DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Den Rapperswil-Jona Lakers gelingt der Aufstieg vielleicht am Grünen Tisch.<br data-editable="remove">
Den Rapperswil-Jona Lakers gelingt der Aufstieg vielleicht am Grünen Tisch.
Bild: KEYSTONE
Eismeister Zaugg

Also doch: Geht Kloten unter, dann darf Rappi aufsteigen

Liga-General Ueli Schwarz bereitet heimlich still und leise den «Klotexit» vor: Die Lakers dürfen im Falle eines Falles Kloten beerben. Swiss Ice Hockey distanziert sich via Twitter von dieser Version.
29.03.2016, 19:5729.03.2016, 23:25

Die Lakers bleiben nach dem 5. Spiel im NLB-Playofffinal noch immer im Aufstiegsrennen. Sie gewinnen gegen Ajoie 4:3 nach Verlängerung und verkürzen die Serie auf 2:3. Doch selbst beim Verpassen des Titels bleibt ein kleiner Funken Hoffnung auf die Promotion.

Was ist, wenn die Kloten Flyers keinen Weg aus ihrer finanziellen Notlage finden? Diese Frage stellt sich auch Liga-General Ueli Schwarz. Schliesslich gilt: «Gouverner c’est prevoir» («Gute Staatsführung bedeutet, sich vorzusehen.». Also hat Ueli Schwarz den Verwaltungsrat der Lakers unter höchster Geheimhaltung kontaktiert. Um die Frage abzuklären, ob die Lakers bereit wären, im Falle eines Falles die Kloten Flyers in der höchsten Liga zu ersetzen. Schliesslich soll die NLA auch nächste Saison zwölf Teams umfassen.

Die Lakers oder Kloten in der National League A: eigentlich egal.<br data-editable="remove">
Die Lakers oder Kloten in der National League A: eigentlich egal.
Bild: KEYSTONE

Die Antwort ist, natürlich auch unter höchster Geheimhaltung, positiv ausgefallen. Die Lakers wären bereit, die Kloten Flyers zu beerben. Dabei würden sie mit einem ähnlichen Budget wie diese Saison die SCL Tigers (rund 12 Millionen) operieren. Die Infrastruktur ist ja in Rapperswil-Jona bei weitem NLA-tauglich.

Und für die Liga wäre es gehupft wie gesprungen: die Lakers hatten zuletzt den Ruf, ein etwas langweiliges Hockey-Unternehmen zu sein. Aber inzwischen gilt das auch für die Kloten Flyers. Ausser durch Lohntreiberei (die jetzt natürlich vorbei ist) und finanzielle Nöte kaum mehr die Aufmerksamkeit des Publikums ausserhalb des Glatttals erregt.

Update um 21.45 Uhr: Swiss Ice Hockey reagiert auf Twitter auf diesen Artikel und schreibt: «Wir distanzieren uns von der Behauptung, eine Kontaktaufnahme mit dem Lakers-VR habe stattgefunden.» Wir halten an unserer Version fest.

Alle NLA-Absteiger seit Einführung der Zwölfer-Liga

1 / 10
Alle NLA-Absteiger seit Einführung der Zwölfer-Liga
quelle: keystone / gian ehrenzeller
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cabral-Abschied aus Basel soll fix sein +++ Zwei Ukrainer als Nachfolger gehandelt

Im neuen Jahr beginnt in Europa traditionell wieder das Winter-Transferfenster. In den Topligen des Kontinents, also in England, Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich, dauert dieses vom 1. Januar bis zum 31. Januar.

Zur Story