DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Als Coach der Edmonton Oilers: Ralph Krueger mit Ryan Nugent-Hopkins (links) und Taylor Hall.
Als Coach der Edmonton Oilers: Ralph Krueger mit Ryan Nugent-Hopkins (links) und Taylor Hall. Bild: AP The Canadian Press
Eismeister Zaugg

Krueger wird einer der bestbezahlten Coaches der Welt – das kassiert er in Buffalo

Mit einem Jahressalär von vier Millionen Dollar wird Ralph Krueger nächste Saison bei den Buffalo Sabres einer der bestbezahlten Coaches in der NHL sein.
23.05.2019, 21:43
Klaus Zaugg, slowakei

Die Saläre der NHL-Spieler sind alle öffentlich einsehbar. Was bei uns völlig undenkbar wäre, ist in Nordamerika inzwischen in allen Profisportarten längst Alltag: Die Saläre der Stars werden publik gemacht.

Dieser schöne Brauch hängt nicht nur mit der Unbefangenheit zusammen, mit der in der nordamerikanischen Gesellschaft über Löhne gesprochen wird. Die Idee, alle Spielerlöhne offenzulegen, hatten ursprünglich die Spielergewerkschaften ausgebrütet. Mit einem schlauen Hintergedanken: Es gibt immer Spieler, die überbezahlt sind.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das gibt bei Verhandlungen einem Spieler ein starkes Argument für mehr Lohn: Mit dem Hinweis, dieser oder jene Konkurrent verdiene mit viel schlechteren Leistungen mehr, kann mit Fug und Recht ein höheres Salär eingefordert werden. Es ist mehr als eine Legende, dass die Publikation der Löhne zu einem allgemeinen Anstieg der Saläre geführt habe.

Babcock verdient am meisten

Die Löhne der NHL-Coaches werden nicht offengelegt wie die der Spieler. Das ist schon deshalb nicht erforderlich, weil ja die Entschädigungen für die Coaches im Salary Cap (in der Lohnbegrenzung) nicht eingerechnet werden.

Aktuell ist Torontos Mike Babcock mit 6,25 Millionen Dollar der bestbezahlte NHL-Coach der Geschichte (und damit auch der bestverdienende Eishockey-Trainer der Welt). Überaus verlässliche Gewährsleute melden nun das Salär von Ralph Krueger (59), dem neuen Cheftrainer der Buffalo Sabres. Er habe einen Dreijahresvertrag im Wert von zwölf Millionen Dollar unterschrieben. Macht vier Millionen Dollar im Jahr. Er gehört demnach zu den sieben bestbezahlten NHL-Coaches.

Kann Mike Babcock die Maple Leafs eeeendlich wieder zum Titel führen?
Kann Mike Babcock die Maple Leafs eeeendlich wieder zum Titel führen?Bild: AP/The Canadian Press

Das ist bemerkenswert, wenn wir sein Salär mit den Titanen unter den NHL-Coaches vergleichen:

  • Barry Trotz (New York Islanders): 1606 Spiele, 1 Stanley Cup 4,0 Mio.
  • Alain Vigneault (Philadelphia Flyers): 1216 Spiele, 5,0 Mio.
  • Claude Julien (Montreal Canadiens): 1636 Spiele, 2 Stanley Cups, 5,0 Mio.
  • Joel Quenneville (Florida Panthers): 1696 Spiele, 3 Stanley Cups, 5,25 Mio.
  • Mike Babcock (Toronto Maple Leafs): 1278 Spiele, 1 Stanley Cup, 6,25 Mio.
  • Ralph Krueger (Buffalo Sabres): 48 Spiele, kein Stanley Cup, keine Playoffs, 4,0 Mio.

Kruegers einzige Station in der NHL war bisher in der durch den Lockout verkürzten Saison 2012/13 Edmonton. Dort wurde er nach nur einer Saison gefeuert. Und nun gleich vier Millionen. Kein Wunder, ist er in Kanadas Medien auch schon als «einer der interessantesten Männer der Sportwelt» gefeiert worden.

Er war ja einst auch der teuerste Nationaltrainer der helvetischen Eishockeygeschichte. Er amtierte vom Herbst 1997 bis und mit dem Olympischen Turner von 2010. Im Sommer 2000 wurde sein Vertrag vorzeitig um sechs Jahre verlängert. Ab diesem Zeitpunkt kostete er den Verband pro Jahr bis zum Ende seiner Amtszeit etwas mehr als eine Million Franken. Der aktuelle Nationaltrainer Patrick Fischer verdient nicht einmal halb so viel.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«Ich hasse Wind!» - Betrinken und Beklagen mit Andrea

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum diese Amateure um 5 Uhr morgens im Pyro-Meer trainieren

Ungewohnte Szenen am Donnerstagmorgen um 5 Uhr in Katwijk aan Zee im Süden der Niederlande. Die Amateurfussballer vom drittklassigen K.v.v. QuickBoys werden beim Training zu dieser Uhrzeit nicht von einem krähenden Hahn begrüsst, sondern von zahlreichen Fans mit Fackeln:

Zur Story