DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der neue ZSC Spieler Auston Matthews in einem Training der ZSC Lions in der Kunsteisbahn Zuerich-Oerlikon, am Montag, 17. August 2015. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Bisher nur im Training, am Freitag beim ersten Ernstkampf: Auston Matthews.
Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

US-Wunderbubi Auston Matthews gibt heute sein Debüt für die ZSC Lions – eigentlich sollte er aber für den HC Davos spielen

Ab heute ist bei den ZSC Lions ein Spieler wichtiger als die Mannschaft. Hockey-Popstar Auston Matthews betritt einen Tag nach seinem 18. Geburtstag die NLA-Bühne.



Wäre Auston Matthews zwei Tage älter, dann würde er diese Saison in der NHL spielen. Weil er dann beim Draft 2015 erhältlich gewesen wäre. Beim Draft dürfen die NHL-Klubs in umgekehrter Reihenfolge der Vorjahresklassierung die Talente aussuchen. Und 18 Jahre alt musste er werden, um eine Arbeitsbewilligung für die NLA zu erhalten. Am 17. September ist er 18 geworden, heute darf er gegen Gottéron zum ersten Mal für die ZSC Lions antreten.

Wichtiger als die Mannschaft

Auston Matthews ist nach Zürich gekommen, weil ihm ein weiteres Jahr Juniorenhockey nichts mehr bringt, und weil er in Nordamerika diese Saison noch nicht im Profihockey spielen darf. Er ist bei den ZSC Lions nominell einer der vier Ausländer. Aber er ist mehr als das. Er ist der wichtigste Spieler und er wird wichtiger sein als die Mannschaft.

Der neue ZSC Spieler Auston Matthews in einem Training der ZSC Lions in der Kunsteisbahn Zuerich-Oerlikon, am Montag, 17. August 2015. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Matthews diskutiert im Training mit Roman Wick.
Bild: KEYSTONE

Was dürfen wir auf dem Eis erwarten? NHL-Scout Thomas Roost sagt in der Fachzeitschrift «Slapshot» über den neuen ZSC-Popstar, man dürfe von viel ausgehen. «Er hat gute physische Voraussetzungen, kann sehr gut mit dem Puck umgehen, die Scheibe gut halten und abdecken. Er hat gute Hände und eine gute Hand-Augen-Koordination. Er reagiert schnell in hektischen Situationen, speziell im Getümmel. Sein Skating ist in vielen Bereichen überdurchschnittlich, insbesondere kann er das Tempo variieren und die Gänge blitzschnell wechseln. Er hat eine enorme Spielintelligenz, spielt sehr effizient und macht seine Mitspieler besser.» Also einer der besten Einzelspieler der Liga.

Der nächste Gretzky ist Matthews nicht

Auston Matthews ist zwar erst 18. Aber er ist körperlich (188 cm/88 kg) und mental bereit für Eishockey mit Erwachsenen. Sidney Crosby hat mit 18 in der NHL gespielt, in der ersten Partie einen Assist gebucht und am Ende der Saison waren es mehr als 100 Punkte. Die nordamerikanischen Scouts schätzen, dass Auston Matthews in der NHL diese Saison 40 bis 50 Punkte produzieren würde. Der neue Gretzky ist er nicht (selbst er hat nicht Gretzkys Spielintelligenz). Er wird auch nicht der nächste Sidney Crosby sein. Aber er hat das Potenzial zum NHL-Superstar.

01.09.2015; Zug; Eishockey NLA Testspiel EV Zug - ZSC Lions; Auston Matthews (ZSC) auf der Tribuene (Daniela Frutiger/Freshfocus)

Die Tribüne ist passé. Ab heute darf Auston Matthews für den ZSC auflaufen.
Bild: Daniela Frutiger/freshfocus

Das grösste US-Talent der Gegenwart wird sich problemlos in die Mannschaft integrieren. Auston Matthews hat keine Allüren. Dafür hat die ganz besondere nordamerikanische Hockeykultur gesorgt. Auch die Stars lernen, dass zuerst die Mannschaft kommt.

Medienpräsenz wie keiner vor ihm

Warum dann Popstar? Weil er eine Medienpräsenz haben wird, die weit über seine spielerische Bedeutung hinaus geht. Das hat es noch nie gegeben: Das grösste nordamerikanische Talent bereitet sich eine Saison lang in Europa auf die NHL vor. Auston Matthews wird in Nordamerika so viel Medienpräsenz haben wie noch kein NLA-Spieler vor ihm.

abspielen

Ein Highlight-Video von Auston Matthews.
YouTube/bigwhite06

Er wird sich ins Team integrieren und doch der wichtigste Einzelspieler sein. Marc Crawford ist ein erfahrener NHL-Coach und sein Herzenswunsch ist die Rückkehr in die wichtigste Liga der Welt. Wenn er dafür sorgt, dass Auston Matthews sportlich rockt, und wenn er eine gute Beziehung zum kommenden NHL-Superstar aufbauen kann – dann löst er unter Umständen das Retourticket in die NHL. Es kann sein, dass das Team, das beim nächsten Draft die Rechte an Auston Matthews erwirbt, auch einen neuen Trainer braucht. Dann kommt Marc Crawford in die Kränze.

Wird sich Auston Matthews beim ZSC durchsetzen?

In der ZSC-Kabine tummeln sich viele Alpha-Tiere. Werden sie akzeptieren, dass ein Jungspund alle (Medien-)Aufmerksamkeit auf sich zieht? Ja, das wird kein Problem sein. Er beschert auch den Mitspielern und der ganzen Organisation der ZSC Lions mehr Beachtung in Nordamerika. Mit Verteidiger Jonas Siegenthaler und Stürmer Denis Malgin hat er zwei gleichaltrige Kollegen, die ebenfalls eine NHL-Karriere vor sich haben. Beide sind bereits durch den NHL-Draft gegangen.

Der ZSC ist nur die zweitbeste Lösung

Für die ZSC Lions ist das «Experiment Matthews» von unbezahlbarem Wert. Dass Nordamerikas grösstes Talent nach Zürich kommt, ist der Ritterschlag für die beste Nachwuchsorganisation des Landes. Auch der SC Bern hätte dieses Experiment gerne gewagt, kam aber auch wegen des Staffs nicht in Frage. Die ZSC Lions mögen alles in allem (die Stadt, die Hockeyorganisation, der Trainer) das beste Gesamtpaket sein. Aber sportlich wäre es für Auston Matthews noch besser gewesen, das Wartejahr auf die NHL in Davos zu verbringen. Bei Arno Del Curto. Beim verrücktesten und besten Ausbildner, den es in Europa gibt.

Was dürfen wir beim Debüt gegen Gottéron erwarten? Mindestens zwei Skorerpunkte.

Diese Spieler schnuppern zum ersten Mal NLA-Luft

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die grosse Frage beim SC Bern – wagt der Sportchef das «Experiment Schlegel»?

Das Thema Niklas Schlegel (24) beschäftigt SCB-Sportchef Alex Chatelain. Der ZSC-Goalie könnte die Lösung für sein Torhüter-Problem sein.

Niklas Schlegel hat für die ZSC Lions den Sieg gegen Gottéron (3:1) festgehalten. Mit einer famosen Fangquote von 96,15 Prozent. Aber die Nummer 1 wird er in Zürich trotzdem nicht. Die ist für Lukas Flüeler (30) reserviert. Den Meistergoalie von 2012, 2014 und 2018 mit Vertrag bis 2020. Den Titanen, der zweimal auswärts (in Bern und in Lugano) das 7. Finalspiel gewonnen hat.

Der SC Bern muss auf nächste Saison Leonardo Genoni (32) ersetzen. Er wechselt mit einem Fünfjahresvertrag zum EV Zug.

Noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel