EVZ Academy 2:3 (0:0, 0:0, 2:2, 0:1) n.V.
Küsnacht. - 200 Zuschauer. - SR Fabre/Ströbel, Haag/Pitton.
Tore: 42. (41:14) Langenegger (Lust/Ausschluss Bäckman) 0:1. 42. (41:30) Geiger (Peter, Suter) 1:1. 50. Oejdemark (Langenegger, Volejnicek/Ausschluss Riedi) 1:2. 60. (59:52) Hayes (Andersson, Ulmann/Ausschluss Wüthrich) 2:2 (ohne Torhüter). 64. (63:15) Lanz (Volejnicek, Aeschlimann) 2:3. - Strafen: je 5mal 2 Minuten.

Biasca Ticino Rockets - Visp 1:4 (0:2, 1:1, 0:1)
187 Zuschauer. - SR Gianinazzi/Hebeisen, Betschart/Krotak.
Tore: 13. van Guilder (Kissel(Ausschluss Furrer!) 0:1. 16. Kissel (Dolana, Wiedmer) 0:2. 34. Baumgartner (Kparghai, Rohrbach) 1:2. 36. Kissel (van Guilder/Ausschlüsse Fontana; Nater) 1:3. 47. Sturny (Camperchioli, Nater/Ausschluss Matewa) 1:4. - Strafen: 8mal 2 Minuten gegen Biasca Ticino Rockets, 7mal 2 Minuten gegen Visp. (sda)

Die Mitglieder des 1000er-Klubs

Nico Hischiers Teammates packen über ihn aus

abspielen

Video: watson/Adrian Bürgler, Emily Engkent

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel