Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
06.08.2015; Bern; Eishockey NLA - SC Bern Training; 
Die neuen Spieler v.l. Cory Conacher (Bern), Andrew Ebbett (Bern), Gian-Andrea Randegger (Bern), Trevor Smith (Bern), Simon Bodenmann (Bern), Timo Helbling (Bern), Torhueter Janick Schwendener (Bern) und Ramon Untersander (Bern)
(Urs Lindt/freshfocus)

Der SC Bern geht mit drei neuen ausländischen Stürmern in die neue Saison: Cory Cronacher (1.v.l.), Andrew Ebbett (2.v.l.) und Trevor Smith (4.v.l.) sollen für Spektakel sorgen.
Bild: Urs Lindt/freshfocus

Eismeister Zaugg

Der neue Anspruch an die Ausländer – nur wer läuferisch und technisch in der NHL mithalten könnte, ist auch für die NLA gut genug

So gutes ausländisches Personal hatten die NLA-Klubs schon lange nicht mehr. Die Ausländer werden in der neuen Saison wichtiger sein als in den letzten Jahren.



Inzwischen gilt: Wer in der NLA eine dominierende Rolle spielt, muss so gut sein, dass er auch in der NHL mithalten kann. Vorbei sind die Zeiten, als ein guter AHL-Spieler sozusagen eine Erfolgsgarantie für die NLA hatte. Wer läuferisch nicht gut genug ist für die NHL, kann sich in unserer Lauf- und Tempoliga nicht durchsetzen.

Der ideale ausländische Spieler für die NLA ist läuferisch und technisch auf NHL- und KHL-Niveau. Aber entweder zu klein oder zu wenig kräftig für Nordamerika oder er mag aus persönlichen Gründen (beispielsweise als Familienvater) nicht in Nordamerika oder Russland spielen. Denn die Lebensqualität ist in keinem anderen Hockey-Land so gross wie in der Schweiz.

Ein Vertreter der Swiss National League stellt den Pokal auf einen Tisch vor dem zweiten Playoff Finalspiel der National League A zwischen den Kloten Flyers und den ZSC Lions, am Dienstag, 15. April 2014, in der Kolping Arena in Kloten. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Welcher neue Ausländer führt seinen Klub zu Meisterehren?
Bild: KEYSTONE

Sind die Ausländer wieder so gut und so wichtig, weil die Schweizer schwächer geworden sind oder das Niveau zurückgegangen ist? Nein. Wir haben so gute ausländische Spieler, weil unsere Liga so attraktiv ist. Sportlich und wirtschaftlich. Dass Auston Matthews die ZSC Lions und nicht einen Klub in Schweden oder Finnland für sein «Fortbildungsjahr» ausgewählt hat, zeigt die sportliche Qualität.

Klaus Zaugg sagt: Das sind die Teams mit den besten NLA-Ausländern

1. Lugano
2. Zug
3. Lausanne
4. Davos
5. ZSC Lions
6. Kloten Flyers
7. SCL Tigers
8. Servette
9. Ambri
10. Bern
11. Biel
12. Fribourg

Dass immer mehr Spieler die NLA der KHL vorziehen, zeigt die wirtschaftliche Attraktivität, die wir natürlich auch dem Zerfall des Rubels und dem günstigen Wechselkurs zum Dollar verdanken. Die NLA ist für einen europäischen Spitzenspieler neben der NHL wieder in jeder Beziehung die attraktivste Liga der Welt.

Luganos Topscorer Fredrik Pettersson beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Lugano und den ZSC Lions, am Samstag, 11. Oktober 2014, in der Resega-Eishalle in Lugano. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

Luganos Frederik Pettersson war in der letzten Saison der beste NLA-Scorer.
Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Sage mir, wie die Ausländer spielen und ich sage dir, wie alles enden wird. Nicht nur bei den Titanen (wie Bern, Lugano, Davos, die ZSC Lions oder Zug), auch die Aussenseiter (wie Ambri, Biel oder die SCL Tigers) sind die ausländischen Spieler Wettermacher.

Klaus Zaugg sagt: Das sind die Top 10 der neuen NLA-Ausländer

1. Jarkko Immonen (Fi, Zug), Stürmer
2. Tony Martensson (Sd, Lugano), Stürmer
3. Auston Matthews (USA, ZSC Lions), Stürmer
4. Tim Stapleton (USA, Biel), Stürmer
5. Cory Conacher (Ka, SCB), Stürmer
6. Chris DiDomenico (Ka, Langnau), Stürmer
7. Satari Salminen (Fi, Fribourg), Stürmer
8. Erik Gustafsson (Sd, Kloten), Verteidiger
9. Kevin Clark (Ka, Langnau), Stürmer
10. Chad Kolarik (USA, Kloten), Stürmer

Die wichtigsten Kurzinfos über die neuen NLA-Ausländer

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Das Ende der Berner Sportwelt wie wir sie kannten

Die Berner Kantonsregierung verbietet bis auf Weiteres Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen. Es ist das Ende des Berner Sportes mit den SCL Tigers, dem SC Bern, Biel und YB. Dieser Alleingang der Berner lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Eine Regierung dreht durch.

Zuerst einmal ein paar Reaktionen auf den Alleingang der Berner. Hockey-Ligadirektor Denis Vaucher ist fassungslos. «Wir haben alle Schutzkonzepte umgesetzt und es hat bei den Spielen nicht das kleinste Problem gegeben. Weil die Berner Regierung den Ausbau des Contact-Tracing verschlafen hat, gibt es nun diese Regelung.»

Wie es weiter geht, wird erst im Laufe des Montags bekannt. Die Klubs brauchen Zeit, um zu entscheiden, wie sie mit diesem Verbot von Fussball und vor allem von Hockey auf Berner …

Artikel lesen
Link zum Artikel