Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
LuganoÕs Luca Fazzini, links, und Berns Thomas Ruefenacht, rechts, kaempfen um den Puck, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen den SC Bern und dem HC Lugano, am Samstag, 16. September 2017, in der Postfinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Thomas Rüfenacht (hinten) im Spiel gegen Lugano: verbaler Zweihänder nach dem Spiel. Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

«Behinderte Spieler» in Luganos vierter Linie? SCB-Rüfenacht teilt aus – aber so richtig!



SCB-Vorkämpfer Thomas Rüfenacht ist einer der echten Kerle in unserem Hockey. Er hat sich mit Luganos Schillerfalter Linus Klasen schon vor dem Anpfiff gestritten. Gnädigerweise liessen die Schiedsrichter diese Rangelei noch ungestraft durchgehen. Gab es da eine Strategie des Bösen, der Provokation? «Nein, überhaupt nicht. Aber Klasen hat vor dem Bully schon die Mittellinie überschritten. Das geht nicht.»

Aber eben, eine echte Prügelei wurde daraus nicht – und auch später liess sich der «SCB-Krieger» viel gefallen. Er sagt auch warum. «Ich lasse mich doch von behinderten Viertlinienspielern wie dem Walker nicht zu Strafen provozieren und aus dem Spiel nehmen. Und was bringt es, wenn ich mich mit Chiesa (gemeint ist Captain Alessandro Chiesa) prügle und wir beide unter die Dusche geschickt werden? Ein so hüftsteifer, unbeweglicher Verteidiger wie er einer ist, will ich auf dem Eis sehen, dort nützt er uns mehr …»

Auf dem Eis hat sich Thomas Rüfenacht in der Tat beherrscht und sich nicht provozieren lassen. Verbal gibt er hingegen nach der Partie Vollgas. «Wir sollten in der Schweiz Schlägereien nicht gleich mit einem Restausschluss bestrafen. Damit wir Spieler unter uns gewisse Dinge regeln können.» Er sagte, Lugano habe sich zu viele Unsauberkeiten geleistet und erwähnt einen Check von Julian Walker, der bei SCB-Verteidiger Justin Krueger zu einer Gehirnerschütterung führte. «Viel zu oft mussten wir zusehen, wie die Luganesi in unseren Torhüter hinein gefahren sind. Solche Unsauberkeiten sollten wir Spieler unter uns auf dem Eis gleich regeln können. Ich bin noch so gerne bereit, die Handschuhe fallen zu lassen. Aber nicht, solange wir Bussen und Sperren riskieren.»

Ganz Unrecht hat Thomas Rüfenacht nicht. Eine Rückkehr zur archaischen Hockey-Selbstjustiz wird es indes bei uns so wenig geben wie in der NHL. Aber es ist angerichtet zwischen Bern und Lugano.

Luganos defensiver Leitwolf Philippe Furrer sieht die Sache allerdings nicht ganz so arg. «Hinter unseren Aktionen steckte sicher nie eine böse Absicht. Ja, wir haben uns zu viele Strafen geleistet. Aber wir haben nicht gezielt provoziert. Die Strafen sind einfach das Resultat eines hitzigen Spiels.»

So oder so ist Justin Krueger nach einem Check von Julian Walker mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgeschieden. Deshalb fehlte er als «todsicherer» Verwerter beim Penaltyschiessen. «Wie es um ihn steht, wissen wir noch nicht», sagte SCB-Trainer Kari Jalonen nach der Partie. «Er versuchte nach dem Check noch einige Einsätze, aber es ging ihm nicht gut und er musste dann aufgeben.»

So sieht es aus, wenn NLA-Teams Frauen anflirten

abspielen

Video: watson

Alle NL-Topskorer der Qualifikation seit 2002/2003

Die Reiseberichte des Eismeisters

Lächeln im «Reich des Bösen»

Link zum Artikel

Unterwegs mit der höchsten Eisenbahn der Welt zwischen Gegenwart und Ewigkeit

Link zum Artikel

Meine Reise zum vergessenen Mittelpunkt der Erde

Link zum Artikel

1986 – 2007 – 2016: Wie ich Moskau auf meinen drei WM-Reisen in drei Epochen erlebt habe

Link zum Artikel

Zu Besuch auf den Färöer – Fussball auf den Inseln der Hippie-Schafe

Link zum Artikel

Ascension Island: Eine Reportage vom Ende der Welt, dem letzten kleinen Rest von Atlantis

Link zum Artikel

Das Ende der Welt gibt es tatsächlich – und ich war dort

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Die Reiseberichte des Eismeisters

Lächeln im «Reich des Bösen»

64
Link zum Artikel

Unterwegs mit der höchsten Eisenbahn der Welt zwischen Gegenwart und Ewigkeit

24
Link zum Artikel

Meine Reise zum vergessenen Mittelpunkt der Erde

20
Link zum Artikel

1986 – 2007 – 2016: Wie ich Moskau auf meinen drei WM-Reisen in drei Epochen erlebt habe

17
Link zum Artikel

Zu Besuch auf den Färöer – Fussball auf den Inseln der Hippie-Schafe

10
Link zum Artikel

Ascension Island: Eine Reportage vom Ende der Welt, dem letzten kleinen Rest von Atlantis

15
Link zum Artikel

Das Ende der Welt gibt es tatsächlich – und ich war dort

0
Link zum Artikel

Die Reiseberichte des Eismeisters

Lächeln im «Reich des Bösen»

64
Link zum Artikel

Unterwegs mit der höchsten Eisenbahn der Welt zwischen Gegenwart und Ewigkeit

24
Link zum Artikel

Meine Reise zum vergessenen Mittelpunkt der Erde

20
Link zum Artikel

1986 – 2007 – 2016: Wie ich Moskau auf meinen drei WM-Reisen in drei Epochen erlebt habe

17
Link zum Artikel

Zu Besuch auf den Färöer – Fussball auf den Inseln der Hippie-Schafe

10
Link zum Artikel

Ascension Island: Eine Reportage vom Ende der Welt, dem letzten kleinen Rest von Atlantis

15
Link zum Artikel

Das Ende der Welt gibt es tatsächlich – und ich war dort

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

17
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

67
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

28
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

26
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

13
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

17
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

67
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

28
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

26
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

13
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

61
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
61Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sergejville 18.09.2017 08:43
    Highlight Highlight Lapierre (HCL) trash talk = 10' Strafen. Rüfenacht (SCB) Provokation = 0' Strafen.
    Schon die brutalen Fouls von B.Gerber (gegen Hofmann Finale 2016), Scherwey (...), Bodenmann (gegen Brunner Finale 2016) VERGESSEN?
    Herr Rüfenacht vergesse, als er in Lugano ankam, war er ein Spieler der vierten Linie (in EVZ). Und dann hat es seinen Wert erhöht. Ciao Rüfi, wirst du uns besuchen in Lugano?
  • Lumina 18.09.2017 06:21
    Highlight Highlight Behinderte Viertlinienspieler - echt jetzt?

    Möge dieser grossmäulige SCB „Saucheib“ mal so derart derbe in die Bande genagelt werden, dass er für mehrere Wochen auf den Rollstuhl angewiesen sein wird.

    Dann erfährt dieser „Tubel“ mal aus erster Hand, wie es ist „behindert“ zu sein - so ein A...loch!

    Da nehme ich mir doch lieber die Eishockeyaner zum Vorbild, welche aktiv die Cerebral Stiftung unterstützen - sollte der Herr Rüfenacht besser auch mal tun, aber der zieht stattdesden ja lieber über alle diese „behinderten“ her ...
    • Apfel Birne 18.09.2017 09:54
      Highlight Highlight Aber hauptsache immer dumme Sprüche machen... Unterstützt du die Cerebral Stiftung?
      Play Icon
    • Lumina 18.09.2017 14:49
      Highlight Highlight Ja, das tu ich - sogar als direkt betroffener mit einer angeboren körperlichen Gehbehinderung - bin schon mein ganzes Leben lang Mitglied, also herzlichen Dank für deinen dummen Spruch...
    • Lumina 18.09.2017 15:17
      Highlight Highlight Glaubst du ernsthaft mit ein bisschen Rückwärtshüpfen im Training ist es getan und sämtliche SCBler, müssen jetzt als die Übergutmenschen vom Dienst angesehen werden oder wie?

      Melvin Nyffeler hat zugunsten der Cerebral-Stiftung ein Torwandschiessen mitorganisiert und sich dafür ganze 2 Stunden lang in den Kasten gestellt, während Lukas Flüeler und Fabio Haller an diesem Event auch Teile ihres Goalie-Equipments verkauft, sowie fleissig Autogramme verteilt haben.

      Auch Florence Schelling und Niklas Schlegel, haben dafür eigens eine Maske gespendet und du, kommst mir mit ein paar Hüpfeinlagen.
  • sven_meye 17.09.2017 22:43
    Highlight Highlight Bin wirklich kein SCB-Fan! Aber mit den Massnahmen die einige hier fordern, würden wir uns auf einen "Pussy"-Sport zu bewegen. Es ist Eishockey Leute! Ein bisschen Trashtalk gehört dazu! Klar, die Wortwahl gehört nicht ins Interview, aber nach so einem Spiel. Come on!
  • Quilker 17.09.2017 19:37
    Highlight Highlight Ist halt hart die Nr. 2 zu sein hinter LaPierre...
    • T. aus B. 17.09.2017 22:59
      Highlight Highlight Als würde Lapierre auf dem Eis beim Pöbeln (ich rede vom Pöbeln, nicht vom Spielen) noch irgendein Spieler ernst nehmen wenn's darauf ankommt. Und falls ein Spieler ihn noch ernst nimmt, ist er selber Schuld. Im Finale 16 gegen Helbling u.a. und HF 17 (gegen Diverse) lief Lapierre jeweils grandios ins Leere, wenn er den Harten rauskehren wollte.
      Ist mittlerweile derart durchsichtig, das nimmt schon lange keiner mehr ernst.
    • Nummelin 18.09.2017 07:33
      Highlight Highlight Seit wann ist einer die Nr. 1 der ständig provoziert, während des Spiels den Schwanz einzieht und dafür nach dem Spiel im Interview in die tiefste Niveau-Schublade greift um mit seinen Ergüssen seinen Frust von der Seele zu reden? Ein richtiger Hockeyspieler lässt die Fäuste auf dem Eis sprechen oder gibt die Antwort mit Skoren und muss sich nicht nach dem Spiel mit solchen Ergüssen profilieren. Oder in den Worten von Lapierre: "A real champion is also a champion off the ice!"
    • T. aus B. 18.09.2017 08:17
      Highlight Highlight Hat glaube ich noch nie jemand behauptet, Rüfenacht sei die 1 in irgendetwas. Er macht einfach seinen Job, und das seit längerem ziemlich gut. Und für einmal ging's Off-Ice in die Hosen.
      Aber ich lasse euch jetzt euren Frieden mit Lapierre. Soll ernst nehmen wer will, wenn er auf dem Eis versucht den Unruhestifter zu spielen.
  • T. aus B. 17.09.2017 15:34
    Highlight Highlight Nicht unbedingt meine Wortwahl, aber immerhin für einmal kein 0-8-15-Standardphrasen-Interview, über das man sich jeweils auch gerne beschwert.

    Aber ich bin froh für jene, die sich jetzt künstlich über den verbalen Zweihänder von Rüfenacht aufregen und Vergleiche Rüfenacht/Walker (der ist beim HCL seit Jahren wirklich nicht mehr als 4. Linie, WM-Silber hin oder her)/Chiesa bemühen (nach 4 Spielen...). Muss bitter gewesen sein, den Provokateur im TV und auch auf Watson als Meister gelobhudelt zu sehen. Von daher schaffen die Ausfälligkeiten von Rüfenacht nach gestern etwas Linderung.
  • Steven Shank 17.09.2017 14:57
    Highlight Highlight Ach tut doch nicht so scheinheilig!

    Der Ausdruck "Behinderte" ist doch in einem völlig anderen kontext gemeint und zielt doch nicht gegen jemanden, der per definition tatsächlich behindert ist! Ansonsten müsste ja jedes "pussy" als sexistisch zu bewerten sein, etc. also ehrlich.
    Trash ist trash, der inhalt spielt da für mich keine grosse rolle.

    Und soll der Rüfi doch jammern, das unterhaltet den pöbelund gibt den chronisten Arbeit.


  • 123und456 17.09.2017 14:29
    Highlight Highlight das zeichnet eben schlechte verlierer aus.: nach dem spiel noch verbal nachhaken. zumindest ein Beweis, dass diese niederlage die berner ziemlich gereizt hat...
  • no-way 17.09.2017 13:23
    Highlight Highlight Man kann im Eishockey vieles sagen, aber nicht behindert. Nicht nach Fälle wie schaffauser oder Keller. Eine seriöse Liga würde was unternehmen, leider wissen wir alle das nichts passieren wird
  • Hayek1902 17.09.2017 13:20
    Highlight Highlight Rüfenacht selbst spielt momentan wie einer von der 4. Linie. 2 Assists in 4 Spielen, 104. bester scorer. Ich glaube, Lugano hätte Chiesa mehr vermisst als Bern ihn (und von Chiesa hätte er nochmals kräftig aufs grosse Maul gekriegt). Chiesa als Verteidiger hat übrigens die selben Werte bei einem Spiel mehr...
    • Hayek1902 17.09.2017 19:06
      Highlight Highlight nein, weil Chiesa nicht wie ein 4. Linien Provokateur spielt sondern ein Verteidiger.
  • ujay 17.09.2017 13:15
    Highlight Highlight Ruefi...mimimi.....und sich dann an der naechsten WM darueber beschweren, dass gegen die Schweiz zu hart gepfiffen wird. Fuer mich ist das Dummschwaetzerei.
  • John McClane 17.09.2017 13:08
    Highlight Highlight Schön, wenns ein Berner rauslässt, ist es dem Herrn Zaugg einen Artikel wert, in welchem sogar noch Erklärungs- und Rechtfertigungsgründe angefügt werden. Wärs ein Zürcher, Zuger, Welscher oder sonstiger Nichtberner, wäre jetzt die Standrechtliche Verurteilung erfolgt.
    Peinlich von beiden, Herrn Zaugg und Herrn Rüfenacht...
    • welefant 17.09.2017 15:46
      Highlight Highlight siehe helbling letzte woche
    • MARC AUREL 17.09.2017 16:58
      Highlight Highlight 😪😴😲😭😭😭
  • Tobias K. 17.09.2017 12:45
    Highlight Highlight Futter für unseren Ober-SCB-Fan Zaugg. Wenn Rüfi und Scherwey die dreckigen Fouls hervornehmen ist's ja dann das galaktisch unschlagbare System SCB. Kommen die Mutzen selber mal dran beginnt das grosse Heulen.
  • Tikkanen 17.09.2017 12:31
    Highlight Highlight ...kleine Bemerkung in eigener Sache: Bald poste ich meinen 6-hundertsten Watson Kommentar🤗Hey liebe Freunde und Hater, 600 meist sachliche, objektive und bescheidene Comments!🤔Geradezu ein Grund zum Feiern😁👍🏻🍺
    • DeineMudda 17.09.2017 14:15
      Highlight Highlight mich würde wundernehmen wie viele blitze du bereits beisammen hast :), schätze an die 10k wirst du sicher haben
    • Against all odds 17.09.2017 14:24
      Highlight Highlight Das wäre der perfekte Zeitpunkt um aufzuhören.
    • play off 17.09.2017 14:40
      Highlight Highlight 590 davon waren Beleidigungen die man strafrechtlich verfolgen könnte!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Leguan 17.09.2017 12:27
    Highlight Highlight Geile Siech Rüfi!!!

    Aber Trash Talk gehört aufs Eis und nicht in die Medien...
  • andre63 17.09.2017 12:22
    Highlight Highlight rüfi die heulsuse, ich krieg kreislauf 🤣🤣
    • hockeyaner 17.09.2017 13:57
      Highlight Highlight Wenn Du keinen hättest währe es sehr schlecht......🙈😅
  • Ordo Malleus 17.09.2017 12:08
    Highlight Highlight Bin gleicher Meinung wie Rüfi. Schlägereien sollten nur mit 5 Min ohne Restausschluss bestraft werden. Die jetzige Regelung ist kacke.

    Allerdings sehe ich für die #81 bei einem 1v1 gegen Chiesa kein gutes Ende voraus...also be careful what you wish for Rüfi🙈
  • Judge Dredd 17.09.2017 12:00
    Highlight Highlight Lustig, dass ausgerechnet der Rüfi hier rumheult 😂
    Wie war das damals mit Nüssli? Und er jammert wenn andere hart oder grenzwertig spielen?
    Wie die Gehirnerschütterung von Krüger zustande kam weiss ich nicht. Wenn dies ein unsauberer Check war, so gehört das sanktioniert, klar. Aber wenn ich einen wie Rüfi rumheulen höre von wegen "die fahren in unseren Torhüter und provozieren uns" frag ich mich schon, ob er sich schonmal selbstreflektiert hat.
  • Perwoll 17.09.2017 12:00
    Highlight Highlight Mimimi ist der Rüffnacht ein Jammeri. Ein Mann würde die Handschuhe fallenlassen und nicht nach dem Spiel billige Stammtischsprüche klopfen.
    • FaW 17.09.2017 16:22
      Highlight Highlight "Ein Mann würde die Handschuhe fallenlassen und nicht nach dem Spiel billige Stammtischsprüche klopfen."
      Da hat wohl jemand Rüfis Aussagenicht ganz verstanden(!)
  • Thomtackle 17.09.2017 11:58
    Highlight Highlight Ausgerechnet Rüfi spricht von behinderten Spielern.... Jetzt wirds witzig. Er sollte mal ein Video seiner behinderdsten Szenen anschauen... Es wäre ein langes!

  • michiOW 17.09.2017 11:57
    Highlight Highlight Wer auf verbale Weise auf unterstem Niveau austeilen kann, muss auch physisch einstecken können.

    Rüfenacht ist für mich sogar unsympathischer als Holden. Die Wieser Brüder z.B. provozieren auch, sind dann aber keine Pussys, welche den Schwanz einziehen wenn die Fäuste fliegen.

    Auch andere Spieler als "Behindert" zu bezeichnen finde ich nicht gut. "Arschloch" oder "Psycho" hände ich akzeptabel, aber Behinderte Menschen herabzusetzen ist einfach primitiv.
    • Micha Moser 17.09.2017 12:59
      Highlight Highlight Schwanz einziehen? Er kann sich schlicht beherrschen. Ein Spieler tut nunmal alles um seinem Team zu helfen
    • michiOW 17.09.2017 14:15
      Highlight Highlight Entweder man lässt sich physisch und verbal auf dieses Niveau herunter oder nicht. Wer beides nicht tut ist beherrscht, wer nur in Schlägereien verwickelt ist, ist unbeherrscht. Die dritte Gruppe sind die Pussys.

      Die einzigen, welche dies "geil" finden, sind die eigenen Fans.
  • danbla 17.09.2017 11:55
    Highlight Highlight Gähn. SCB Lobhudelei und alle Anderen sind böse. Nichts neues von Zaugg.
    • MARC AUREL 17.09.2017 21:18
      Highlight Highlight Es gibt sicher genug Berichte in andere Zeitungen wo deine Lieblinge gelobt werden wenn dir Zaugg nicht passt. Immer diese Grännis...
  • San_Fernando 17.09.2017 11:54
    Highlight Highlight Eine Intelligenzbestie war ja Rüfenacht noch nie....
    Und mit Chiesa wollte er sich nicht prügeln, weil er genau weiss, dass er völlig chancenlos wäre. Lieber nur provozieren. Das ist Rüfenacht...
  • whatthepuck 17.09.2017 11:52
    Highlight Highlight Ganz ganz grosses Kino von Lugano gestern Abend. Wenn sie dieses Niveau halten können, dann sind sie klar Mitfavorit auf den Titel. Meister des Spiels auf allen physischen und psychischen Ebenen und in jedem Drittel des Eises. Bern wurde ausgebernt.

    Spieler wie Rüfenacht braucht es. Sie machen diesen Sport zu dem was er ist. Es ist aber auch immer wieder schön, Spieler wie Rüfenacht verlieren zu sehen. Zuckersüss. Trotz grossem Maul wird er wohl seine Gründe gehabt haben, weshalb er sich nicht mit seinesgleichen wie einem Lapierre einliess.
  • Tikkanen 17.09.2017 11:41
    Highlight Highlight ...ach Chlöisu, du weisst doch das ein wenig Trashtalk zum Hockey gehört wie der Puck und die Bande. Und an den Aussagen von Rüfi dürfte viel wahres dran sein, sind doch die "Grinder"😂aus Vickys Kuschelzoo so richtig ausgetickt😳Schlussamänd ist Walker eine 4th Line Pussy und der Chiesa ein hüftsteifer Rumpelback🤔Also jetzt haben die Foulihünd mal gewonnen, im Frühling wird der HCL wieder das gewohnte Freilos auf dem Weg zum 🏆Triple der Berner Hockeymaschine sein😎🍻
    • Perwoll 17.09.2017 12:22
      Highlight Highlight Mit solchen weicheiern wie Rüfi wirds nichts mit dem Triple 😛
    • andre63 17.09.2017 12:25
      Highlight Highlight Bertaggia hat den chüngu sowas von verprügelt..
      der arme gaetan muss halt noch die erfahrungen machen, wie es ist für den unsymphatisten verein der schweiz zu spielen 😊
      und der rüfi "isch e höseler" 🤘
    • Perwoll 17.09.2017 12:51
      Highlight Highlight Die Pussy aus der vierten Linie hat im Gegensatz zum "Mimimi" Rüfenacht in einem WM Final gespielt
    Weitere Antworten anzeigen
  • Goon 17.09.2017 11:39
    Highlight Highlight Sehr heikel wenn einer wie er andere mit Behindert tituliert....
  • DerRabe 17.09.2017 11:38
    Highlight Highlight schade, dass rüfi nun verbal unter die gürtellinie schlägt. ist ihm evtl. der erfolg zu kopf gestiegen? noch vor wenigen jahren hätte er sich selbst zu den viertlinien spieler gezählt. trotzdem: mit der kritik an der bestrafung von faustkämpfen hat er recht. eine gewisse selbstjustiz fehlt momentan im eishockey (nicht nur in der schweiz)
  • Lümmel 17.09.2017 11:36
    Highlight Highlight Früher oder später wird auch Rüfenacht von seinem hohen Ross fallen.

Davos holt Nygren-Ersatz aus Finnland +++ Sprunger bis 2023 bei Gottéron

Die Klubs der National League komplettieren ihre Kader für die Saison 2019/20. Wer wechselt wohin? Die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Teams.

Der HC Davos hat als Ersatz für den verletzten Magnus Nygren den finnischen Verteidiger Otso Rantakari verpflichtet. Der 25-Jährige stösst von Tappara Tampere mit einem Vertrag bis zum Ende des Spengler Cup 2019 zu den Bündnern. In seinen drei Saisons beim finnischen Erstligisten Tampere brachte es der Offensiv-Verteidiger Rantakari in 184 Meisterschaftsspielen auf 96 Skorerpunkte (27 Tore/69 Assists).

Nygren wird dem HC Davos noch mindestens bis November nicht zur Verfügung stehen. Der Schwede …

Artikel lesen
Link zum Artikel