DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
So wirklich traurig scheinen die HCD-Spieler ob dem Verlust nicht zu sein. Dabei kostet der Pokal doch 10'00 Franken ...
So wirklich traurig scheinen die HCD-Spieler ob dem Verlust nicht zu sein. Dabei kostet der Pokal doch 10'00 Franken ...Bild: KEYSTONE
Eismeister Zaugg

Ueli Schwarz nimmt Stellung: Deshalb kostet der Pokal 10'000 Franken

Die Liga prasst. Der Meisterpokal kostet mehr als 10'000 Franken und ist schon wieder bei der Übergabe zerstört worden.
13.04.2015, 16:2613.04.2015, 16:47

Warum ist dieser Pokal eigentlich so teuer. Die Frage geht an Liga- Geschäftsführer Ueli Schwarz. Er sagt: «Es ist ein handgemachtes Unikat.»

Ginge es denn nicht auch ein bisschen günstiger? Warum investiert die Liga so viel Geld in einen Pokal? Ueli Schwarz: «Weil eine Pokalübergabe und ein Pokal wohlverdienten Respekt gegenüber der grossen erbrachten Leistung entgegenbringen und diese entsprechend gewürdigt werden soll.» 

Die Frage ist auch, wer für den Schaden es zerstörten Pokals bezahlt. Das ist den Liga-Generälen egal. Ueli Schwarz sagt: «Der Pokal ist Eigentum der Clubs.» Dies ist eine Besonderheit unserer Liga: Die Klubs dürfen den Meisterpokal behalten. Die Trophäe ist also kein Wanderpokal wie der Stanley Cup. 

Wenn die Davoser also ihre Trophäe schon wieder – wie nach dem Titelgewinn von 2011 – kaputt gemacht haben, so müssen sie den Schaden nicht bezahlen. Sie haben nun halt keine Meister-Trophäe mehr.

Sowohl 2011 ... 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson/srf

... als auch 2015 geht der Pokal innert Kürze in die Brüche. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: watson/srf

Bei der Liga lagern noch die Pokale für 2016, 2017 und 2018. Es ist also erst ab 2019 möglich, mit Verstand einen richtigen, robusten Pokal herstellen zu lassen.

Der Schweizer Eishockey-Meisterpokal im Wandel der Zeit

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auch Bayern München an Zakaria interessiert +++ GC-Stürmer Campana zu Inter Miami

Im neuen Jahr beginnt in Europa traditionell wieder das Winter-Transferfenster. In den Topligen des Kontinents, also in England, Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich, dauert dieses vom 1. Januar bis zum 31. Januar.

Zur Story