Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUR VERPFLICHTUNG VON ARNO DEL CURTO ALS NEUER TRAINER DER ZSC LIONS, AM MONTAG, 14. JANUAR 2019 - Davos Cheftrainer Arno Del Curto, beim zweiten Playoff-Halbfinalspiel der National League A zwischen dem HC Davos und EV Zug, am Donnerstag, 23. Maerz 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Arno Del Curto ist neuer Trainer der ZSC Lions.  Bild: KEYSTONE

Hockey-Rockstar Arno Del Curto im Hallenstadion – der Sieg der Romantik über die Vernunft

Ein alter Traum geht doch noch in Erfüllung: Arno Del Curto (62) übernimmt per sofort bis zum Saisonende die ZSC Lions. Entweder werden die ZSC Lions Meister oder eine Trainer-Legende schrumpft zum Versager.



Das Scheitern von Serge Aubin war offensichtlich. Der freundliche Kanadier ohne jedes Charisma war im Hallenstadion bei den Konzerten der ZSC Lions nie der Rockstar, den diese Mannschaft braucht. Er war höchstens der fleissige «Roadie», der die Instrumente auf die Bühne schob. Ohne jeden Einfluss auf die Songs, die dann auf dem Eis gespielt worden sind.

Die ZSC Lions haben unter Serge Aubin ihre Identität nie gefunden und, schlimmer, alle sportlichen Ziele verfehlt. Ruhmloses Scheitern in der Champions Hockey League, klägliches Ausscheiden im Cup und in der Qualifikation weit unter den Erwartungen. Dass die Zürcher wieder auf Playoffkurs sind, verdanken sie mehr der Ausgeglichenheit der Liga als ihrer eigenen Leistung. Sie vermochten fast nie auf kritische Situationen im Spiel zu reagieren.

Zuerichs Cheftrainer Serge Aubin, im Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem HC Davos, am Sonntag, 13. Januar 2019, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Serge Aubin ist nicht länger Trainer der ZSC Lions. Bild: KEYSTONE

Die Frage war nicht ob, sondern nur wann Sven Leuenberger seinen Trainer feuern wird. Und wie der Nachfolger heisst. Serge Aubin wird sowieso zügig wieder einen Job finden. Es gibt interessierte Klubs aus der DEL. Die Zürcher werden den bis 2021 laufenden Vertrag nicht auszahlen müssen.

Der erfolgreichste Sportchef der Liga – keiner hat mehr Meistertitel geholt als Sven Leuenberger – folgt dem gleichen Muster wie im Vorjahr: die talentierten, aber zur Bequemlichkeit neigenden Spieler durch einen «feuerköpfigen» Trainer im richtigen Moment aufrütteln. Vor einem Jahr hat es mit der Entlassung von Hans Wallsson und dem Engagement von Hans Kossmann wunderbar funktioniert.

Zuerichs Sportchef Sven Leuenberger, links, und Trainer Hans Kossmann, hinten Mitte, im Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem Lausanne HC, am Freitag, 2.Februar 2018, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Sven Leuenberger.  Bild: KEYSTONE

Mit Arno Del Curto geht Sven Leuenberger ein höheres Risiko ein als mit Hans Kossmann. Den kanadisch-schweizerischen Doppelbürger konnte er führen und kontrollieren. Hans Kossmann war froh um einen Karriere-Neustart. Er tobte zwar in der Kabine, aber neben dem Eis trabte er an der Leine seines Vorgesetzten. So wie es sich für einen Musterprofi gehört.

Bei Arno Del Curto ist es anders. Er ist nicht berechenbar. Vor allem nicht bei seinen Auftritten neben dem Eis. In der Medienhauptstadt der Schweiz ist er ab sofort die sportliche Attraktion Nummer 1 und nun werden immer neue Folgen der Zürcher Eishockey-Lindenstrasse produziert. Der Engadiner sagt, was er denkt und nicht was Sven Leuenberger und Peter Zahner gerne hören würden. Mit Arno Del Curto sind die Zürcher ab sofort bis im April Stadtgespräch, sie produzieren Medienpräsenz wie nie zuvor während der Qualifikation. Marketingtechnisch ist die Verpflichtung von Arno Del Curto ein Geniestreich.

ARCHIVBILD ZUM RUECKTRITT VON DAVOS-TRAINER ARNO DEL CURTO --- Davos Cheftrainer Arno Del Curto weist seine Spieler an, im fuenften Eishockey Playoff-Viertelfinalspiel der National League zwischen dem HC Biel und dem HC Davos, am Dienstag, 20. Maerz 2018, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Arno Del Curto wird sagen, was er denkt und nicht was Leuenberger oder Zahner hören wollen. Bild: KEYSTONE

Und sportlich? Auch auf dem Eis kann es funktionieren. In Davos hatte Arno Del Curto in den letzten zwei Jahren nicht mehr die Spieler, die er braucht, um sein bisweilen verrücktes Tempohockey umzusetzen. In Zürich hat er diese Spieler wieder. In Davos oben war er ein Formel-1-Pilot in einem Geländewagen. In Zürich sitzt er wieder in einem Boliden.

Der neue Trainer des ZSC, Arno Del Curto, gibt am 29. November 1991 in Lugano beim Spiel HC Lugano gegen den ZSC seiner Mannschaft Anweisungen. (KEYSTONE/Karl Mathis)

Arno Del Curto als ZSC-Trainer 1991. Bild: KEYSTONE

Letztlich ist die Romantik stärker als die Vernunft. Die Vernunft hätte geboten, den Trainer bis Saisonende im Amt zu halten und dann sorgfältig einen neuen Bandengeneral zu rekrutieren. Oder den Trainer freizustellen und einen «normalen» Nothelfer zu verpflichten. Den Hockey-Göttern sei gedankt, dass die Romantik wieder einmal stärker war als die Vernunft. Die Vernünftigen kommen in diesem Business sowieso nicht in meisterliche Himmel.

Und so schliesst sich der Kreis. Im Frühjahr 1992 hat Arno Del Curto mit dem ZSC in den Playoffs den himmelhohen Favoriten Lugano im Viertelfinale aus den Playoffs gekippt und das Charisma von Trainer John Slettvoll gelöscht. Es war der Start der bisher grössten Karriere eines Schweizer Eishockey-Trainers.

abspielen

Die Sensation: Die Lions schalten 1992 den HC Lugano aus. Video: YouTube/El Julon2

Seit Arno Del Curto 1996 den HC Davos übernommen hat, sind die Gerüchte um eine Rückkehr ins Hallenstadion zum Ritual geworden. So sehr, dass inzwischen nur noch im Scherz von einem möglichen Engagement bei den ZSC Lions gesprochen wurde. Aber die Versuchung, den ältesten Traum unseres Hockeys Wirklichkeit werden zu lassen – Arno Del Curto wieder im Hallenstadion – war glücklicherweise für Sven Leuenberger zu gross, um widerstehen zu können.

Kommt es gut? Ja. Das Hockey-Business und der ZSC haben sich zwar seit 1992 von Grund auf verändert. Aus dem verarmten Skandalklub ZSC ist inzwischen eine der besten Hockeyfirmen Europas und das rauchige Hallenstadion zu einem Tempel des Showbusiness umgebaut worden. Inzwischen ist aus Arno Del Curto so etwas wie der Trainer-Rockstar unseres Hockeys geworden. Seine Karriere wäre unvollendet geblieben, wenn er nie im neuen Hallenstadion aufgetreten wäre.

ARCHIVBILD ZUR VERPFLICHTUNG VON ARNO DEL CURTO ALS NEUER TRAINER DER ZSC LIONS, AM MONTAG, 14. JANUAR 2019 - der Davoser Trainer Arno Del Curto im Swiss Ice Hockey Meisterschaftsspiel zwischen dem ZSC Lions und dem HC Davos am Sonntag, 11. Dezember 2016 im Hallenstadion Zuerich.  (KEYSTONE/Maria Schmid)

Arno Del Curto wird im neuen Hallenstadion nun als ZSC-Coach walten. Bild: KEYSTONE

Die Zeiten und das Hockey-Business haben sich geändert. Aber die Erfolgsgeheimnisse im Eishockey sind die gleichen geblieben. Und Arno Del Curto kennt sie. Er ist bei weitem nicht zu alt. Dazu passt, was der unvergessliche Udo Jürgens – er ist übrigens auch im Hallenstadion aufgetreten – einst getextet hat.

Und voller Stolz verkündet
mein Enkel Waldemar
der ausgeflippte Alte
das ist mein Opapa
Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an
Mit 66 Jahren, da hat man Spass daran
Mit 66 Jahren, da kommt man erst in Schuss
Mit 66 Jahren, ist noch lang noch nicht Schluss.

Das können wir eins-zu-eins auf Arno Del Curto übertragen. Und er ist ja erst 62.

Mit 66 Jahren ...

abspielen

Video: YouTube/matrosekarolin

Die Karriere von Arno Del Curto

Witziges zum Eishockey

Wenn Eishockey-Spieler im Büro arbeiten würden

Link zum Artikel

«Alli Berner essed s Steak medium, nur de Maxime Noreau» – 21 Memes mit Hockey-Spielern

Link zum Artikel

Der fieseste Chlaus hat unsere Hockey-Teams besucht. Logisch, artet es aus!

Link zum Artikel

Was nach dem Playoff-Final WIRKLICH abging

Link zum Artikel

Musst du als Hockey-Liebhaber einfach kennen: Die 9 wichtigsten Grafiken zur NLB

Link zum Artikel

Jetzt wird die Saison richtig lanciert – «Despacito» in der ultimativen Eishockey-Version

Link zum Artikel
«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Schoppen, Bibeli und Divas – erkennst du alle NLA-Klubs in der grossen Emoji-Tabelle?

Link zum Artikel

«Wenn selber bachet hesch, isch es Dean Kukan» – witzige Memes zur Hockey-WM

Link zum Artikel

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

Link zum Artikel

Wir haben Schweizer Eishockey-Grössen etwas umgestylt – erkennst du sie trotzdem?

Link zum Artikel

Mach das beste aus der Bruthitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

Diese Eishockey-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Link zum Artikel

Vom 2-Bier-Kerl bis zum Tussi am Handy: Diese 11 Typen triffst du in jeder NLA-Kurve

Link zum Artikel

Darling, Holden Zucker – Hockeyspieler erzählen mit ihren Namen Geschichten

Link zum Artikel

«Was ist der Unterschied zwischen Genf-Servette und Tinder?» 12 kurze Witze zu den Schweizer Eishockey-Klubs

Link zum Artikel

Schisshaas, Schiller, #stancescuout – der Facebook-Wahnsinn der Playoff-Viertelfinals

Link zum Artikel

Nico Hischier zeigt uns, was NHL-Stars in sein Freundschaftsbuch geschrieben haben

Link zum Artikel

Finde es ein für alle Mal heraus: Wie viel Eismeister steckt in dir?

Link zum Artikel

Vergiss den MVP – diese 20 Awards sollte der Eishockey-Verband vergeben!

Link zum Artikel

Was haben Harold Kreis und Frodo Beutlin gemeinsam? Wir gehen mit den NLA-Trainern in die zweite Witzrunde

Link zum Artikel

Die streng geheimen Einladungen für die Weihnachtsessen der NLA-Klubs

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Tipps überlebst du auch als Hockey-Fan den heissen Sommer

Link zum Artikel

«Na Kids, wer sieht besser aus: Roman Josi oder P.K. Subban?»

Link zum Artikel

Du weisst nicht, welches Team der Hockey-WM zu dir passt? Dieses Flussdiagramm hilft dir

Link zum Artikel

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Link zum Artikel

Diese 27 GIFs zeigen, weshalb Eishockeyspieler die geilsten Typen der Welt sind

Link zum Artikel

Titel, Batzeli und Zürifäscht: Wir haben die Postkarten-Feriengrüsse der Eishockey-Stars abgefangen

Link zum Artikel

68 Fakten zu Jaromir Jagr – Ex-Freundinnen, Feuerwehrmann-Auftritte und legendäre Zitate

Link zum Artikel

Weil jeder Bilderrätsel liebt: Erkennst du diese Eishockey-Stars?

Link zum Artikel

Der HCD ist da, wo es viel Bier gibt, und Servette haut nicht nur den Lukas – wenn die NLA ein Oktoberfest wäre

Link zum Artikel

Der ultimative Hockey-Guide: Dieses Diagramm weist dir den Weg zu deinem Lieblingsteam

Link zum Artikel

Wenn Schweizer Hockey-Teams Männer wären: So versuchen die NLA-Klubs, Frauen aufzureissen

Link zum Artikel

10 Bilder, die zeigen, was die Playoff-Halbfinalisten während den Partien wirklich denken

Link zum Artikel

Martschini im Tindergarten – die Playoff-Finalisten auf der Dating-App

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

57
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
57Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • p***ylover 15.01.2019 00:15
    Highlight Highlight Arno, was ist mit der Weltreise, die wir dir alle gewünscht hätten?
  • Peedy 14.01.2019 23:18
    Highlight Highlight Hmm...da könnte man ja den Artikel vom Eismeister mit den Prognosen für 2019 weiterspinnen:
    Das von AdC gecoachte ZSC schlägt im alles entscheidenden Spiel den HCD und schickt diesen in den Playout-Final, welcher Rapperswil gewinnt. Aus schlechtem Gewissen schickt AdC sein ganzes Kader ins Farmteam GCK, welches anschliessend NLB Meister wird und dem HCD damit die Ligaquali erspart...mehr Dramatik geht nicht mehr 😂
  • AlainG 14.01.2019 19:29
    Highlight Highlight Sobald sich der Mediensturm um AdC gelegt hat, kommt der nächste Coup: Mathias Seger wird sein neuer Assistenzcoach: lanciert somit seine Trainerkarriere, ist zuständig für den Auftritt neben dem Eis und zusätzlich erster Verbindungsmann zwischen Vorstand und Coach:-)
  • Herren 14.01.2019 19:21
    Highlight Highlight Ob das nicht mindestens ein halbes Jahr zu früh ist für Arno? Er wirkte doch arg abgekämpft, verunsichert und desillusioniert in den letzten Interviews beim HCD. Als Erklärung hat er u.a. gesagt, dass sein feuriger Stil bei den heutigen Jungen nicht mehr passt. Und das soll jetzt ein paar Wochen später bei den Diven vom Z plötzlich alles wieder passen? Ich würde mich ja für Arno freuen, aber so ganz kann ich es nicht glauben.
  • Tim-titig 14.01.2019 18:34
    Highlight Highlight Sind wir ehrlich, dass ist jetzt eine sehr schwache Entscheidung??
    • goschi 14.01.2019 19:22
      Highlight Highlight wieso?
    • salamandre 14.01.2019 19:31
      Highlight Highlight Ich finde den Zeitpunkt etwas unglücklich und auch etwas früh, sein Platz in Davos nach 22 Jahren ist ja schier noch warm. Warten bis zum Saisonende hätte ich stilvoller gefunden.
  • Eskimo 14.01.2019 18:25
    Highlight Highlight Die wichtigste Frage ist doch...
    Wird del Curto auch an der Bande einen Anzug tragen?
    • HotIce 14.01.2019 19:31
      Highlight Highlight 😂 und schon gehts los mit der Unterhaltung 🙈
  • Flobelix 14.01.2019 17:44
    Highlight Highlight Mal ganz neutral betrachtet: Der ZSC liegt, trotz eines potentiel unglaublichen Kaders, weit hinter den Erwartungen - Konsequenz: Trainerwechsel.
    Wer würde da nicht in die Hände klatschen, wenn er einen der wohl erfolgreichsten Trainer der letzten 20 Jahre an die Bande bekommt?
    • salamandre 14.01.2019 19:49
      Highlight Highlight Die Einen lecken sich die Finger...die Andern die Wunden😂
  • goschi 14.01.2019 16:52
    Highlight Highlight Beste Hockey-Saison ever!!

    Eine Überraschung folgt auf die andere, alles ist anders als normal, super!
    Pure Spannung dieses Jahr, keiner kann sagen wie diese Saison ausgeht, alles ist möglich.
    • p***ylover 15.01.2019 00:10
      Highlight Highlight osser Rappi...
  • Staal 14.01.2019 16:21
    Highlight Highlight Aber diese einheitlich gekleidete, steife Herren-Globus Truppe um den Zahner 30 Min reden zu hören war jetzt eine Folterei.
    Viel Glück Arno!
    • WickedPanda 14.01.2019 19:25
      Highlight Highlight Genau eine solche "Truppe" finanziert den HCD schon seit Jahren...
  • moralis paradoxon 14.01.2019 15:25
    Highlight Highlight Hallenstadion endlich wiedermal AUSVERKAUFT dank Superstar Del Curto :p
    • MARC AUREL 14.01.2019 16:31
      Highlight Highlight Spricht nicht für die Lions wenn es ein ADC braucht dafür...
    • Züzi31 14.01.2019 18:15
      Highlight Highlight Der ewige Provocateur kann es nicht lassen ohne Richtung Zürich und den Z zu schiessen. Deine Aufmerksamkeit liegt mehr auf den schlechten Zeiten vom Z als den guten vom SCB. Sagt auch viel aus. 😁
    • firedeep 14.01.2019 19:20
      Highlight Highlight Das Stadion war gestern ausverkauft, aber mit AdC ists dann sicher noch ausverkaufter.. ;)
  • Danyboy 14.01.2019 15:15
    Highlight Highlight Ganz ehrlich: Wenn das mit dem Z und Arno halbwegs zusammenpasst, können der EVZ und Bern ihre Titelträume wohl für 2-3 Jahre begraben. WENN. Und das ist meines Erachtens keine Schwarzmalerei. Wenn ein Coach wie Arno da über 80% des Potentials rauskitzelt...
    • Thomas J. aus B. 14.01.2019 16:33
      Highlight Highlight Selbiges habe ich schon beim Amtsantritt von Wallson erwartet. Die Aussicht auf Top-Kader kombiniert mit versiertem Trainer auf der Höhe seiner Schaffenskraft liess damals ähnliches erwarten.
    • Danyboy 14.01.2019 18:35
      Highlight Highlight Bezüglich Wallson kann ich nicht sooo viel sagen. Er kannte meines Wissens das CH-Hockey zuvor nicht wirklich, oder?
      Ich befürchte einfach, dass es schon von der Geschichte her gut passt mit ZSC und delCurto. Wir werden sehen...
    • Thomas J. aus B. 15.01.2019 08:28
      Highlight Highlight Ich frage mich immer wieder, was das CH-Hockey so speziell macht. In Schweden, Tschechien, Finnland, Deutschland u.a., funktioniert das überall einigermassen gleich. Nur in der NL wird enorm viel Wert darauf gelegt, dass ein Trainer die Eigenheiten respektiert und damit umgehen kann. Ich frage mich manchmal, was die sein könnten. Mir fällt da jeweils nur eine zu hohe Bezahlung gemessen am Leistungsvermögen beim Durchschnittsspieler ein.
      Und wenn dann ein Trainer mit oder ohne Vorschusslorbeeren (Jalonen/Tangnes) und ohne NL-Vorbildung kommt und es funktioniert, sind viele aus dem Häuschen.
  • Focke 14.01.2019 15:09
    Highlight Highlight wie geil ist das denn!!! zürich bekommt hockeyprominenz vom feinsten🎉🔥🔥🔥

    jetzt haben aber auch die spieler keine ausrede mehr!
  • Normi 14.01.2019 14:53
    Highlight Highlight Mit diesem Englisch passt er doch super in die Weltstadt 😋🙈🤣😂
    Play Icon
  • Triple A 14.01.2019 14:52
    Highlight Highlight So guet! Der Rockstar des Eishockeis im Hallenstadion!
  • Goon 14.01.2019 14:41
    Highlight Highlight Und geht Pestoni jetzt auch wieder zurück zum Z?

    Nein im ernst. War wirklich überrascht von der Meldung. Das er zu Tsüri geht nicht einmal, war ja immer ein Thema. Eher vom Zeitpunkt.

    Aber freue mich natürlich ihn überhaupt wieder an der Bande zu sehen auch wenn es bei einem anderen Club ist. Ohne Arno fehlt einfach etwas. Auch bin ich mega gespannt wie und was er dort erreichen kann.

    2018....ein grosses Hockeyjahr was den Unterhaltungswert angeht :-)
    • Goon 14.01.2019 15:05
      Highlight Highlight *Saison 18/19 mein ich natürlich
    • Tikkanen 14.01.2019 19:14
      Highlight Highlight ...Goonie, nimmst du jetzt den Susi aufs Profilbild und wirst Züzi Fan, so als Zeuge del Curtos?😂
    • Goon 14.01.2019 21:39
      Highlight Highlight 🤣🤣😂😂

      Sobald du den Fribourg-Drachen nimmst können wir darüber diskutieren 😉

      Oder auch nicht 🤣🤣
  • Couleur 14.01.2019 14:32
    Highlight Highlight Wenn der Z als Trennungsgrund "keine nachhaltigen Fortschritte" nennt, was wäre denn das was Lugano seit Wochen abliefert...? Was man bei dieser ganzen Aufregung um die Anstellung von AdC vergisst: Aubin war noch schlechter als die ungeliebten Schweden und er war Leuenbergers Wunschlösung. Dazu überzeugen auch seine Transfers wie Hollenstein, Bodenmann etc. nicht wirklich. Die nächsten Monate werden es zeigen, ob dies Fehltransfers waren oder nur Aubin nicht fähig war, ihr Potential auszuspielen. Immerhin können sie beim Z Krisenmanagement, was man bei Lugano nicht behaupten kann...
  • MikeT 14.01.2019 14:20
    Highlight Highlight Für AdC wäre es besser gewesen, er hätte nach 22 Jahren Vollgas und zuletzt Ermüdungserscheinungen beim HCD eine Auszeit mit Weltreise und Neujustierung des inneren Kompasses genommen. Aber klar, er könnte den Z durchaus zum Titel coachen, er könnte aber genauso gut schmählich scheitern. Und damit aus dem Trainer-Olymp in gewöhnliche Niederungen absteigen. Schade und selber schuld, aber ihm dürfte das wurscht sein.
  • N. Y. P. 14.01.2019 14:13
    Highlight Highlight Irgendwie tragisch.

    Den Namen Aubin hatte man nicht immer präsent, wenn man mal nach dem aktuellen Trainer der Lions gefragt wurde.

    Ganz anders jetzt.

    Jeder, der sich auch nur einen Hauch mit Eishockey beschäftigt, kennt den aktuellen Coach des ZSC.

    Gehört seit 2 h zim Allgemeinwissen im Hockey.

    Der Klauss kann sein Glück vermutlich kaum fassen .

    #Eismeister4Freudoch
  • konrad_klotz 14.01.2019 14:12
    Highlight Highlight Auf diese wunderbare Nachricht warte ich schon seit Jahrzehnte. Big Love Arno❤️
  • Jason96 14.01.2019 14:07
    Highlight Highlight Das wird ganz grosses Kino. Ob wir nun Meister werden oder nicht spielt mir mittlerweile echt keine Rolle solange der Unterhaltungsfaktor wieder Einzug hält.
  • banda69 14.01.2019 14:03
    Highlight Highlight Ich weiss noch nicht was schwerer zu verarbeiten ist:


    Arno's Abgang beim HCD

    oder

    Arno's neuer Arbeitgeber.
  • HotIce 14.01.2019 13:58
    Highlight Highlight Lieber Herr Eismeister. Es sei Ihnen gegönnt. Passen Sie aber auf sich auf. Genug Arno del Curto freie Zeit einplanen, mal einen Abend bewusst zwischendurch frei machen, auftanken, vielleicht ein 2erli Roten dazu, klassische Musik hören. Immer schön Pausen machen zwischen den Artikeln, gäll. Wir wollen ja nicht, dass Sie ausbrennen.
  • Jüre51 14.01.2019 13:55
    Highlight Highlight Gut sind Sven und ADC in Zürich die echte Hockeystadt braucht die beiden wahrlich nicht…
    • CoconutKenny 15.01.2019 02:52
      Highlight Highlight du tuesch mer leid...
  • Tikkanen 14.01.2019 13:53
    Highlight Highlight ...war ja absehbar. Angesichts des Abgeloose der Hochbezahlten Hipster war die Entlassung des biederen Aubin nur eine Frage der Zeit. Dass aber AdC ihn ersetzt ist für mich doch relativ überraschend, ich hatte eher das Gefühl dass Arno den Ireland ablösen werde. Item, für die Züzis ist AdC sowohl Segen als auch Fluch. Zum einen arbeitet er gerne mit Jungen und wird sicher die grösste Nachwuchsabteilung der CH fördern. Andererseits aber verkörpert Arno die taktische Vergangenheit. Sein Hardcore Transition ist veraltet. Will er Erfolg in Öhrlikon muss er sich der neuen Zeit anpassen. We will see
    • mukeleven 14.01.2019 14:09
      Highlight Highlight wir sind uns einig. der bittere nachgeschmack wird sich auch verziehen. dann doch lieber zuerich als bern.
      die palmen waren nie arno’s ding. wenn sueden, dann doch eher der gesteingeruch des gotthardmassivs.
      aber diese diskussionen sind ja nun obsolet.
      es war der unerfuellte wunsch von walti frey, weniger svens...
    • nJuice 14.01.2019 14:31
      Highlight Highlight Du hast die Emojis vergessen, werter Tikkanen. Etwas verärgert, dass Arno nicht in die Beamtenstadt gewechselt ist?
    • Danyboy 14.01.2019 15:22
      Highlight Highlight Wie „veraltet“ sein „Hardcore Transition“ wirklich ist, werden wir in den PO sehen. Und wohl leider dann auch nächste Saison, 2020, 2021...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Denk nach 14.01.2019 13:52
    Highlight Highlight "Entweder werden die ZSC Lions Meister oder eine Trainer-Legende schrumpft zum Versager."

    Kann eine Legende zum Versager werden??
  • Rock'n'Rohrbi 14.01.2019 13:49
    Highlight Highlight ...und ich dachte schon die Pestoni Verpflichtung sei der grösste Witz im neuen Jahr. Na denn, good luck Arno - wirst es brauchen oder dein Sockel ganz heftig bröckeln.
  • MaskedGaijin 14.01.2019 13:48
    Highlight Highlight Die alte, rauchige Halle mit der Radrennbahn. War als Auswärtsfan immer speziell. 👍🏻
  • Chili 14.01.2019 13:45
    Highlight Highlight Geil......!
  • sansibar 14.01.2019 13:44
    Highlight Highlight Und alle in Lugano:

    Benutzer Bildabspielen
  • Älü Täme 14.01.2019 13:44
    Highlight Highlight Wenn ich den Eismeister noch nicht abonniert hätte, spätestens seit der Verpflichtung von AdC beim Zett Es Cee hätte ich es gemacht.
    Die Saison 18/19 ist (medial) gerettet, danke Sven Leuenberger!
  • Andy14 14.01.2019 13:44
    Highlight Highlight Bin ja gespannt wie lange jetzt der Sportchef noch bleibt.. kann mir das jetzt mit Del Curto und Leuenberger als Trainer/Sportchef langfristig nicht vorstellen. Werde aber gerne eines besseren belehrt. Unterhaltung ist garantiert...
    • Couleur 14.01.2019 14:21
      Highlight Highlight Arno hat zum Schluss seiner Amtszeit in Davos wohl selbst eingesehen, dass ihn das Doppelamt zermürbt. Er ist keine 40 mehr und die Anforderungen an das Trainer- und Sportchefamt sind in den letzten Jahren doch massiv gewachsen. Ich glaube nicht, dass sich Arno das Amt als Sportchef je wieder antun wird.
    • Focke 14.01.2019 15:10
      Highlight Highlight wieso?
  • mukeleven 14.01.2019 13:43
    Highlight Highlight der erfolgreichste sportchef war arno himself in davos. nicht leuenberger.

Kein Witz: Arno Del Curto ab sofort Trainer der ZSC Lions!

Paukenschlag im Schweizer Eishockey: Die ZSC Lions trennen sich von Trainer Serge Aubin und ersetzen ihn durch den langjährigen Davos-Trainer Arno Del Curto.

22 Jahre lang war Arno Del Curto Trainer des HC Davos, er führte die Bündner zu sechs Meistertiteln. Ende November trat er zurück – nun ist er bereits wieder als Eishockeytrainer auf höchster Ebene tätig.

Der 62-jährige Del Curto übernimmt per sofort und bis Ende Saison die ZSC Lions, die gestern 1:2 nach Verlängerung gegen Davos verloren hatten und sich nach wie vor im Strichkampf befinden. Für Del Curto ist es eine Rückkehr ins Hallenstadion: Dort war er schon zwischen 1991 und 1993 Trainer.

Sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel