Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Berns head coach Guy Boucher beim Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem SC Bern und dem HC Fribourg-Gotteron am Dienstag, 16. September 2014, in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Guy Boucher nimmt beim SC Bern die Zügel in die Hand. Bild: KEYSTONE

Nolan Schaefer kommt zum SCB

Eismeister Zaugg

Alle Macht für Guy Boucher – aber Marco Bührer wird deshalb nicht besser

Der SC Bern bestätigt offiziell die Verpflichtung von Torhüter Nolan Schaefer (34). Das zeigt uns: Trainer Guy Boucher hat alle Macht.



Wie von watson angekündigt: Marco Bührer (35) bekommt als erster SCB-Torhüter überhaupt direkte Konkurrenz. Nolan Schaefer kommt.

Ambris Torhueter Nolan Schaefer nimmt den Puck aus dem Tor nach dem Tor zum 2-1 durch Fribourgs Tristan Vauclair im dritten Playoff-Viertelfinalspiel der National League A zwischen dem HC Fribourg-Gotteron und dem HC Ambri-Piotta am Samstag, 15. Maerz 2014, in der BCF-Arena in Fribourg. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Nolan Schaefer wird Marco Bührer fordern. Bild: KEYSTONE

Vier Lehren aus diesem Transfer

  1. Kritik an Marco Bührer war bisher beim SCB tabu. Nun ist doch ein Herausforderer verpflichtet worden und nun gilt auch auf der Goalieposition das Primat der Leistung. Vor guten Beziehungen zu CEO Marc Lüthi und Sportchef Sven Leuenberger und Verdiensten aus der Vergangenheit zählt die Leistung. Die SCB-Leistungskultur wird besser. 
  2. Entgegen allen offiziellen Erklärungen steht Marco Bührer seit der letzten Saison (als Meister in die Abstiegsrunde) intern und vor allem bei Trainer Guy Boucher in der Kritik. 
  3. Der SCB ist wieder durch und durch ein Sportunternehmen. SCB-General Marc Lüthi sperrt sich nicht mehr gegen die Verstärkungswünsche seiner Sportabteilung bzw. einer Nachrüstung während der Saison. Das ist ein gutes Zeichen.
  4. Trainer Guy Boucher hat beim SC Bern alle Macht. Der ehemalige NHL-General strebt nach totaler Kontrolle im sportlichen Bereich. Er setzt sich nun sogar gegen das «Unfehlbarkeitsdogma» der SCB-Goalies durch, das seit den Zeiten von René Kiener (seit den 1950er Jahren) gilt. Ein SCB-Torhüter darf ab sofort herausgefordert, kritisiert und in Frage gestellt werden.
ZUM START DER EISHOCKEYSAISON 2014/15 DER NATIONAL LEAGUE A AM MITTWOCH, 10. SEPTEMBER 2014, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Bern Torhueter Marco Buehrer muss den Puck zum 0:2 passieren lassen beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem SC Bern und dem HC Lugano am Samstag, 19. Oktober 2013 in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Marco Bührer ist beim SC Bern nicht mehr unangefochten. Bild: KEYSTONE

Drei Fragen zu diesem Transfer

Wird der SCB durch Nolan Schaefer besser? Nein. Wenn der SCB sein bestes Hockey spielt, dann ist auch Marco Bührer ein guter Goalie. Nolan Schaefer macht den SCB nicht besser als er auch mit Marco Bührer schon ist.

Macht der Transfer von Nolan Schaefer Sinn? Ja. Der SCB ist nun durch einen zweiten Goalie abgesichert und nicht mehr gänzlich von Marco Bührer abhängig. Zudem hat Nolan Schaefer zuletzt in Ambri (neben Sandro Zurkirchen) bewiesen, dass er sehr gut in Konkurrenz mit einem anderen Torhüter leben kann. 

Der Zuercher Patrik Baertschi, links, umspielt auf dem Weg zum 1-0 den Berner Goalie Marco Buehrer, rechts, im Eishockeyspiel der National League A zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern, am Freitag, 26. September 2014, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)

Marco Bührer bleibt beim SC Bern (vorerst) die Nummer 1. Bild: KEYSTONE

Kann Marco Bührer mit der neuen Konkurrenz leben? Ja, kann er. Er war schon dreimal Meister und muss nichts mehr beweisen. Er kann mit dieser Situation leben. Aber besser wird er durch die neue Konkurrenz nicht. Ein SCB-Torhütertheater ist je nach Standpunkt leider oder gottseidank vorerst nicht zu befürchten.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wayne99 08.11.2014 11:54
    Highlight Highlight Na das war ja mal an der Zeit! Bührer ist schon seit Jahren ein Problem (08, 09 und vor allem 12 und 13 zB.) und alle haben geschwiegen und weggeschaut, ausser den Fans!! Sonst geht euch mal ein bisschen umhören an den Spielen!
  • grunderhans 06.11.2014 21:12
    Highlight Highlight Gäääähn...
  • Wagner 06.11.2014 20:08
    Highlight Highlight Was hat den das mit Mut zu tun einen ausländischen Torhüter zu verpflichten. Mutig wäre es auf einen Jungen zu setzten, so dass er sich entwickelt und weiss ich was wird. Vielleicht würde der SCB dann 1-3 Spiele mehr verlieren, aber sie hätten dann einen Torhüter mit CH-Pass und vor allem nächste Saison kein Torhüterproblem! Der Herr Guy, kommt mir je länger je mehr vor als dass es nur um sein eigenes Portfolio geht, denn eine gute SCB - Saison, gibt ihm ein gutes Zeugnis für die NHL! Was auch sein Ziel ist! Der SCB wird früher oder später dafür büssen!

Eismeister Zaugg

Warum Ambri den nächsten Dominik Kubalik gefunden hat

Finnlands bester Torschütze wechselt nach Ambri und nicht zu einem «Grossen». Gute Ausländer sind eben nicht nur eine Frage des Geldes. Ambris Sportchef Paolo Duca zeigt, was gute Beziehungen, gutes Scouting, ein guter Trainer und ein guter Ruf ausmachen können.

Julius Nättinen, der beste Torschütze der höchsten finnischen Liga, stürmt nächste Saison nicht für den SC Bern, Lausanne, Lugano, Zug oder die ZSC Lions. Sondern für Ambri. Wie kann das sein?

Der SC Bern ist zwar ein «Grosser» und Titelverteidiger. Aber das Unternehmen steckt in einer Spar- und Erneuerungsphase und hätte ähnlich gute Argumente wie Ambri gehabt. Wer böse ist und Polemik mag, der sagt deshalb: das miserable SCB-Scouting hat den 23-jährigen Finnen wahrscheinlich übersehen …

Artikel lesen
Link zum Artikel