DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schmerzverzerrt liegt Robert Nilsson nach dem Zusammenprall mit Julien Vauclair auf dem Eis.
Schmerzverzerrt liegt Robert Nilsson nach dem Zusammenprall mit Julien Vauclair auf dem Eis.
Bild: KEYSTONE
Eismeister Zaugg

Ohne Robert Nilsson werden die ZSC Lions nicht Meister

Die ZSC Lions leiden mit ihren Schillerfalter Robert Nilsson. Sein Ausfall könnte für die Zürcher gravierende Folgen haben.
05.03.2017, 15:2505.03.2017, 19:49

Nach einem Zusammenstoss mit Luganos Verteidiger-Titan Julien Vauclair muss Robert Nilsson das Eis verlassen. Die Diagnose ist niederschmetternd: Innenbandriss, Saisonende.

Steckt Julien Vauclairs böse Absicht hinter dem Unfall? Nein. Ich verwende bewusst die Bezeichnungen «Zusammenstoss» und «Unfall». Eine Verletzungsabsicht ist im Hockey noch viel weniger verbreitet als in der Berner Reitschule der Vorsatz, sich an Hausordnungen, Gesetze und behördliche Anweisungen zu halten und das Bestreben, konstruktiv mit der Polizei zusammenzuarbeiten.

Lugano verliert Brunner
Der HC Lugano muss bis auf weiteres auf Damien Brunner verzichten. Der 30-jährige Stürmer zog sich gestern eine Oberschenkelverletzung zu, die heute genauer untersucht wurde. Gemäss den Tessinern wird er frühestens in einem Monat auf das Eis zurückkehren. (drd)

Der Vorsatz zur bösen Tat kann ausgeschlossen werden. Hingegen gibt es im juristischen Sinne die Inkaufnahme einer Verletzung. Nur ist die bei jedem Check gegeben. Der Körperangriff gehört ja im Rahmen des Regelwerkes zum Hockey. Es geht also lediglich darum, ob bei einem Zusammenstoss dieses Regelwerk verletzt worden ist. Nach allem, was wir auf den laufenden Bildern erkennen können, gibt es keinen Regelverstoss. Beim Verfahren, das nun gegen Julien Vauclair eröffnet worden ist, geht es um einen anderen Vorfall (Check gegen Inti Pestoni).

So verletzte sich Nilsson.
Video: streamable

Nur aufgenähte Buchstaben?

Welche Folgen hätte ein Ausfall von Robert Nilsson für die ZSC Lions? Auf den ersten Blick scheint es so, als könnte seine Absenz verkraftet werden. Das Spiel der Zürcher funktionierte auch ohne ihn und sie gewannen diese erste Partie gegen Lugano (4:3).

Pius Suter (r.) freut sich über das 2:1.
Pius Suter (r.) freut sich über das 2:1.
Bild: KEYSTONE

Tatsächlich können die ZSC Lions die Serie gegen Lugano auch ohne Robert Nilsson siegereich beenden. Aber ihre Ziele sind höher. Sie wollen die Meisterschaft gewinnen. Sollten sich ihre Wege auf dem Weg zum Titel mit dem SC Bern kreuzen (was im Finale der Fall wäre), dann wird es nicht möglich sein, ohne Robert Nilsson Meister zu werden.

Diese Behauptung steht im Widerspruch zur dogmatischen Lehre, Eishockey sei erst recht in den Playoffs der letzte wahre Mannschaftsport. Und zum vielzitierten Spruch, Namen seien gerade in den Playoffs nur auf dem Dress aufgenähte Buchstaben. So gesehen müssten eine so gut und ausgeglichen besetzte Mannschaft wie die der ZSC Lions den Ausfall ihres Schillerfalters verkraften können.

Was ist eigentlich ein Schillerfalter im Eishockey? Ein Schillerfalter ist ein Stürmer, der uns mit seiner Spielkunst, mit seiner Unberechenbarkeit so entzückt wie ein farbenfroher Schillerfalter in der Natur. Ein Stürmer, der die Leichtigkeit, ja die Schwerelosigkeit des Spiels so verkörpert wie ein fröhlich flatternder Schillerfalter in der Natur. Aber der Schillerfalter erfreut nur das Auge. Er ist kein Raubtier. Er beisst nicht. Er tut nicht weh. Er ist keine reale Gefahr und er ist kein Leitwolf.

Pattsituation aufbrechen

Je länger die Playoffs dauern, desto konservativer wird die Spielweise, desto intensiver wird gespielt und desto enger werden die Räume. Kommt es zu einer finalen Auseinandersetzung zwischen den ZSC Lions und dem SC Bern, dann werden wir eine taktische und spielerische Pattsituation haben.

Ein grosser Torhüter kann eine Pattsituation bewahren. Aber er kann sie nicht aufbrechen. Es gibt nur ganz wenige Feldspieler («Skater»), die mit ihrer Unberechenbarkeit eine solche Pattsituation zu beenden vermögen. Beim SC Bern ist es der Amerikaner Mark Arcobello. Bei den ZSC Lions ist es Robert Nilsson.

Robert Nilssons Flammenhelm wird beim ZSC weitergereicht.
Robert Nilssons Flammenhelm wird beim ZSC weitergereicht.
Bild: KEYSTONE

Nilsson ist der beste Einzelspieler der ZSC Lions. Sie können seinen Ausfall im Viertel- und im Halbfinal noch kompensieren. Im Final dann aber nicht mehr. Es ist, wie es ist: Ohne Robert Nilsson keinen Titel für die ZSC Lions.

P.S.

Sollten die ZSC Lions ohne Robert Nilsson doch Meister werden, so wird mir schon eine kluge Analyse einfallen, warum der Ausfall des Schillerfalters keine Rolle gespielt hat …

Alle NLA-Topskorer der Qualifikation seit 2002/2003

1 / 21
Alle NL-Topskorer der Qualifikation seit 2002/2003
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

René Fasel tritt ab – ein charmanter Romantiker und Freund der Russen

27 Jahre lang hat René Fasel (71) den internationalen Eishockeyverband erfolgreich und skandalfrei geführt. Morgen geht seine Amtszeit in der alten russischen Hauptstadt St.Petersburg zu Ende.

In seinem Büro im stilvollen Hauptsitz in der Villa Freigut zu Zürich liegen immer ein paar Bücher zu historischen Themen. René Fasel ist einer der einflussreichsten Sportdiplomaten der Welt geworden, weil er aus der Geschichte lernt. Ende der 1970er-Jahre schreibt ein Inspizient in seinem Rapport über Schiedsrichter René Fasel: «Er leitete das Spiel wie ein kleiner Napoléon auf dem Feldherrenhügel.» Napoléons Untergang war sein Krieg gegen Russland (1812). René Fasel aber macht die …

Artikel lesen
Link zum Artikel