DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Davos-Legende Reto von Arx blickt in eine ungewisse Zukunft.
Davos-Legende Reto von Arx blickt in eine ungewisse Zukunft.
Bild: KEYSTONE
Ungewissheit in Davos

«Es ist noch nicht sicher, dass wir mit Reto von Arx eine Lösung finden»

Der auslaufende Vertrag von Reto von Arx (38) beschert dem HC Davos die heikelste Personalentscheidung der Neuzeit.
16.12.2014, 11:0916.12.2014, 11:36

Das letzte Wort auf Seite des Klubs hat Präsident Gaudenz Domenig. Der international renommierte Wirtschaftsanwalt weilt zurzeit in New York und kehrt erst unmittelbar vor dem Spengler Cup heim. Er bestätigt: «Erste Gespräche haben stattgefunden. Aber wir werden diese Angelegenheit erst nach meiner Rückkehr eingehend besprechen können.»

Reto von Arx hat den Puck fest im Blick – doch was folgt danach?
Reto von Arx hat den Puck fest im Blick – doch was folgt danach?
Bild: KEYSTONE

Gaudenz Domenig weiss um die Verdienste von Reto von Arx. «Darüber müssen wir gar keine Debatte führen.» Aber er sagt auch: «Wir haben sehr gute Erfahrungen mit verdienstvollen Spielern, die weiterhin für den HC Davos tätig sind. Aber wir können nicht einfach beliebig Arbeitsplätze schaffen, um alle zu versorgen.» Will heissen: Wenn Reto von Arx nicht mehr spielen will oder kann, gibt es beim HCD zurzeit noch keine offene Stellen.

Von Arx muss sicher Abstriche machen

«Es wird in den Gesprächen auch darum gehen herauszufinden, wie wir Reto von Arx nach seiner Spielerkarriere bei uns beschäftigen können.» Domenig gibt indes auch zu bedenken, dass es sicher nicht möglich wäre, Reto von Arx das bisherige Gehalt für eine andere Tätigkeit im Unternehmen zu bezahlen. «Es ist noch nicht sicher, dass wir mit Reto von Arx eine Lösung finden.»

Mehr zum Thema

Gaudenz Domenig ist ein kluger Präsident. Er weiss: Spieler kommen und gehen, Klubs bleiben bestehen. Aber er weiss auch: Es ist Unsinn, Türen zuzuschlagen, wenn man sie angelehnt lassen kann. Reto von Arx hat in den letzten 19 Jahren in mehr als 900 Spielen für den HCD die Knochen hingehalten. 

2005 feiert Reto von Arx gemeinsam mit seinem Bruder Jan den HCD-Meistertitel.
2005 feiert Reto von Arx gemeinsam mit seinem Bruder Jan den HCD-Meistertitel.
Bild: PHOTOPRESS

Bei aller Professionalität und Geschäftstüchtigkeit dürfen sich die Davoser bei dieser Personalie schon die Romantik der Dankbarkeit leisten. Aber von Goethe wissen wir auch: Wahrhafte Dankbarkeit lässt sich nicht mit Worten ausdrücken. Ganz besonders im Sport wird die Dankbarkeit in Franken und Rappen ausgedrückt. Sechsstellig.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

HCD holt Lindbäck aus Nashville +++ Fritsche von Fribourg zu Servette

Nach der Saison ist vor der Saison – die Klubs der National League haben bereits fleissig an ihren Kadern für die Saison 2018/19 gefeilt. Aber wer wechselt wohin? Wir haben die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Klubs.

Der 30-jährige Schwede Anders Lindbäck wechselt mit einem Einjahres-Vertrag aus der Organisation der Nashville Predators zum HC Davos. Der Keeper wird den Bündnern bereits zum Saisonstart zur Verfügung stehen, sofern die Spiellizenz rechtzeitig eintrifft.

Somit verfügt der HCD aktuell oder drei Goalies im Kader. Die jungen Gilles Senn und Joren van Pottelberghe standen bereits in den vergangenen zwei Jahren für Davos zwischen den Pfosten. Lindbäck weist eine für einen Goalie imponierende …

Artikel lesen
Link zum Artikel