DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eismeister Zaugg

Das sind die besten Eishockey-Spieler der Schweiz im Jahr 2017 – Rang 11 bis 20

Wer war der beste Eishockey-Spieler der Schweiz in diesem Kalenderjahr? Wer könnte dies besser als einer der grössten Eishockey-Experten und «Sportjournalist des Jahres» Klaus Zaugg? Eben. Drum hier seine Liste.
29.12.2017, 13:1030.12.2017, 08:28

Wir zeigen die Top 50 in einer fünfteiligen Serie. Hier der vierte Teil.

Wie Klaus Zaugg auf diese Reihenfolge kam und was er alles berücksichtigte, steht im ersten Teil.

20. Simon Moser (Bern)

Der raue SCB-Captain, dessen Checks und Tore die gegnerische Mannschaft ins Herz treffen.

Bild: KEYSTONE

19. Julien Sprunger (Fribourg)

Ist er gesund, noch immer der charismatischste Leitwolf und Torschütze mit Schweizer Pass.

Bild: KEYSTONE

18. Félicien Du Bois (Davos) 

Arno Del Curtos komplettester Verteidiger und wäre er robuster, hätte er eine NHL-Karriere gemacht.

Bild: KEYSTONE

17. Magnus Nygren (Davos)

Chefingenieur im HCD-Maschinenraum bei der Angriffsauslösung und im Powerplay.

Bild: KEYSTONE

16. Gaëtan Haas (Bern)

Der smarteste Schweizer Stürmer ist der Architekt des teuflisch guten SCB-Powerplays.

Bild: KEYSTONE

15. Elvis Merzlikins

Er kann für Lugano in den Playoffs die gleiche Rolle spielen wie Renato Tosio 1989 beim SCB.

Bild: KEYSTONE

14. Raphael Diaz (Zug)

Zugs Captain ohne Fehl und Tadel, aber auch ohne Fortune. Er will zu viel und bringt zu wenig.

Bild: KEYSTONE

13. Dominik Kubalik (Ambri)

Der schnellste Spieler der Liga mit dem besten Kosten-Leistungs-Verhältnis und auf dem Weg in die NHL.

Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

12. Dustin Jeffrey (Lausanne)

Smarter Feldherr der Offensive mit den Händen eines Pianisten. Lausannes bester Einzelspieler.

Bild: KEYSTONE

11. Andrew Ebbett (Bern)

Stabilisator, Leitwolf, smarter Spielmacher, spielt eine ähnliche Rolle wie einst Alan Haworth in den Meisterteams von 1989 und 1991.

Bild: PPR

Die weiteren Plätze werden an diesen Tagen publiziert:

Wenn Hockey-Vereine beim Samichlaus wären

Video: watson/Angelina Graf

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

1 / 148
NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden
quelle: keystone / fabrice coffrini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie die Handball-EM zum totalen Corona-Fiasko wurde
Keine Bubble, haufenweise Ansteckungen: Die Handball-EM in Ungarn und in der Slowakei befindet sich im Würgegriff der Omikron-Welle. Trotzdem geht das Turnier unentwegt weiter. Das sei «das neue Normal», so der Tenor.

Täglich trudeln neue Corona-Meldungen von der Handball-EM in Ungarn und in der Slowakei ein. Gestern Donnerstag kamen beispielsweise 18 neue positive Fälle hinzu. Damit haben sich in der ersten von etwas mehr als zwei Turnierwochen bereits über 100 Spieler und Betreuer mit dem Virus angesteckt.

Zur Story