Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUM NEUEN KLOTEN-TRAINER KEVIN SCHLAEPFER --- Biels Trainer Kevin Schlaepfer freut sich ueber den Treffer zum 3:2 im Eishockey Spiel der National League A zwischen dem EHC Biel und den ZSC Lions, am Dienstag, 15. September 2015, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/ Peter Schneider)

So emotional wie an der Bande, werden wir Kevin Schläpfer in seinem neuen Job kaum sehen. Bild: KEYSTONE

Kevin Schläpfer rockt wieder – als Sportchef beim SC Langenthal

Kevin Schläpfer, einst «Hockey-Gott» in Biel, dann in Kloten gefeuert, hat wieder einen Job. Er hat für vier Jahre als Sportchef in Langenthal unterschrieben.



Wieder Trainer? Oder wäre es nicht besser, eine etwas sicherere Position, beispielsweise als Sportchef? Kevin Schläpfer hat sich für die zweite Variante entschieden. Er wird mit einem Vierjahresvertrag Sportchef beim SC Langenthal und ist in dieser Position zugleich verantwortlich für den gesamten Nachwuchs.

Der SC Langenthal gilt als Vorzeige-Unternehmen der Swiss League. In den letzten acht Jahren holten die Berner zwei Titel (2012 und 2017). Soeben haben sie den EHC Kloten aus den Playoffs gekegelt und stehen zum 7. Mal in den letzten acht Jahren im Halbfinale.

Kevin Schläpfer übernimmt den neuen Job ab dem 1. Mai. Es ist seine zweite Station in dieser Funktion. Von 2006 bis 2012 war er bereits in Biel Sportchef, stellte die Aufstiegsmannschaft von 2008 zusammen und rettete als «Feuerwehr-Trainer» die Bieler zweimal in der Liga-Qualifikation ehe er 2010 auch Cheftrainer wurde.

Die besten Gesichtsausdrücke von Kevin Schläpfer

Eishockey-Saison 2018/19

Langnau: Der Hockey-Himmel die Limite und der Playoff-Final das Ziel? Ja, warum nicht?

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Plastik-Schlangen für den «Verräter»! So feindlich wurde Tavares in New York empfangen

Link zum Artikel

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Diese 4 Stärken machen die Tampa Bay Lightning zum besten Team der NHL

Link zum Artikel

Mirco Müller fliegt kopfvoran in die Bande: «Er ist ansprechbar und kann alles bewegen»

Link zum Artikel

Niklas Schlegel, der neue Marco Bührer

Link zum Artikel

«Wo die wilden Spielerhändler schaffen» – Zug auf dem Weg zur Nummer 1 im Land

Link zum Artikel

Biel-Manager Daniel Villard: «Unser Budget ist zu klein, um immer Titelkandidat zu sein»

Link zum Artikel

«Es war kein finanzieller Entscheid» – Grégory Hofmann erklärt seinen Wechsel zum EV Zug

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AE#25 07.03.2019 13:29
    Highlight Highlight BERN bitte!
    @ mukeleven
    Langenthal gehört übrigens zum Kanton Bern, mit dem Aargau haben wir ziemlich wenig am Hut...und ja ein Stadionneubau ist Thema, aber die Mühlen mahlen seeehr langsam hier
  • Chatzegrat Godi 07.03.2019 10:38
    Highlight Highlight Also wenn die Langenthaler 2 bis 3 gescheite Haare auf dem Grind haben, dann spielen sie künftig in Huttwil und das Problem ist gelöst. Hilft allen.
    • Schpaetzu 07.03.2019 11:58
      Highlight Highlight Nein. Hoffe ein Umzug nach Huttwil ist kein Thema. Im Übrigen ist auch die Halle in Huttwil nur bedingt NLA tauglich. Die Einzige Option ist endlich das eigene Stadionprojekt voranzutreiben. Dafür wäre eine Ligaquali und eventueller Aufstieg gar nicht so schlecht. Erstmal freuen wir uns aber auf die Halbfinals.
    • Ambraham 07.03.2019 22:03
      Highlight Highlight @ Chatzegrat Godi: Oder man macht es wie in der NHL: Der SC Langenthal zügelt in ein NLA taugliches Stadion, z.B nach Kloten und heisst dann SC Glatttal und Kloten - naja, keine Ahnung - vielleicht nach ähm, nein, keine Ahnung - oder doch, vielleicht nach Rapperswil ;-)
  • Eifach öpis 07.03.2019 10:05
    Highlight Highlight Das könnte für beide seiten gut passen. Ich hätte kevin schläpfer trotzdem gerne wieder an der bande gesehen:)
  • dechloisu 07.03.2019 09:56
    Highlight Highlight Sind Chloisu und Kevin nicht mehr so dicke?
    Denn sonst hätten wir bestimmt schon vor Wochen davon gelesen.
  • Tikkanen 07.03.2019 09:05
    Highlight Highlight ...freut mich für den Kevin, er hat das Vertrauen verdient👍🏻

    Noch 12 bis🐻🏆🍻
    • mukeleven 07.03.2019 09:58
      Highlight Highlight erste aussage: 👍
      zweite aussage: gähn! vielleicht mal das kassettli wechseln, sonst gibts ein gnusch...
    • CaptainObvious 07.03.2019 12:09
      Highlight Highlight Die zweite Aussage ist dänk die B-Seite der Kassette. Abspielen ist schonender als Spulen.

      Aber Tikki macht das schon richtig, trollt provoziert (erfolgreich) und bleibt seinem Stil treu.
  • Goon 07.03.2019 08:34
    Highlight Highlight Eine gute Wahl für beide Seiten würde ich meinen. Interessant wäre zu wissen ob für Langenthal der Aufstieg ein Thema ist.
    • Mario Siegenthaler 07.03.2019 09:00
      Highlight Highlight Denke ist schon wegen der Schorenhalle nicht möglich
    • chandler 07.03.2019 09:03
      Highlight Highlight Mit aktuellem Stadion wohl eher nicht, weiss aber nicht ob etwas neues oder einen Umbau geplant ist
    • Butschina 07.03.2019 09:03
      Highlight Highlight Da gibt es immer noch das Stadionproblem... Ich bin zwar nicht sicher ob dies 100% korrekt ist, aber es wäre mit dem jetzigen stadion nur Übergangsweise möglich. Bis ein grösseres Stadion steht dauert es aber noch länger. Oder gäbe es eine Lösung ohne neues Stadion?
    Weitere Antworten anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel