Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZSC Trainer Bob Hartley, rechts, scherzt mit Luca Cunti, links, im Training der ZSC Lions am Montag, 2. April 2012, in der Kebo in Zuerich Oerlikon. Der ZSC trifft am morgigen Dienstag im ersten Playoff Finalspiel in Bern auf den SC Bern. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)

Bob Hartley mit dem damaligen ZSC-Spieler Luca Cunti. Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Die ZSC Lions verhandeln mit Bob Hartley – doch ist er zu teuer?

Heiliger Bimbam für ZSC-Trainer Hans Wallson: Sportchef Sven Leuenberger verhandelt hinter seinem Rücken mit Bob Hartley. Doch ist der Kanadier zu teuer oder wird einfach gepokert?



Diese Hockey-Ehe ist wohl hoffnungslos zerrüttet. Die ZSC Lions sind zwar noch mit Cheftrainer Hans Wallson bis Saisonende verheiratet. Aber Sportchef Sven Leuenberger geht bereits jetzt und ausgerechnet während der Festtage fremd. Er sucht einen neuen Trainer. Wird er fündig, wird er die Scheidung von Hans Wallson veranlassen.

Mit wem alles Sven Leuenberger fremd geht und damit seinen Cheftrainer betrügt, ist nicht bekannt. Darüber gibt es nur Gerüchte. Sein «Trainer-Liebesleben» dürfte intensiv sein.

Zumindest ein Seitensprung ist nun aufgeflogen und offiziell bestätigt. Er hat ein Verhältnis mit Bob Hartley angefangen.

Bob Hartley wäre ja in der Tat der perfekte Nothelfer für die ZSC Lions. Der Kanadier kennt unser Hockey, war mit den ZSC Lions 2012 Meister (und wechselte dann in die NHL zurück), hat den Titel «aus dem Keller heraus» geholt (er war nach der Qualifikation lediglich Siebter), weiss wie man in der NHL und bei uns Meisterschaften gewinnt und stellt keine unerfüllbaren Forderungen. Wobei es für die ZSC Lions finanziell ja sowieso gar keine unerfüllbaren Forderungen gibt. Bob Hartley kann auch als ZSC-Feuerwehrtrainer sein Amt als lettischer Nationaltrainer weiterhin ausüben.

Bob Hartley, einer der authentischsten Bandengeneräle, der Mann, der nicht lügt, bestätigt die Gespräche mit den Zürchern. Er sagt auf die Frage, ob er unter Umständen neuer ZSC Trainer wird:

«No, the talks are over, but wait to see what will happen.»

Nein, die Gespräche sind vorbei, aber abwarten, was jetzt passiert.

Wir wissen jetzt ganz offiziell, dass die ZSC Lions einen neuen Trainer suchen. Die Verhandlungen sind aber nicht nach Wunsch gelaufen. Leuenberger konnte sich mit dem Kanadier noch nicht auf einen Job bis Saisonende einigen. Der Grund: unterschiedliche finanzielle Vorstellungen.

Umfrage

Soll Bob Hartley die ZSC Lions übernehmen?

  • Abstimmen

1,865

  • Ja, er wäre der richtige Mann.62%
  • Nein, Wallson und Johansson haben noch eine Chance verdient.22%
  • Ich weiss es nicht.16%

Die Frage ist nun: Pokerspiel und doch noch eine Einigung? Diese Frage bleibt vorerst offen. Der ZSC-Sportchef müsste wohl seine Offerte nachbessern, wenn er doch noch seinen Wunschtrainer haben will.

Sven Leuenberger hat allerdings keinen Grund zur Eile. Mit Hans Wallson hat er ja so oder so noch einen Trainer bis Saisonende unter Vertrag. Der ist nun allerdings, da offiziell bekannt ist, dass für ihn ein Ersatz gesucht wird, nur noch eine lahme Ente.

21 Memes mit Hockeyspielern der National League

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • länzu 26.12.2017 04:29
    Highlight Highlight Das ist aber ganz schlechter Stil von Leuenberger. Fehlt ihm der Mut, zuerst den alten Coach zu entlassen? Ist ja ein Trauerspiel, was der Sven jetzt abliefert..
    • nJuice 26.12.2017 13:21
      Highlight Highlight Schlechter Stil ist eigentlich nur, dass die ganze Geschichte ihren Weg in die Presse gefunden hat.
      Jeder (gute) Sportchef muss, bevor er den Trainer entlässt, sich schon mit dessen Alternativen befassen. Alles andere wäre auch grobfahrlässig.
  • Andy14 25.12.2017 21:37
    Highlight Highlight Ich finde das die aktuelle Situation nicht nur am Trainer liegen kann, denn wie hier auch schon richtig erwähnt wurde hatte der Z in den l. 2, 3 Jahren nicht so viele Wechsel gehabt. Ohne Ausl. Für die Einstellung der Spieler ist der Trainer nur bis zu einem Teil verantwortlich. Klar hätte dieser härter durchgreifen müssen durch zeitl Abschiebung zu GC oder Tribüne. Was nicht Konsequent gemacht wurde. Aber die Spieler sind für Ihre ladivari Einstellung selber schuld. Siehe Beispiel, a la Cunti oder Wick bis klar war das nicht sofort VT verlängert wurde.Hartley würde sicher härteren Kurs fahren
    • HabbyHab 25.12.2017 22:01
      Highlight Highlight Letzte Saison wurden zu Beginn ja sogar Künzle und Pestoni ins Extra-Training geschickt.. das wurde aber nie so weitergezogen bei anderen Spielern
  • Lümmel 25.12.2017 19:21
    Highlight Highlight Ich glaube der Eismeister mag Weinachten nicht, so eine Kadenz wie der anschlägt mit Artikel schreiben. 😁
  • TheMan 25.12.2017 18:05
    Highlight Highlight Eigentlich ist nie der Trainer schuld, das der Z verliert. Es sind die Spieler. Ein Wild zusammen Gekaufter Haufen Spieler. Die viel Talent haben, aber kein Team sind. Viele gute Einzelspieler, aber kein Kollektiv. Da wird ein Neuer Trainer auch nichts machen können.
    • goschi 25.12.2017 18:43
      Highlight Highlight Genau das was du beschreibst, ist aber Aufgabe des trainers, sogar die explizite Kernaufgabe des Trainers, nämlich aus Einzelspielern ein Team zu formen.
    • TheMan 25.12.2017 19:44
      Highlight Highlight goschi zuviele Einzelspieler sind zu schlecht. Einzelspieler schauen vor allem für Ihr Ego. 1-2 Einzelspieler pro Mannschaft das geht. Aber soviele wie Z hat. Unmöglich. Kein Trainer wird das können. In eine Team, brauchst du mehr Leute, die für das Team da sind. Ihr Ego in den Hintergrund stellen. Der Z hat zuviele Egos. Zuviele Einzelspieler die nicht Teamfähig sind. Das zerstört ein Team. Der Trainer hat dan 0Chance dies zu ändern.
    • HabbyHab 25.12.2017 19:50
      Highlight Highlight Wild zusammengekauft? Nicht wirklich.. ja es gibt Einkäufe und die wird es immer geben. Aber da sind einige, die schon lange dabei sind. .
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sloping 25.12.2017 18:04
    Highlight Highlight Ging dem Eismeister im Anflug eines Weihnachtskaters heute morgen sein zweiter Teil der Hartley Story verloren und wird diese nun nachgeliefert? Irgendwie seltsam die Argumentationsfolge: Am morgen konnte aus dem Anruf mit Hartley interpretiert werden, dass dieser in Verhandlung steckt. Nun wird hier verkündet, dass Leuenberger offiziell verhandle, Kandidaten seinen aber keine bekannt. Folgen diese im dritten Teil, der schon geschrieben ist? ;-)
  • Freilos 25.12.2017 17:46
    Highlight Highlight Sven Leuenberger ist nicht unbedingt bekannt für ein goldenes Händchen bei der Trainerwahl. Bin mal gespannt wen er aus dem Hut zaubern wird.

Die Schweiz spielt an der Heim-WM 2020 in Zürich – ein grober Fehler

Die Schweiz trägt ihre Gruppenspiele in Zürich und nicht in Lausanne aus. Eine Respektlosigkeit sondergleichen gegenüber der welschen Eishockey-Kultur.

Alles in Zürich. Zürich ist der Nabel der Schweiz. Der Verband («Swiss Ice Hockey») hat den Sitz in Zürich. Also trägt die Schweiz bei der Heim-WM vom 8. bis 24. Mai 2020 ihre sieben Gruppenspiele gegen Russland, Finnland, die USA, Lettland, Norwegen und Italien in Zürich aus. Das ist bequemer und entspricht dem Selbstverständnis und der Arroganz der Deutschschweizer und Zürcher. Alles logisch? Alles klar?

Nein. Die erfolgreichen Organisatoren der letzten beiden WM-Turniere in Dänemark (2018) …

Artikel lesen
Link zum Artikel