Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Vincent Praplan during the game between Switzerland and Norway, at the IIHF 2019 World Ice Hockey Championships, at the Ondrej Nepela Arena in Bratislava, Slovakia, on Wednesday, May 15, 2019. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Trotz SCB-Transfer: Vincent Praplan kann sich an der WM für einen neuen NHL-Vertrag empfehlen. Bild: KEYSTONE

Praplan will bei der WM dem SCB davonlaufen – Josi vor dem «Deal» seines Lebens

Nun gesteht auch Vincent Praplan (26) seine vierjährige Vermählung mit dem SC Bern. Aber eigentlich möchte er ja lieber in die NHL. Und Roman Josi (28) steht vor dem «Deal» seines Lebens.



Nun, da es von anderer Seite offiziell bestätigt ist, mag auch Vincent Praplan nicht mehr drumherum reden und sagt: «Ja, ich habe beim SCB für vier Jahre unterschrieben. Ich hatte gute Gespräche mit dem Sportchef.»

Es ist eine Vertragsunterschrift mit gemischten Gefühlen. Nach dem Grundsatz: Wenn schon nicht NHL, dann immerhin wenigstens der SC Bern.

Er hat sich allerdings eine NHL-Ausstiegsklausel in den Vertrag schreiben lassen. Bis wann er aussteigen kann, weiss er nicht auswendig. «Da müsste ich erst im Vertrag nachlesen.» Nun, es wird wohl der 1. Juli sein.

Die NHL bleibt so oder so sein Ziel. Gute Leistungen bei der WM können ihn diesem Ziel ein bisschen näherbringen.

WM als letzte NHL-Chance

Die Investition in ein Jahr Profihockey in Nordamerika soll nicht umsonst gewesen sein. Vor seinem Wechsel nach Florida lebte Vincent Praplan in San José in einer Wohngemeinschaft mit Timo Meier, inzwischen längst ein NHL-Stürmer mit Starstatus. Das Farmteam spielt in San José in der gleichen Stadt wie die NHL-Mannschaft. Vincent Praplan weiss, was möglich ist. Er weiss aber auch, wie schwierig der Weg ganz nach oben ist.

Nach dem Abstieg mit Kloten im Frühjahr 2018 hatte er einen Einjahresvertrag bei San José bekommen und ist dann während der Saison nach Florida weitergereicht worden. Weder in Kalifornien noch in Florida ist er in der NHL eingesetzt worden. Trotzdem macht er sich nicht unberechtigte Hoffnungen. Er habe nach dem Saisonende in Florida mit dem Management ein gutes Gespräch gehabt. Verzichtet Florida auf eine Vertragsofferte, dann kann Vincent Praplan in der NHL unterschreiben, wo er will.

Anaheim Ducks' Deven Sideroff, left, and Joseph Blandisi work for the puck against San Jose Sharks' Vincent Praplan during the second period of a preseason NHL hockey game in San Jose, Calif., Tuesday, Sept. 18, 2018. (AP Photo/Josie Lepe)

Vincent Praplan kam bei den San Jose Sharks nur in der Preseason zum Zug. Bild: AP/FR171606 AP

Verletzungspech hat dazu geführt, dass er in den Farmteams nur 41 Partien (23 Punkte) bestritten hat. «So wenig Spiele hatte ich wohl noch nie in einer Saison.» Dafür habe er jetzt noch viel Energie. Energie, um mit einer starken WM dem SCB sozusagen davonzulaufen.

Nun will er sich also auf die WM konzentrieren. Dann werde man weitersehen. Seinem tüchtigen Agenten Georges Müller wäre ein NHL-Vertrag natürlich von Herzen zu gönnen. Er hat schliesslich mit Roman Josi diese Saison seinen prominentesten Klienten verloren. Warum? «Nichts gegen Georges Müller» sagt Roman Josi. «Aber für mich ist es Zeit, einen Schritt weiter zu kommen.» Deshalb lasse er sich jetzt von einem anderen NHL-Agenten vertreten.

Kriegt Josi einen Renten-Vertrag?

Josi steht nämlich vor dem Deal des Lebens. Der Vertrag des Captains läuft Ende der nächsten Saison aus. In diesem letzten Jahr seines über sieben Jahre laufenden, von Georges Müller ausgehandelten Vertrages verdient er lediglich 4,0 Millionen Dollar. Die gesamte Vertragssumme beläuft sich bloss auf 27 Millionen Dollar. Er ist der «billigste» Captain der NHL. Titanen mit seinem Format verdienen mindestens das doppelte dieser Summe.

Switzerland's Roman Josi, left, against Austria`s Thomas Raffl during the game between Switzerland and Austria, at the IIHF 2019 World Ice Hockey Championships, at the Ondrej Nepela Arena in Bratislava, Slovakia, on Thusday, May 14, 2019. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Roman Josi gehört ganz klar zu den auffälligsten Schweizern der ersten WM-Woche. Bild: KEYSTONE

Nashville hat das Recht, im Sommer um eine vorzeitige Verlängerung zu verhandeln. Gelingt diese Prolongation nicht, wird Roman Josi am Ende der nächsten Saison «Free Agent» sein und kann den Arbeitgeber wechseln, ohne dass Nashville vom neuen Klub eine entsprechende Kompensation verlangen kann. Was ein hockeytechnischer Alptraum wäre. Das gegenseitige Interesse an einer Verlängerung ist also gross. Roman Josi sagt, dass er sehr gerne in Nashville bleiben möchte.

Der neue Vertrag wird ihn zum bestverdienenden Schweizer Mannschaftssportler aller Zeiten machen. Bleibt der 28-jährige Berner in Nashville, ist selbst ein Achtjahresvertrag mit einem Volumen von rund 60 Millionen Dollar durchaus möglich – und vom Jahressalär fallen für den Agenten per anno drei Prozent ab.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Play Icon

Unvergessene Eishockey-Geschichten

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

33
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Connor McSavior 18.05.2019 14:46
    Highlight Highlight @Eismeister klar hat Josi seinen Vertrag um Längen übertroffen. Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass es zum Zeitpunkt der Unterschrift eine absolute Win-Win Situation war (7 Jahre Sicherheit für Josi, Nashville hat auf sein Potential gesetzt und wurde belohnt).
    Bezüglich Jahressalär könnte Josi wohl sogar gegen 9 Mio. fordern, da ja sein eigener Teamkollege PK Subban ca. so viel verdient und man ja argumentieren könnte, dass Josi einiges konstanter spielt, als Subban.
    Wird auf jeden Fall spannend!
    • Baron von Eberstein 18.05.2019 17:41
      Highlight Highlight PK ist ja auch ein mögliches Trade Objekt. Leistung und Lohn halten sich zu selten die Waage
  • ralck 18.05.2019 09:24
    Highlight Highlight Praplan hat sich seit der Flucht aus Kloten zum Sonntagsspieler entwickelt. Er verlor Leaderqualität und den letzten Biss – passt also perfekt zum SCB. 😂
    • Lindros88 18.05.2019 20:18
      Highlight Highlight Er verlor Leaderqualität?? 🤔 als ob der überhaupt jemals wusste was das ist...
  • George Kush 18.05.2019 09:08
    Highlight Highlight Wenn Praplan nur bis zum 01. Juli eine Ausstiegsklausel hätte, dann wird er nächste Saison mangels Angebot von Florida garantiert nicht in der NHL Spielen. Die free agency beginnt nämlich erst an diesem Tag.
  • TruchaConCebolla 17.05.2019 22:12
    Highlight Highlight Zehnjahresvertrag 😂😂
  • Reisender 3468 17.05.2019 20:45
    Highlight Highlight 2-3 Punkte
    Ein Vetrag kann maximal über 8 Jahre gehen und man unterscheidet zwischen unrestricted und restricted free agents. Josi ist nach Ablauf seines Vertrages ein unrestricted free agent und kann, wie im Artikel richtig beschrieben frei mit allen anderen Clubs verhandeln ohne das die Nashville entschädigen müssten.
    Die 8 Millionen im Jahr dürften wohl etwa das Maximum sein was er bekommen kann.

    • Al Paka 18.05.2019 12:20
      Highlight Highlight Acht Jahre auch nur wenn er bei den Preds bleibt, wenn er bei einem anderen Team unterschreibt sind es max sieben Jahre.

      Ich meine mal etwas in dieser Richtung gelesen zu haben.
      Oder täusche ich mich? 🤷🏻‍♂️
  • Dan Rifter 17.05.2019 19:23
    Highlight Highlight Clint Capela: 5 Jahre, 90mio

    Wenn es nicht mal mit den fundamentalsten Facts klappt, sollte man auch den Rest nicht wirklich glauben.
  • Guli1970 17.05.2019 19:12
    Highlight Highlight Wie war das lieber Herr Zaugg? Wer bezahlt die höchsten Löhne in der NL? Wer hat die teuerste Mannschaft? Ja, genau, es ist der SCB, kein anderer Club.
    • MARC AUREL 17.05.2019 20:37
      Highlight Highlight Ja klar Guli1970...😂 wenn Praplan über 850'000.- verdient müsste Moser 1Mio verdienen was sicher nicht der Fall ist! Bern hat eine klare Lohnhierarchie! Schliesslich wird das Budget eingehalten und ist nicht dehnbar wie bei Zürich usw dank Mäzen...
    • humpalumpa 17.05.2019 21:45
      Highlight Highlight Ah ja genau*rolleyes*
    • WickedPanda 18.05.2019 12:59
      Highlight Highlight Bern vergolded ja auch andere Spieler, also wieso auch nicht Praplan...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Davelus 17.05.2019 19:10
    Highlight Highlight Clint Capela verdient mehr
    • Freilos 17.05.2019 19:59
      Highlight Highlight Den kennt der Zaugg nicht. Der fliegt aber in der Schweiz ohnehin unter dem Radar.
    • Baron von Eberstein 18.05.2019 10:48
      Highlight Highlight Leider! Unglaublich was der drauf hat
  • marak 17.05.2019 18:45
    Highlight Highlight Ja, beim Herrn Josi wird es klingeln in der Kasse. Sein alter Vertrag machte aber schon Sinn. Sehr lange Dauer, nicht wenig Geld und Sicherheit. Damals hatte er ja nicht gerade wenig Hirnerschütterungen gehabt.
  • Couleur 17.05.2019 18:37
    Highlight Highlight 8 Mio. halte ich für etwas hoch gegriffen, denn das verdient ein Burns und der ist doch noch ne Schippe besser. Auch ist Nashville eine Organisation, die nicht überbezahlt. Aber 7 bis 7.5 Mio. halte ich für realistisch.
    • Adrian Buergler 17.05.2019 19:16
      Highlight Highlight @Couleur: Besser? Burns skort vielleicht mehr Punkte. Aber er ist auch schon fast Stürmer. Seine Defensivarbeit ist teilweise fragwürdig.
    • HabbyHab 17.05.2019 19:18
      Highlight Highlight @adi so schlecht ist Burns nun auch nicht defensiv. Klar, kein Vlasic, aber trotzdem ok.
    • Adrian Buergler 17.05.2019 19:35
      Highlight Highlight @HabbyHab: Da gehen die Meinungen doch auseinander. Gerade in diesen Playoffs waren seine defensiven Flaws deutlich zu sehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ta0qifsa0 17.05.2019 18:33
    Highlight Highlight Jemand sollte dem Eismeister das CBA zu Weihnachten schenken.. 🙄

    "Zehnjahresvertrag" 😂😂

Sind der neue ZSC-Trainer und Zugs Leonardo Genoni Verlierer?

Die WM 2019 wirft zwei grosse Fragen für die neue Saison in der National League auf: Ist der neue ZSC-Trainer ein Verlierer und hat Leonardo Genoni beim SCB zu viel Guthaben vom Hockey-Glückskonto abgehoben?

Es ist eine der schmählichsten Niederlagen in Schwedens WM-Geschichte. Der stolze Titelverteidiger mit 21 NHL-Profis (davon 15 Millionäre) und einer Salärsumme von 78,847 Millionen fliegt gegen Finnland aus dem Turnier. Die Finnen haben ihr WM-Team weitgehend aus Spielern in europäischen Ligen zusammengestellt: Nur vier NHL-Profis (3,435 Millionen Salär) sind aus Amerika herbeigeeilt.

Diese Schmach geht auch auf das Konto von Nationaltrainer Rikard Grönborg. Ein grosser Name. 2017 und 2018 ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel