Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Le coach d'Ajoie, Gary Sheehan, lors du match de hockey sur glace, LNB 1/4 final Play-offs, entre HC Red Ice Martigny vs  HC Ajoie le dimanche 22 fevrier 2015 a  la patinoire du Forum d'Octodure a Martigny. (KEYSTONE/Olivier Maire)

So erfolgreich wie unter Gary Sheehan war Ajoie schon lange nicht mehr.
Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Der «Arno Del Curto des armen Mannes» kann Langnau und Biel erlösen

Hoffnungsvoll blicken die Langnauer und die Bieler hinauf in den Jura. Von dorther könnte die Erlösung von allen Sorgen kommen – wenn Gary Sheehan mit seinem HC Ajoie die NLB-Playoffs gewinnt.



Der Klub trägt den Namen einer Gegend: Ajoie. Zu Deutsch: Elsgau. Der Hauptort dieses vergessenen Landes hinter den sieben Jurabergen heisst Pruntrut. Die zweitgrösste Stadt des Kantons Jura.

Lamborghinis und Ferraris

Die Ajoie bzw. das Elsgau erstreckt sich über eine Fläche von rund 300 Quadratkilometern auf etwa 400 bis 600 Metern über Meer. Dieses weite, fruchtbare Grenzland zu Frankreich mahnt ein bisschen an die kanadische Provinz Quebec und darum fühlen sich frankokanadische Spieler und Trainer hier besonders wohl. Eine ähnliche Landschaft wie daheim, grosse Kirchen, viele Dörfer, feurige Hockeybegeisterung und die gleiche Sprache.

In Pruntrut spielt der HC Ajoie, benannt nach eben dieser Landschaft. Wenn der Reisende die Autobahn verlässt, um zum Stadion zu fahren, kommt er an einer Garage für Luxusautos vorbei. Wer den HC Ajoie besuchen will, sieht zuerst Lamborghinis und Ferraris. Was natürlich einen falschen Eindruck erweckt.

Ajoies Steven Barras freut sich ueber den Sieg, im sechsten Playoff-Halbfinalspiel der National League B zwischen dem HC Ajoie und dem EHC Olten, am Dienstag, 15. Maerz 2016, in Pruntrut. (KEYSTONE/Bist/Roger Meier)

Klub-Legende Barras hielt Ajoie immer die Treue.
Bild: KEYSTONE/BIST

Die glorreichen Zeiten in der NLA

Präsident Patrick Hauert – er stellt in seinem Betrieb Uhrengehäuse für die Marke Breitling her – ist um vernünftiges Wirtschaften und haushälterischen Umgang mit Geld besorgt. Das Budget liegt lediglich bei drei Millionen Franken und nicht alle Stars sind Profis. Steven Barras, Kultstürmer, eigentlich gut genug für die NLA, gibt seine Karriere im Alter von erst 33 Jahren nach über 700 NLB-Partien (fast ein Punkt pro Spiel) Ende Saison auf.

Patinoire Voyeboeuf Ajoie

Der Ort, an welchem derzeit ein Hockeymärchen geschrieben wird: Die Patinoire du Voyeboeuf.

Er hat einen 50 Prozent-Job bei der Jurassischen Kantonalbank und wird nun befördert. «Wir bedauern den Rücktritt» sagt Patrick Hauert. «Aber es schadet ja auch nicht, wenn wir in den oberen Etagen unseres Sponsors einen weiteren Fürsprecher für das Eishockey haben.» Auch Verteidigungsminister und Captain Jordane Hauert (29), der Bub des Präsidenten, arbeitet. Eigentlich wäre auch er gut genug für die National League A. Er hat es einst in Bern halt beim falschen Klub versucht.

Erst 1973 ist dieses aussergewöhnliche Hockeyunternehmen entstanden. Gehäutet und geläutert durch viele Krisen und Beinahe-Pleiten hat der HC Ajoie nach Jahren des Ruhmes mit zwei Aufstiegen in die NLA (1988, 1992) aber auch drei Abstiegen bis hinunter in die 1. Liga seinen Frieden in der NLB gefunden.

Das Bieler und Langnauer Hoffen

Clubgründer Charly Corbat, der Geo Mantegazza der Ajoie (nicht so reich wie der Lugano-Patriarch, aber ebenso hockeyverrückt) ist über 80 Jahre alt. Er ist immer noch bei jedem Spiel dabei und verfolgt das Geschehen vom Klubbüro im Stadion aus. Dabei echauffiert er sich wie eh und je. Eigentlich schade, dass in zwei Jahren ein neues Stadion entsteht. Denn die Patinoire Voyeboeuf, aus Holz gebaut für 4200 Fans, ist mindestens so kultig wie die Valascia. Wer als Gast hierherkommt, wird nicht rechtzeitig wieder zu Hause sein. Denn die Gastfreundschaft ist herzlich, die Spiele sind Volksfeste, es rockt rund ums Stadion im besten Wortsinne. Schliesslich ist die Ajoie auch berühmt für Weinbau und als «Obstgarten des Juras» für gebrannte Wasser, für den legendäre Damassine-Pflaumenschnaps.

Philip-Michael Devos von Ajoie im ersten Playoff-Halbfinalspiel der National League B zwischen dem EHC Olten und dem HC Ajoie, am Freitag, 4. Maerz 2016, im Stadion Kleinholz in Olten. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Philip-Michaël Devos ist das Herzstück der Ajoie-Offensive.
Bild: KEYSTONE

Mit Garry Sheehan (51) hat Ajoie wieder einmal den richtigen Trainer gefunden. Der eingebürgerte Kanadier setzt auf junge Spieler (Durchschnittsalter des Teams: 22,7 Jahre) und zelebriert ein ähnliches Hockey wie Arno Del Curto. Die beiden 25-jährigen kanadischen Stürmer Philip-Michaël Devos und Jonathan Hazen hat er selber gesucht. Sie stammen wie er aus Quebec. Für die grosse Karriere hat es nicht gereicht, aber für die NLB sind sie perfekt, wahrscheinlich wären sie auch gut genug für die NLA.

Gary Sheehan setzt als «Arno Del Curto des armen Mannes» auf Dynamik, Tempo, Intensität, Präzision und gute Defensivorganisation. Auf mitreissende, begeisternde Art und Weise ist der favorisierte EHC Olten vor allem in den Heimpartien dominiert und im besten Wortsinne vom Eis gefegt worden. Und so weckt Ajoie kühne Hoffnungen in Langnau und Biel. Wenn es nämlich auch noch gelingt, im NLB-Finale die Lakers zu bodigen – dann sind Langnau und Biel gerettet. Denn Ajoie hat kein Gesuch um Aufstiegsbewilligung eingereicht. Spielplangeneral Willi Vögtlin bestätigt: «Wenn Ajoie B-Meister wird, gibt es keine Liga-Qualifikation und damit auch keinen Absteiger.»

Eishockey-Quiz

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Link zum Artikel

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Link zum Artikel

Kopf oder Zahl? Das 50:50-Quiz zum Schweizer Eishockey Cup 

Link zum Artikel

Erkennst du diese Hockeyaner nur anhand ihres Karriereverlaufs? – Teil 2

Link zum Artikel

Wenn du diese Hockey-Slang-Begriffe nicht kennst, musst du heute für Schweden sein

Link zum Artikel

Erkennst du diese NHL-Stars anhand ihrer Kinderfotos?

Link zum Artikel

Kennst du die kuriosen Namen der AHL-Teams? Wenn nicht, musst du ab ins Farmteam!

Link zum Artikel

Kennst du dich aus in Hockey-Nordamerika oder suchst du Roman Josi in Näschwil?

Link zum Artikel

Wenn du von einem Hockeyaner nur den Karriereverlauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

Link zum Artikel

Du darfst auch so jubeln – wenn du das Topskorer-Quiz bestehst

Link zum Artikel

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Link zum Artikel

Zum Saisonstart: Wie viel Prozent Eishockey steckt wirklich in dir? Stelle dich unserem knallharten Psychotest

Link zum Artikel

Erkennst du die NLA-Spieler auch ohne Helm?

Link zum Artikel

Hockey-Stars ohne Helm: Kennst du die Schweizer NHL-Spieler auch abseits des Eisfelds?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Der EHC Arosa wird 1982 zum neunten und letzten Mal Schweizer Meister

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • hanibal79 20.03.2016 13:40
    Highlight Highlight Sind die Lakers denn soviel stärker als letztes Jahr? Wenn die Herren im Bernbiet nicht in die Hosen scheissen, werden es die Lakers wohl nicht schaffen.
    • Turist 21.03.2016 16:32
      Highlight Highlight Spannend würde es allemal werden, weil die Nerven da gewaltig mitspielen.
      Langnau nervös, Rappi vom Titel beflügelt... Wahrscheinlich würde es für Rappi trotzdem nicht reichen. Wäre aber spannend zu sehen, wie das rauskommt.

      Zudem wäre es ganz schlecht für die NLB, wenn keine Ligaquali gespielt werden würde, weil der Meister nicht aufsteigen will. Das wäre ein gefundenes Fressen für die Befürworter der Ligaschliessung in der NLA.
  • andre63 19.03.2016 13:07
    Highlight Highlight hätte keine schlaflosen nächte, sollten kloten, lausanne, ambri oder langnull absteigen....
  • chandler 18.03.2016 13:30
    Highlight Highlight Es spielen übrigens 4 oder 5 junge Bieler in Ajoie, welche sicher auch ihren Teil beitragen.
    • Grundi72 18.03.2016 14:53
      Highlight Highlight Wow so spannend...
    • chandler 18.03.2016 15:02
      Highlight Highlight Jedenfalls nicht weniger spannend als der Artikel und deinen Kommentar
  • NonplusUltra 18.03.2016 13:27
    Highlight Highlight Typisch die Leute aus dem Emmental pöbeln im Internet wie die wilden seit das Internet im Emmental angekommen ist. Bleibt doch beim Kühe melken und Stall ausmisten und bleibt den Stadien fern!
  • samy4me 18.03.2016 11:37
    Highlight Highlight Was da in Ajoie abgeht erinnert stark an den Weg welchen der EHC Visp bei seinem letzten Titel 2014 gegangen ist - Zuerst im Viertelfinal als Fünfter den Derbygegner eliminiert (HC Martigny), im Halbfinal dann das drittklassierte Team aus dem Mittelland ausgeschaltet (SC Langenthal) und am Ende stand dann das Duell gegen den Ligakrösus, die Tigers, an. Getragen von einer ganzen Region und überragenden Ausländern schaffte Visp es den Titel zu holen.

    Ajoie beim Spielen zu zusehen macht im Moment einfach Spass, diese Freude und die Leidenschaft können das Rezept für den Coup sein. Allez Ajoie.
  • lgf1 18.03.2016 08:52
    Highlight Highlight Cher KZ. Merci pour cette éloge de notre région et du HCA. Bienne et Langnau méritent leur place en LNA raison pour laquelle nous allons gagner cette finale. * j'écris en français sachant que le vôtre est parfait...
  • Amboss 18.03.2016 08:44
    Highlight Highlight Intressanter Bericht.
    Ist äusserst schade, dass man von der NLB so wenig hört und liest. Die Teams, die da spielen hätten mehr Aufmerksamkeit verdient.
    Die NLB sorgt dafür, dass Eishockey auch in Regionen, wo die NLA nicht vertreten ist, präsent ist (Jura, Mittelland, Ostschweiz, Wallis, Neuchatel). Dies dürfte durchaus mehr gewürdigt werden.

    Gerade die Präsenz in der SRG (zB Sport aktuell) wäre wünschenswert. Resultate zeigen und ab und zu ein paar Bilder...
    Hat die SRG nicht den Auftrag, den nationalen Zusammenhalt zu fördern und auch Randregionen zu berücksichtigen...?
    • joe 18.03.2016 09:01
      Highlight Highlight Genau deiner Meinung!

      Und genau deshalb finde ich den "umstrittenen" Cup eine gute Sache. Da der unterklassige immer Heimrecht hat, können Regionen zeigen wie Hockeyverückt sie sind!
      Da entstehen regelrechte Volksfeste!

    • Amboss 18.03.2016 10:56
      Highlight Highlight @Joe: Der Cup ist für die kleinen Teams ein, vielleicht zwei Spiele.
      Klar, man kann sich mal zeigen, vielleicht gibt's sogar noch ein paar Bilder am TV.
      Aber meiner Meinung nach ist das nicht wahnsinning nachhaltig. Besser wäre, wenn die reguläre Meisterschaft der NLB mehr Beachtung fände. Da sind es ca. 50 Spiele pro Team und Saison.
    • Lagovai 18.03.2016 11:44
      Highlight Highlight Ist ja das gleiche mit der Challenge League im Fussball. Vor ein paar Jahren wurden die Resultate noch im Sportpanorama gezeigt. Irgendwann komplett gestrichen. Glaube daher nicht, dass sich das SRG durchringen wird auch unterklassigen Sport zu zeigen. Wohl auch weil es zu sehr regional verankert ist. Trotzallem wäre es natürlich eine gute Sache mehr von der NLB und der Challenge League im SRF zu sehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 123hüh 18.03.2016 07:13
    Highlight Highlight Es wäre schön wenn KZ auch mal einen Artikel über Rapperswil schreiben würde und nicht nur über die anderen NLB Teams.
    • harry 18.03.2016 08:13
      Highlight Highlight Das wot ja niemer läse.
    • joe 18.03.2016 09:04
      Highlight Highlight Ach, KZ hat doch letzte Saison so viele Artikel über Rappi geschrieben. Waren alle negativ, aber er hat über sie geschrieben. Aber das hat dir damals sicher auch nicht gepast...! Man kann es den Rappi-Fans auch nie recht machen....! ;-)
    • Flens 18.03.2016 09:53
      Highlight Highlight Morgen Florian,
      wie geht es deinem Team?

      Hat es Erfolg? Wie schön, du darfst dich darin sonnen und dich cheiben toll fühlen. Kommt es aus einem Krachen? Dann liefert es dir hoffentlich ganz viel Daseinsberechtigung, bestimmt tut es das.

      Wir aus Rapperswil feiern unser Team derweil ganz ohne emotionale Krücken. Wie sind der SCRJ, und das ist uns ganz recht so.
    Weitere Antworten anzeigen

Eismeister Zaugg

Fussball und Hockey nur noch mit Saisonabos und Sitzplätzen?

Das Verbot für Grossveranstaltungen – also auch Fussball- und Hockeyspiele mit mehr als 1000 Zuschauern – gilt noch bis Ende August. Nun zeichnet sich eine Krisen-Lösung ab, die zum Dauerzustand werden und die Fussball- und Hockeykultur nachhaltig verändern kann: Nur noch Sitzplätze und personalisierte Tickets.

Am 24. Juni wird der Bundesrat entscheiden, wie es mit Grossveranstaltungen nach dem 31. August weiter geht. Diese bundesrätlichen Weisungen sind für den Fussball (zurzeit nur Geisterspiele) und das Eishockey (Meisterschaftsstart im September) existenziell.

Wie die Virus-Situation im September sein wird, weiss niemand. Eine Rückkehr zur völligen Normalität wird es wohl erst geben, wenn eine Impfung möglich ist. Es kann unter Umständen sein, dass es in den nächsten zwei Jahren noch keine …

Artikel lesen
Link zum Artikel