DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Colorado Avalanche's Reto Berra squirts himself during the second period of an NHL hockey game against the Philadelphia Flyers, Tuesday, Nov. 10, 2015, in Philadelphia. (AP Photo/Matt Slocum)

Was macht Reto Berra? Das Schicksal mehrerer NLA-Klubs hängt von seiner Unterschrift ab. Bild: Matt Slocum/AP/KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Warum Reto Berra auch Ambris Goalie-Problem löst, wenn er in der Romandie unterschreibt

Nun rockt es auf dem Transfermarkt. Gut möglich, dass Torhüter Sandro Zurkirchen doch in Ambri bleibt oder Gottérons Benjamin Conz kommt.



Ambri hat die Torhüterfrage für nächste Saison nach wie vor nicht gelöst. Sandro Zurkirchen (26) hat bereits offiziell erklärt, dass er die Leventina Ende Saison nach vier Jahren verlassen wird. Vorerst steht nur fest, dass Gauthier Descloux (20) als Nummer 2 bleibt. Aber wer wird die neue Nummer 1? Benjamin Conz (25) oder wieder Sandro Zurkirchen?

Seit Reto Berras Agent André Rufener bestätigt hat, dass sein Klient das Nordamerika-Abenteuer Ende Saison nach drei Jahren beenden und in die Schweiz zurückkehren wird, dreht sich das Goaliekarussell. In den nächsten Tagen wird sich der WM-Silberheld entscheiden, ob er seine Karriere in Lausanne oder Fribourg fortsetzen wird.

Unterschreibt Reto Berra (30) in Fribourg, dann wird Benjamin Conz trotz weiterlaufendem Vertrag überzählig. Wechselt der Zürcher zu Lausanne, dann wird dort Sandro Zurkirchen nicht mehr gebraucht. Zurkirchens Agent Gaëtan Voisard sagt: «Mit dieser Möglichkeit haben wir wirklich nicht gerechnet. Wir haben keinen Plan B, wir haben im Vertrag keine entsprechenden Klauseln und können jetzt nur abzuwarten, was Reto Berra tun wird.» Tja, manchmal bestraft das Hockey-Leben jene, die zu früh unterschreiben.

Der Torhüter-Gemischtwarenladen

Auf Gaëtan Voisard wartet nun viel Arbeit. Er vertritt nicht nur die Interessen von Sandro Zurkirchen. Der ehemalige Verteidiger kümmert sich unter anderem auch um Gottérons Benjamin Conz und sagt: «Wenn Reto Berra tatsächlich in Lausanne oder Fribourg unterschreibt, wird es zu weiteren Transfers kommen. Ich schliesse nicht aus, dass dann entweder Sandro Zurkirchen in Ambri bleibt oder Benjamin Conz nach Ambri wechselt.»

Voisard jongliert im grossen Hockey-Zirkus sozusagen mit mehreren Bällen. Ja, er vertritt als Agent von Sandro Zurkirchen, Benjamin Conz, Gauthier Descloux, Daniel Manzato (Nr. 2/Lugano) und Dennis Saikkonen (Nr, 2/Gottéron) einen ganzen Torhüter-Gemischtwarenladen.

Ambri-Piotta's goaltender Sandro Zurkirchen leaves the rink after taking his fourth goal, during a National League A regular season game of the Swiss Championship between Lausanne HC and HC Ambri-Piotta, at the Malley stadium in Lausanne, Switzerland, Friday, December 23, 2016. (PPR/Salvatore Di Nolfi)

Wohin verschlägt es Sandro Zurkirchen?  Bild: PPR

Inzwischen habe sich aber auch Kloten gemeldet. Falls dort Martin Gerber (42) nicht mehr weitermacht, ist Klotens Sportchef Pascal Müller ebenfalls an Sandro Zurkirchen oder Benjamin Conz interessiert. Doch er hat nicht das Budget, um eine Offerte von Ambri zu kontern.

Vieles deutet darauf hin, dass Reto Berras Rückkehr in die Schweiz gleich in einem Zug die Torhüterprobleme in Lausanne, Fribourg und Ambri lösen wird. Affaire à suivre ...

Finnischer Goalie für Lausanne

Lausanne verstärkt sich mit Blick auf die am 4. März beginnenden Playoffs mit dem finnischen Goalie Niko Hovinen. Der 28-Jährige war zuletzt in der höchsten finnischen Liga bei KooKoo engagiert und stösst per sofort und bis zum Saisonende zum Team von Dan Ratushny.

Hovinen wechselte seit 2013 zwölf Mal den Klub. Unter anderem spielte er ausserhalb seines Heimatlandes in der AHL, in Schweden, Österreich und in der KHL, wo er beim finanziell angeschlagenen Medvescak Zagreb die laufende Saison begonnen hatte. Erst vor zwei Wochen hatte er innerhalb Finnlands von KalPa zu KooKoo gewechselt. Bei den Romands dürfte Hovinen als Backup für Cristobal Huet amten. (sda)

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

1 / 79
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
quelle: keystone / cyril zingaro
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweiz gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

«Allein gegen die Mafia» – Ajoie ist die Mannschaft des Jahres

Ajoie besiegt Kloten nach Verlängerung 5:4 und kehrt nach 28 Jahren in die höchste Liga zurück. Ein hochverdienter Aufstieg gegen alle Widerstände für das «Gallische Dorf» unseres Hockeys.

Mathias Joggi, dem rauen Powerstürmer und ehemaligen Nationalspieler, gelingt das historische Tor zum 5:4 nach 11 Minuten und 17 Sekunden in der Verlängerung. Das Tor, das Ajoie in die höchste Liga bringt.

Was für eine späte Krönung der Karriere des 35-jährigen Bielers, der nach einem Umweg über Davos und Langnau 2018 bei Ajoie am Ort seiner Bestimmung angekommen ist.

Nach dem Meistertitel von 2016 und dem Cupsieg von 2020 ein weiterer Triumph für Gary Sheehan, seit Jahren der meistunterschätzte …

Artikel lesen
Link zum Artikel